Am 24.9.2017 ist Bundestagswahl, abwählen statt nicht wählen. Alpha-Journalisten nahmen am 12.2.17 an der Bundesversammlung teil! Interessant war die Auswahl der Delegierten, Friede Springer, Helmut Markwort und einige Publizisten mehr!

Haller/Twitter

Fischer-dpa

Das „Schweigen der Lämmer“: Paris brennt, Stockholm brennt, Berlin pennt! Der Lauscher an der Wand, hört seine eigene Schand? Vertraue niemals mehr einem DEUTSCHEN. Die Schaltstellen der Macht, No Women Power. Haben Merkel und ihre CDU unsere Würde verschachert? Eine Kanzlerin und eine CDU, die nicht mehr auf dem Boden des Grundgesetzes steht! In einem System, was nur noch auf Kontrolle und auf Denunziantentum baut, kannst du niemandem mehr vertrauen, vor allem keiner Behörde, keinem Beamten, keinem Politiker, nicht einmal mehr deinem Nachbar um die Ecke, so wie damals? Das Amt des Bundespräsidenten ist nur ein Gegenstand von Parteigeschacher. Solche SPD Bundespräsidenten braucht das Land, der eine bei der Stasi, der neue, die Uni Gießen prüft Steinmeiers Doktorarbeit. Plagiatsvorwürfe gegen SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier. Schöne Jecken, schöne Bilddarstellungen, und Symbolbilder für den Verfall Deutschlands, lieferte uns die (Merkel) dpa. Frank Walter Steinmeier sollte eigentlich nicht Bundespräsident werden. Zumindest nicht ohne angemessene Gegenkandidaten. Bundespräsidenten werden bei uns bis an ihr Lebensende von Steuergeldern bezahlt. Die nächsten Skandalträger sitzen jetzt wieder an der Spitze, man hält zusammen und bleibt unter sich, man löst sich nur untereinander ab. Die CDU, CSU hatten nichts eigenes zu bieten, wie armselig. Deshalb wurde SPD Steinmeier mit Unterstützung der Gender Parteien CDU, CSU zum neuen Bundespräsidenten gewählt, ohne CDU wären keine 75 % Stimmer zu Stande gekommen, so wird in Deutschland eine Wahl und die Politik manipuliert. Tja, so werden wir alle von der Politik verarscht! „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“

Archiv

„Puff für alle und die neue Kondompolizei“: Sextips vom Kinderkanal. Schüler in NRW sollen ja künftig in Schultheater Anal-Sex nachspielen! Kinder basteln. Grüne „Pädagogik“. Transvestiten sollen Kindern im Kita-Alter Homosexualität erklären, Lesben und Schwule unterrichten künftig unsere Kinder dann Praxisnah in der Schule? „Viele fühlen sich durch Steinmeier nicht repräsentiert.“ Der eine zeigt der Welt den Stinkefinger und beschimpft sein Volk als Pack, der andere beschimpft Staatsmänner als Hassprediger, wie tief ist Deutschland gesunken? Mitwählen durfte ein ganzer linker Künstlertross, und Schauspielerin Veronica Ferres, (CDU, Maschmeyer), weiß, wer der beste Kandidat ist. Iris Berben, RTL Star Hape Kerkeling, ebenso wie die Geliebte von Heiko Maas, Natalia Wörner für die SPD. Die linke Komikerin Carolin Kebekus war für die Grünen mit von der Partie, ebenso wie Jogi Löw, es war ein Macho Treffen, ein Hausball der verlassenen Ehefrauen. Steinmeier erhielt von der Bundesversammlung 931 von 1239 gültigen Stimmen. Albrecht Glaser von der AfD hält den dritten Platz mit 42 Stimmen, das waren sieben mehr als die AfD Wahlmänner hat. Here is Germany Steinmeiers Liste der „Schande“ seines außenpolitischen Wirkens.

Sahra Wagenknecht schreibt dazu: Die heutige Bundesversammlung hat – wenig überraschend – Frank-Walter Steinmeier zum neuen Bundespräsidenten gewählt. Aber für eine kleine Überraschung haben wir dann doch gesorgt: unser Kandidat Christoph Butterwegge hat 128 Stimmen erhalten, also zusätzlich zu den 94 Stimmen der linken Wahlfrauen und Wahlmänner, 38 Stimmen aus dem Lager der anderen Parteien. Das ist ein klasse Ergebnis und wir so in den letzten Wochen immer wieder deutlich machen konnten, wie ungerecht es in diesem Land zugeht und wie dringend es soziale Alternativen braucht. Erst in der vergangenen Woche hat eine Studie erneut belegt, wie verfehlt insbesondere die Hartz-IV Gesetze sind, die der neue Bundespräsident maßgeblich mit entwickelt und durchgesetzt hat.

So ticken die Ravensburger und Deutschland wirklich: Die CDU Verquickungen sind offensichtlich. Bei der letzten Bundesversammlung für Gauck, wurde durch die Ravensburger CDU, Grüne, SPD Justiz die Meinungsfreiheit abgeschafft. Ein Ravensburger wurde zu 400 Euro Geldstrafe verurteilt, weil er sagte, wörtlich: „Ich bin der Meinung das Kurt Widmaier, CDU, damals Landrat, Rudi Köberle, CDU, damals MdL und August Schuler, CDU, heute MdL, nicht geeignet sind den Bundespräsidenten vorzuschlagen, bzw. zu wählen.“ Das hat den Herren Vollblut Politikern aus der CDU ELITE nicht gefallen und sie haben die politisierte, abhängige Ravensburger Justiz in BaWü beauftragt, denjenigen für diese Meinung zu verurteilen, so ist es auch geschehen. Seit dem sind alle Kritiker im Landkreis Ravensburg VOGELFREI gestellt, sie werden von der CDU Politik, Justiz und Polizei willkürlich verfolgt und wie eine Hammel Herde durch das Schussental der Ahnungslosen CDUler getrieben? Sagte nicht CDU Merkel vor kurzem im Bundestag: „Wer nicht für mich ist, der wird krank oder erleidet einen Unfall!“? Sind das nicht Wörter aus der CIA, Stasi und BND Zersetzung`s Strategie? In Ravensburg gibt es sogar von der CDU Maulkörbe für Stadträte, so entstehen die schlechten Entscheidungen im Rathaus gegen die Bürger!

G. Fischer-dpa

ntv

Hellau

Stimmen: Einmal Bundesversammlung und zurück. Schauspieler, Sport- und RTLstars, Sänger und Youtube Stars versammelten sich mit den Politikern dieses Landes um den Bundestagspräsidenten zu wählen. In einem Land was durch herrschende Eliten und der Lobbyisten mittlerweile alles an Werten zu verlieren scheint. Wir werden mittlerweile durch die Abhängigkeit des Kapitalismus in eine Welt voller Genderwahnsinn (Vermischung der Geschlechter), RFID Chips (Totale Kontrolle), Überwachung (Transparenz des Bürgers), Bargeldverbot (Abhängigkeit und Kontrolle des Bürgers), und die Vermischung der Religionen durch eine Überpräsenz einer Religion die in Europa keine Tradition hat. Es bleibt spannend, und ersichtlich was in Zukunft auf unser Land zukommt. Olivia Jones: „Netter Typ, aber etwas spröde“? RTL, Dschungel Star Olivia Jones hat heute Frank-Walter Steinmeier gewählt. Sie findet ihn nett, aber etwas „spröde“. Zur After-Party bei der Kanzlerin hat sie sich selbst eingeladen und hofft auf gute Stimmung. Pippi Lotta Politik. Du lässt dich geh`n!

Olivia Jones: "Netter Typ, aber etwas spröde"

Olivia Jones hat heute Frank-Walter Steinmeier gewählt. Sie findet ihn nett, aber etwas "spröde". Zur After-Party bei der Kanzlerin hat sie sich selbst eingeladen und hofft auf gute Stimmung.

Posted by ZDF Morgenmagazin on Sonntag, 12. Februar 2017

Rico Albrecht

(Archiv)

Die Maschmeyer, Ferres Connection: Diese sogenannte Wahl ist als eine Farce und eine Ohrfeige für die gesamte Bevölkerung, dass eine in einem Hinterzimmer bestimmte Person, zum Vertreter des deutschen Volkes gekürt wird und nicht die Bürger ihren Präsidenten wählen dürfen. Deswegen ihr Wahlleute, fühlt Euch mal nicht so geehrt, bei diesen Kasperletheater für Erwachsene mitzumachen, sondern schämt Euch eher dafür. (Rainer Kahni)

So hetzt das kranke Deutschland: Niveaulos im CDU, CSU, SPD, Grüne, Böhmermann, im RTL und ZDF Niveau. Auch im Karneval müßte Respekt und Anstand gelten. Kritik sieht anders aus. „Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst.“ (Voltaire) In Bad Bergzabern wurde Kanzlerin Merkel bei Faschingsumzug verunglimpft. Da hetzt man in Deutschland über die Polen, aber ihre billigen Pflegekräfte nehmen sie gerne, jetzt kommt die Antwort Polens auf den anti-polnischen Karnevalswagen in Deutschland. Da macht sich der Grüne Hofreiter über die Frisur von Trump lustig ….. und hat selber solche Gestalten im Bundestag …. haha … wie oberlustig… oder doch eher peinlich? Bundestagsvizepräsidentin und RTL Star Claudia Roth (Grüne) hat scharfe Kritik an US-Präsident Donald Trump geübt: „Wir haben jetzt einen Narren an der Macht, der leider sehr gefährlich ist“, sagte Roth. „Der tägliche Trump ist so unfassbar, dass ich zum Karneval sage: Nicht, dass die Narren noch arbeitslos werden!“ Liebe Grüne, CDUler, CSUler und SPDler! Trump ist weder verrückt noch dämlich. Donald Trump ist viel klüger, als wir es wahrhaben wollen, da gibt es andere wie Bush, Clinton, Obama und vor allem Merkel und ihr gesamter Kauderwelsch Clan.

Stimmen: Es wurde der bereits vorher feststehende SPD – Kandidat Frank-Walter Steinmeier in einer Wahlfarce schon im ersten Wahlgang zum neuen Bundespräsidenten gekürt. Anders, als beispielsweise in unserem Nachbarland Österreich, wird hierzulande das höchste Staatsamt durch die Bundesversammlung gewählt. Schon gibt es viel Vorschusslorbeeren für Steinmeier. Und das völlig unberechtigt, schaut man sich sein bisheriges politisches Wirken an. Der „Mutmacher“ und „Anti-Trump“ hat alles andere als geglänzt. Zuletzt bezeichnete er den neuen US-Präsidenten Donald Trump sogar als „Hassprediger!“ Steinmeiers Liste der „Schande“ seines außenpolitischen Wirkens. Krankes Deutschland, Wurststände auf Kasseler Straßenfest verboten.

BildZ

Frank-Walter Steinmeier, designierter Präsident der Bundesrepublik Deutschland, verkörpert wie kaum ein zweiter die Berliner Expansionspolitik der vergangenen zwei Jahrzehnte: Vom Kosovokrieg bis zur Einmischung in den Syrienkrieg: Den Überfall auf Jugoslawien vom Frühjahr 1999, mit dem Deutschland unter Bruch des Völkerrechts in seinen ersten Angriffskrieg nach 1945 zog, begleitete Steinmeier als Staatssekretär im Bundeskanzleramt. Die erste große außenpolitische Operation, in die Frank-Walter Steinmeier involviert war – damals noch als Staatssekretär im Bundeskanzleramt und als Beauftragter für die Nachrichtendienste des Bundes unter Kanzler Gerhard Schröder -, war der Angriffskrieg gegen Jugoslawien im Frühjahr 1999. Über den Überfall auf Jugoslawien hat später Schröder selbst geurteilt, es sei ein „Verstoß gegen das Völkerrecht“ gewesen: „Da haben wir unsere Flugzeuge, unsere Tornados nach Serbien geschickt, und die haben zusammen mit der NATO einen souveränen Staat gebombt – ohne dass es einen Sicherheitsratsbeschluß gegeben hätte.“ Als Staatssekretär im Kanzleramt ist Steinmeier damals eng in die Vorbereitung und das Führen des Krieges involviert gewesen. Als Geheimdienst-Beauftragtem kann ihm zudem nicht entgangen sein, dass der Bundesnachrichtendienst (BND) die damaligen Berichte über angebliche jugoslawische Massaker, mit denen die Bundesregierung den Krieg legitimierte, klar als Kriegslügen einstufte; ein Journalist mit guten Kenntnissen über den Dienst berichtete bereits im April 1999, „viele der Geschichten über angebliche Massengräber und Greueltaten der Serben“ würden „von Pullach als nachrichtendienstliche Desinformation bewertet, mit denen Politik gemacht“ werde. Zu denen, die damals Politik machten, gehörte Steinmeier; die Erkenntnisse des BND hielten ihn nicht von der Unterstützung des Krieges ab.

Gut, Frank-Walter Steinmeier wird also ohne Zweifel Bundespräsident. Nein, überhaupt nicht gut.Nicht weil ihm parteipolitisches Kalkül bisher oft wichtiger war als die außenpolitischen Interessen Deutschlands. Oder weil er sich in letzter Zeit nicht gerade als großer Diplomat erwiesen hat: Da lästert er über den Briten Boris Johnson , nennt ihn verantwortungslos, ungeheuerlich und blafft, er soll sich aus dem Staub machen und muss nur ein paar Tage später feststellen, dass er ihm in Zukunft als Außenminister gegenüber sitzen wird. Nun wird er also bald Donald Trump gegenüber sitzen, der bekanntlich sehr dünnhäutig sein kann, wenn man ihm blöd kommt. Wie der es wohl findet, dass sein deutsches Pendant ihn erst vor kurzem einen Hassprediger genannt hat?Aber es geht weniger um die Qualitäten von Herrn Steinmeier.Viel ärgerlicher ist, dass die Union in ihren Reihen niemand gefunden hat, der sich zutraut, dem Kandidaten Steinmeier die Stirn zu bieten.Da haben CDU und CSU über 150 Stimmen mehr in der Bundesversammlung als die SPD, lassen sich aber von Sigmar Gabriel seinen Kandidaten aufzwingen.Wenn Frau Merkel das so will…., könnte man nun sagen.Aber es sollte nicht darum gehen, was Frau Merkel will, nicht um Koalitionsarithmetik und nicht um Machterhalt. Wie können wir mit Fingern auf unterentwickelte Demokratien zeigen, wenn in Deutschland die Wahl zum Staatsoberhaupt Monate vorher von drei Personen im stillen Kämmerchen abgesprochen ist?Demokratie lebt von der Auswahl, von Angeboten unterschiedlicher Weltsicht, unterschiedlicher Ziele und vor allem unterschiedlicher Kandidaten!Dass sich in der Union niemand auf den unbequemen Wettstreit mit der Gefahr einer Niederlage einlassen will, spricht nicht gerade für ein belastbares Demokratieverständnis. Schließlich ist eine Niederlage noch lange kein Scheitern, sondern Teil des Spiels. Das gilt für die Politik genauso wie im Fußball, Wäre es anders, dürfte kein Fußballverein gegen den FC Bayern antreten und keine Partei außer der CSU zu bayerischen Landtagswahlen. Vom Mut zur Niederlage lebt aber der Sport wie die Demokratie. Und übrigens noch mehr von der Chance auf eine Überraschung.Eine abgesprochene Bundespräsidentenwahl wird nicht zu einer „Wir-haben-uns-Alle-lieb“-Stimmung in Deutschland führen. Es werden nur diejenigen enger zusammen rücken, die schon zuvor das Gefühl hatten, dass Politik nichts ist als ein kleiner elitärer Kreis, der alles unter sich ausmacht und dem die Menschen herzlich egal sind. Die Menschen, die sich weder verstanden noch vertreten fühlen, werden leider von Tag zu Tag mehr. Nicht zuletzt dann, wenn eine Demokratie keinen demokratischen Wettstreit mehr bietet. Das ist der Hauptgrund, warum man mit dem Konsenskandidaten Steinmeier nicht zufrieden sein kann.

Posted by Alexander Hold on Dienstag, 15. November 2016

 Alexander Hold kritisiert Wahl des Bundespräsidenten.

Facebook

Einfach nur „Schamlos“ und einfach nur „Pfui Teufel“: Raubzug im Parlament! Abgeordnete wollen sich selbst staatliche, großzügige Altersversorgung genehmigen. Abgeordnete im baden-würtembergischen Landtag nutzen „ihre Macht schamlos aus“ und sich selbst ermöglichen, staatliche, fette Pensionen in Anspruch zu nehmen. Selbstbedienungsladen Landtage und Bundestag, auf Kosten der Steuerzahler, der Rentner, HartzIV, der Kinder- und Altersarmut. Der Menschen Schlechtheit ekelt tief mich an….

Jogi, Vroni und orange Perücken: Warum ich keine Bundesversammlung mehr miterleben möchte….

Posted by Alexander Hold on Montag, 13. Februar 2017

NEOPresse schreibt dazu: Am 12.02.2017 wird der neue Bundespräsident und Gauck-Nachfolger durch die Bundesversammlung gewählt. Diese setzt sich aus den 630 Mitgliedern des Bundestages sowie aus ebenso vielen Delegierten  der 16 Landtage zusammen. Die Wahl gilt bereits im Vorfeld als Entschieden, da SPD, Union sowie FDP im Vorfeld bekundet haben Frank-Walter Steinmeier  zu wählen. Interessant ist aber die Auswahl der Delegierten. Neben den vielen Landtagsabgeordneten der Parteien CDU, CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, FDP, SSW (Südschleswiger Wählerverband), AFD, Piraten und Freien Wählern wurden wie in den Versammlungen zuvor auch Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ausgewählt: Prominente aus Sport, Kultur, Gesellschaft aber auch Wirtschaft. Dabei können Interessenskonflikte deutlich werden.

So wurde – wie auch in den vier Bundesversammlungen zuvor – Friede Springer von der Berliner CDU nominiert. Springer ist die Mehrheitsaktionärin am gleichnamigen Medienkonzern. Unter anderem publiziert dieser die Zeitschriften „Bild“ und die „Welt“, besitzt den Nachrichtensender N24 und hält an dutzenden anderen  Verlagen, Fernseh- und Rundfunksendern sowie Online-Portalen im In- und Ausland. Friede Springer sei, so behauptet es manch‘ Kommentator, mit Angela Merkel befreundet. Während bei der vorherigen Bundesversammlung 2012 noch der Verleger Hubert Burda ebenfalls von der CDU entsandt wurde, schickt die FDP Baden-Württemberg nun den Gründer und Herausgeber der zu Burda-Konzern gehörenden Zeitschrift „Focus“, Helmut Markwort.

Die Berliner AfD entsendet den Chefredakteur und Herausgeber der rechten Wochenzeitung „Junge Freiheit“, Dieter Stein. Die Piraten aus NRW entsenden den Youtube-Star und Journalisten Tilo Jung, welcher mit seiner Politserie „Jung und Naiv“ bekannt wurde – neben dem Kabarettisten Volker Pispers und Rayk Anders, welcher u.s. mit seiner „Armes Deutschland“ zu Bekanntheit gelangte. Während die Bundeskanzlerin es sich gut gehen lässt…… schon in 20 Jahren werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen eines faulen Tricks der Politik! Dr. Michael Grandt hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

⚠️BITTE TEILEN BEVOR ES WIEDER GELÖSCHT WIRD⚠️Heute Morgen im TV gesehen! —> Tja so werden wir verarscht!!Folgt uns —> Leider unglaublich

Posted by Leider unglaublich on Donnerstag, 9. Februar 2017

Alexander Hold zur Bundesversammlung: Gut, Frank-Walter Steinmeier wird also ohne Zweifel Bundespräsident. Nein, überhaupt nicht gut. Nicht weil ihm parteipolitisches Kalkül bisher oft wichtiger war als die außenpolitischen Interessen Deutschlands. Oder weil er sich in letzter Zeit nicht gerade als großer Diplomat erwiesen hat: Da lästert er über den Briten Boris Johnson, nennt ihn verantwortungslos, ungeheuerlich und blafft, er soll sich aus dem Staub machen und muss nur ein paar Tage später feststellen, dass er ihm in Zukunft als Außenminister gegenüber sitzen wird. Nun wird er also bald Donald Trump gegenüber sitzen, der bekanntlich sehr dünnhäutig sein kann, wenn man ihm blöd kommt. Wie der es wohl findet, dass sein deutsches Pendant ihn erst vor kurzem einen Hassprediger genannt hat? Aber es geht weniger um die Qualitäten von Herrn Steinmeier. Viel ärgerlicher ist, dass die Union in ihren Reihen niemand gefunden hat, der sich zutraut, dem Kandidaten Steinmeier die Stirn zu bieten. Da haben CDU und CSU über 150 Stimmen mehr in der Bundesversammlung als die SPD, lassen sich aber von Sigmar Gabriel seinen Kandidaten aufzwingen. Wenn Frau Merkel das so will…., könnte man nun sagen. Aber es sollte nicht darum gehen, was Frau Merkel will, nicht um Koalitionsarithmetik und nicht um Machterhalt.

Wie können wir mit Fingern auf unterentwickelte Demokratien zeigen, wenn in Deutschland die Wahl zum Staatsoberhaupt Monate vorher von drei Personen im stillen Kämmerchen abgesprochen ist? Demokratie lebt von der Auswahl, von Angeboten unterschiedlicher Weltsicht, unterschiedlicher Ziele und vor allem unterschiedlicher Kandidaten! Dass sich in der Union niemand auf den unbequemen Wettstreit mit der Gefahr einer Niederlage einlassen will, spricht nicht gerade für ein belastbares Demokratieverständnis. Schließlich ist eine Niederlage noch lange kein Scheitern, sondern Teil des Spiels. Das gilt für die Politik genauso wie im Fußball, Wäre es anders, dürfte kein Fußballverein gegen den FC Bayern antreten und keine Partei außer der CSU zu bayerischen Landtagswahlen. Vom Mut zur Niederlage lebt aber der Sport wie die Demokratie. Und übrigens noch mehr von der Chance auf eine Überraschung. Eine abgesprochene Bundespräsidentenwahl wird nicht zu einer „Wir-haben-uns-Alle-lieb“-Stimmung in Deutschland führen. Es werden nur diejenigen enger zusammen rücken, die schon zuvor das Gefühl hatten, dass Politik nichts ist als ein kleiner elitärer Kreis, der alles unter sich ausmacht und dem die Menschen herzlich egal sind. Die Menschen, die sich weder verstanden noch vertreten fühlen, werden leider von Tag zu Tag mehr.  Nicht zuletzt dann, wenn eine Demokratie keinen demokratischen Wettstreit mehr bietet. Das ist der Hauptgrund, warum man mit dem Konsenskandidaten Steinmeier nicht zufrieden sein kann.

Wenn Ihnen die Artikel gefallen, unterstützen, sponsern Sie die Form des investigativen, freien, kritischen, unabhängigen Journalismus! Mit deiner Spende sicherst du unsere Unabhängigkeit. Vielen Lieben Dank!