BRICS – GroKo oder die ‚Reise nach Jerusalem‘? Unsere Zukunft liegt in der Neuen Seidenstraße!

Helga Zepp-LaRouche vom Schiller Institut stellt in ihrem jüngsten Artikel „GroKo oder die ‚Reise nach Jerusalem‘ vor?: Die Zukunft liegt in der Neuen Seidenstraße“ das bisher inhaltslose Palaver und Manövrieren der Berliner Parteien dem Potential gegenüber, das sich aus den großen strategischen Veränderungen für eine globale, langfristige Friedens- und Aufbaupolitik ergibt. Sie fordert deshalb: …Bei den Koalitionsverhandlungen müssen … die folgenden Themen als Priorität auf die Tagesordnung: Vor allem muß die neue Regierung sofort ihre Kooperationsbereitschaft mit China beim Ausbau der Neuen Seidenstrasse bekunden. Nur so kann das gefährliche Terrain der Geopolitik, wie sie u.a. im Ausbau einer EU-Streitmacht zum Ausdruck kommt, verlassen und durch die neue Ära einer Schicksalsgemeinschaft der Menschheit ersetzt werden. Und nur durch den Ausbau der Neuen Seidenstraße im Nahen und Mittleren Osten und in Afrika, d.h. durch wirkliche wirtschaftliche Entwicklung, kann die Flüchtlingskrise auf humane Weise gelöst werden.

Anstatt auf verantwortungslose Weise zugunsten der Kasinowirtschaft und auf Kosten des Gemeinwohls die Politik der Troika zu unterstützen, müssen sich die Groko-Unterhändler endlich der dringenden Notwendigkeit der Reorganisation des Finanzsystems stellen. Da absolut nichts unternommen wurde, um die Systemfehler zu beheben, die zum Crash von 2007/2008 geführt haben, droht nun unmittelbar ein neuer Finanzkrach, der aufgrund der massiv angewachsenen Verschuldung von Firmen und Staaten und der Derivat-Verstrickung der Banken viel dramatischer als der vorige zu werden droht. Es muß sofort das Trennbankensystem in der Tradition von Roosevelts Glass-Steagall-Gesetz auf die Tagesordnung, und ein Kreditsystem in der Tradition der Kreditanstalt für Wiederaufbau, wie sie in der Zeit des deutschen Wirtschaftswunders funktioniert hat, muß die jetzige Politik des Gelddruckens der EZB ersetzen.

Auf diese Weise kann ein nationales Infrastrukturprogramm finanziert werden, das den Investitionsstau bei Straßen, Brücken, Wasserwirtschaft, Schulen etc. beendet, der durch Schäubles Politik der Schwarzen Null auf Kosten zukünftiger Generationen entstanden ist. Und so könnten auch die Mittel bereitgestellt werden, um kompetente Projektleiter und Ingenieure aus China anzuheuern, die den Berliner BER-Flughafen fertigstellen und ein Schnellbahnsystem in ganz Deutschland bauen, das diesen Namen verdient. Mit einem solchen Kreditsystem kann Deutschland dann gemeinsam mit der AIIB, dem Neuen-Seidenstraßen-Fonds und ähnlichen Institutionen bei gemeinsamen Projekten mit anderen Staaten bei den verschiedenen Aufbauprogrammen kooperieren.

China hat auf Initiative Xi Jinpings ein umfassendes Programm der nationalen Erneuerung in Gang gesetzt, bei dem die 5000 Jahre alte Kultur in allen Poren der Gesellschaft bewußt und die besten Phasen in Philosophie, Musik, Malerei und Dichtung lebendig gemacht werden. Wenn wir in Deutschland auch nur annähernd eine vergleichbare Revitalisierung unserer Kultur erreichen wollen, müssen wir uns von der Gegenkultur befreien, die das Resultat der Manipulationen des Kongresses für kulturelle Freiheit, der Frankfurter Schule und der 68er Bewegung waren und uns das heutige linksliberale, „politisch korrekte“ Denkschema beschert haben.

Das wäre eigentlich ganz einfach, weil wir in Deutschland noch das Glück haben, eine große Anzahl von universellen Dichtern, Denkern, Erfindern und Komponisten zu haben, von Nikolaus von Kues, Johannes Kepler, Gottfried Wilhelm Leibniz, den von Humboldts, Bernhard Riemann, Albert Einstein, Krafft Ehricke bis zu Bach, Beethoven, Schubert, Schumann, Brahms, Lessing und Schiller, um nur einige zu nennen. Deren Werke müssen im Bewußtsein der Zeitgenossen nur lebendig gemacht werden. Bislang gleichen die Sondierungs- und Koalitionsverhandlungen allerdings eher einer „Reise nach Jerusalem“, bei der es um Sitze und Posten geht, die Bürgerrechtsbewegung Solidarität ist bisher die einzige Partei, die diese Lösungen anbietet.“ Helfen Sie bitte mit, diesen Artikel weitestmöglich zu verbreiten  an Abgeordnete, Lehrer, Bürgermeister, Betriebsräte, Unternehmer, um diese notwendige Vision jetzt auf die Tagesordnung zu setzen.

Weekly International Webcast With Helga Zepp-LaRouche Donnerstag 11.1.18 18.00 Uhr, hier!
Neues Skandalbuch: Außenminister Tillerson weist Beschuldigungen gegen Trump und Russiagate zurück.
Die Seidenstraße als Vision – (auch) für die Linke
End the Coup, Stop the Next War & Build the World Land-Bridge   —   William Binney  and  Ray McGovern  of the Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS) joined  Barbara Boyd
Memorial to the Alexandrov Ensemble