Die Mehrheit der Gemeinderäte und OB Ewald in Weingarten (BaWü), lehnen weiterhin eine Resolution über Fracking ab! Die FDP plädiert für den Einsatz von Fracking! Wasser ist ein Menschenrecht und kein TWS Recht!

Ewald-Thiel-Böhm

Die Frackels-OB Ewald und TWS Chef Dr. Thiel-Böhm

Empört EUCH! Bürger wachen endlich auf! Weingarten ohne Fracking! Bürgeraktionen gegen Fracking! Achtung Wahljahr 2013 – Wer ist das Volk? Die Landesvorsitzende der FDP Birgit Homburger und Horst Meierhofer sind für den Einsatz von Fracking. Die Monopol und Partei Schwäbische Zeitung macht für die CDU, Grüne und FDP die PR. Bürger werden nicht gefragt! Trotz einer von Claus Raach im Gemeinderat Weingarten vorgeschlagenen „Resolution gegen Fracking“, findet im Gemeinderat keine Rede mehr über Fracking statt. D. h. 75 % der Gemeinderatsmitglieder haben sich dagegen ausgesprochen das Thema weiter zu thematisieren.weingarten6

Nun werden sie Frage und Antwort stehen (müssen)! Auch in Ravensburg ist die Bürgerbeteiligung nicht gerne erwünscht. OB Rapp und seine CDU Parteidiktatur! Aufzeichnung Weingarten, Gemeinderatssitzung vom 13.5.13 WeingartenFragen an den OB Ewald und an den Gemeinderat. SZ Bürgerantwort: Na zumindest ist hier mal etwas objektiv Geschriebenes in der Schwäbischen erschienen… Es lädt allerdings wie immer nicht zum Mit – Denken ein… Das ist halt der Schreibstil der Schwäbischen… Fallout- Fracking außer Kontrolle – Fallout- fracking out of control

Am 13.5.13 fand eine öffentliche Gemeinderatssitzung in Weingarten statt. Eine Zuhörerin meldete sich zu Wort und stellte Fragen über Fracking. OB Ewald reagierte genervt, grinste nur vor sich hin, seine Antwort war lasch, einige Gemeinderäte grinsten gelangweilt, überheblich, arrogant vor sich hin, Günter Staud und Eugen Hund grinsten mit. OB und Gemeinderat lehnt weiterhin Stellungnahme über Fracking in einer Sitzung ab. Einwand eines Gemeinderates wurde von OB Ewald nicht zugelassen. Sind das die richtigen Vertreter für die Bürger? Weitere Infos über die RRRedaktion – Bürgeraktion Weingarten ohne Fracking – Mitmachen, Helfen! Bürger schützen sich selbst vor den Gefahren aus der Wirtschaft und der Politik!

Das Aktionsbündnis Weingarten fordert die Bürger auf: Fragen können alle die in Weingarten wohnen stellen. Zu Protestaktionen mit Transparenten etc. sind alle Leute dieser Region und deren Freunde eingeladen! Fracking, der heiße Scheiß! Fracking geht uns alle an! Traut euch! Aktionen in Weingarten, Aufklärung, Flyers, Filmvorträge, Podiumsdiskussionen. Resolution zur Energie- und Klimapolitik der Stadt Weingarten. Regeneratives Weingarten bis zum Jahr 2020. Weingarten2  Weingarten3  Weingarten4 Gasland 3Sat Youtube ZDF RavensburgTrinkwasser Studie KinderTrinkwasser  Schussenbericht > Youtube Stuttgart

FrackingWgt2

Methan strömt aus dem Hahn, so dass sich das Wasser anzünden lässt!

Mit Gas, OB Ewald und Thiel-Böhm kommt jetzt die Macht nach Weingarten: Hat sich deshalb Weingarten aus dem Verbot rausgehalten und das Thema von der Tagesordnung genommen? Sechs Gemeinderäte wollten für ihre Bürgern über Fracking reden und eine Resolution verabschieden, die Mehrheit lehnte es ab. Die Fracking Befürworter sind vor allem OB Ewald und TWS Dr. Andreas Thiel-Böhm (CDU), einmal dürfen die Leser raten warum wohl? Weingarten weiterdenken, über den Tellerrand hinaus? Niemals! Die TWS läuft quer, das Gemeindeblatt ist zensiert, keine Hinweis über die Anträge. Weingarten hofft auf Investoren, Thiel-Böhm und seine CDU meinen, einiges spricht für Fracking! 66 Prozent der Bürger sagen Nein – Zwei Drittel der Bundesbürger wollen Fracking verbieten. Das ist das Ergebnis einer von Campact in Auftrag gegebenen repräsentativen Emnid-Umfrage. Campact

weingarten5

Grüne gegen Fracking

Beide verharmlosen das Thema und spielen die Gefahren herunter: Thiel-Böhm, ein Zyniker, möchte „Fette Beute“ machen, mit Fracking und mit der Wasserprivatisierung, er bekommt aus lauter Habgier seinen Hals nicht voll. Er verkauft Energie zu Wucherpreisen und bietet jetzt schon seinen Kunden schlechtes Trinkwasser an, die unabhängigen Werte zeigen es. Windspargel möchte er nur anderswo, nicht hier! Wenn Thiel-Böhm seine Muskeln spielen lässt und sie wöchentlich trainiert: In seinem Fitnessklub verharmlost er schlechtes Trinkwasser und erzählt, man brauche kein saubereres Wasser trinken, sein Wasser sei das Beste. Güllerückstände im Wasser schmecken also gut? Gefährliches Trinkwasser

OB Rapp und Landrat Widmeier (CDU) sind die Befürworter von noch mehr Gülle im Boden, stinke es was es wolle, werde krank, die Pharma hilft dir dabei. In Ravensburg darf bei 40 Grad Hitze, gefrorenem Boden, ohne Regen, ungestraft gegüllt werden. Die heimischen Politiker sind nicht ernstlich gewillt Schaden vom Bürger abzuwenden! Habgier frisst eben das Hirn auf?

weingarten7Bananenrepublik Deutschland und die Umweltlügen: Raus aus dem Atomstrom, raus aus den fossilen Brennstoffen und jetzt wieder rein in die fossilen Brennstoffe, was denn nu? Fakt ist: Fracking es ist ein Billionen schwerer Geldmarkt und ein Zubrot für die Wirtschaft. Investoren: Von der Dubai-Bank bis zu den „Deutsche Banken“ fließt das Geld und in welche Gemeinde- und Stadtkassen auch? Wer schmiert in Weingarten wen? Über Risiken wird nicht gesprochen. Man schafft keine Rechtsgrundlage zur Mitsprache der Bürger! Man öffnet sich lieber der Wirtschaft. Frackingunfälle gibt es in den USA, Polen und in NRW.

wasser3Fracking ist eine Gefahr für jede Region: Das Gesundheits- und das Umweltrisiko tragen die Bürger. Andere Gemeinderäte wehrten sich, Kommunalverbände wollen per Resolution Bohrungen verhindern, nur Weingarten lässt eine Resolution erst gar nicht zu, ist nicht solidarisch zu ihren umliegenden Gemeinden. Demokratie, Transparenz und Mitsprache ist in Weingarten nicht erwünscht, hier herrscht die CDU-BfW-Freie Wähler- Grüne Partei-und Karlstraßendiktatur. wasser1Bundestag Es verdichten sich die Anzeichen, dass auch geringste Chemikalienmengen gesundheitsschädlich sein können, wenn die Substanzen jahrelang täglich aufgenommen werden. Zum Beispiel über unser Trinkwasser. Mehr Privatisierung

RavensburgTrinkwasser326 Bürger- und Oberbürgermeister aus dem Kreis forderten inzwischen in einem offenen Brief an Minister Altmaier und Untersteller sich gegen Fracking auszusprechen. Sie fordern das Bergrecht zu ändern und das Mitspracherecht. Obwohl bereits genehmigte Untersuchungen stattfinden und weitere stattfinden sollen. Die Resolution wurde im Anschluss an eine Informationsveranstaltung zum Thema Fracking bei einer Kreisversammlung des Gemeindetages Baden-Württemberg unterschrieben. Ravensburg hat nicht unterschrieben warum wohl? Ist das Thema für den OB DR. Rapp (CDU) nicht mehr wichtig genug um an solchen Sitzungen teilzunehmen? Kunstmuseum wichtiger, statt Bürgerrechte? ALIBIfunktionen: Wenn Politiker etwas fordern ist das die eine Sache, ob sie es wirklich auch so wollen ist eine andere Sache. Zu oft schon wurden die Bürger belogen, vor allem in einem Wahljahr. Die politische Glaubwürdigkeit wurde längst verspielt. SZListe3.5.13

ZivilcorageFrackingWgt4Erste Reaktionen der Bürger: Saubere Zusammenstellung – wenn der Text nur etwas mehr Biss und weniger Kader-Denke hätte, dann glaube ich dass er sein Ziel noch besser erreichen würde. Genial übrigens der Brückenschlag zur oberirdischen Wassergefährdung durch das unsachgemäße Ausbringen von Gülle, wie sie ja bekanntlich in sensiblen Bereichen verboten ist – und dennoch gibt es jedes Jahr doch immer wieder Strafgelder für scheinbar un-belehrbare Mitmenschen die dadurch unsere Bäche und Flüsse verschmutzt haben.

Reaktionen vom 13.5.13: Der Vortrag von Ihnen Frau K…. war außerordentlich professionell und souverän! Die „Reaktion der Verwaltung“ war allerdings wie üblich … d.h. einfach (komplett) abwehren, die falsche Aussage oder gerade mit inhaltlich bzw. sachlich nicht zustrefenden Antworten … deshalb… bin gespannt auf die schriftliche Antwort der Verwaltung. Denke, dass diese bzw. der OB nicht auf die einzelnen Fragen eingehen wird, sondern eine „Gesamt-Pauschale abliefern“ wird, vergleichbar mit der mündlichen Antwort des OB. Schaun´mer mal, dann sehn´mer scho! Ganz herzlichen Dank für die sehr engagierte und fundierte Unterstützung! d.h. für Weingarten, für die Natur…..Danke