Ex CDUler – Prof. Dr. Werner Münch war in Ravensburg – Der Glaube ist vor die Hunde gegangen aber jedes Mal war es der Hund, der starb!

IMGP15155Über was die örtliche Monopol CDU Schwäbische Haus Zeitung und der Südkurier nicht berichten: Die christlichen Parteien AUF und PBC wollten sich am 23. Februar 2013 zu einer neuen politischen Kraft vereinigen. Auf einer gemeinsamen Vorstandssitzung am 3. November in Fulda einigten sich die Bundesvorstände der beiden Parteien auf einen Verschmelzungsvertrag sowie auf Programm und Satzung der zu gründenden Partei. Die neue Partei soll danach den Namen „Bündnis C – Christen für Deutschland – AUF&PBC“ tragen. Der Zusatz „AUF&PBC“ ist nur für eine Übergangszeit von zwei Jahren vorgesehen, vor allem um die Wiedererkennung an Orten mit kommunalen Mandatsträgern beider Parteien zu erleichtern. Die deutschen sind im Begriff ihre staatliche und religiöse Identität zu verlieren. Amen PBC Bündnis C SPDNahles SPD

Am 3.2.13 gab es im Schwörsaal Ravensburg eine Veranstaltung. Der Schwörsaal, Waghaus war einst für die Obrigkeit, die dort ihren Schwur ableisteten, ich schwöre………Was hat der Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp (CDU) an seinem Amtsantritt geschworen? Sicher nicht das was er heute praktiziert, eher ich schwöre, dass Kapital für meine politischen Freunde zu vermehren, ich schwöre, für die Vetternwirtschaft und für das Netzwerk immer da zu sein. Ich schwöre, bestimmte Bürger nicht zu achten sondern zu verachten. Liebe CDUler, Historie ist nicht mit Hysterie zu verwechseln, so wie Niveau auch keine Hautcreme ist! SOS

IMGP15166

Prof. Dr. Werner Münch

Gastredner Prof. Dr. Werner Münch hat einen Vortrag über die Wertegesellschaft gehalten. Prof. Dr. Werner Münch, Ministerpräsident Sachsen-Anhalt a.D., ist nach fast 38 jähriger CDU Mitgliedschaft 2009 aus der CDU ausgetreten. Sein Grund war die Profillosigkeit seiner Partei und der zunehmende Werteverfall innerhalb dieser Partei, die das C in ihrem Namen tragen. Die CDU schafft sich ab? Fast 80 % der Besucher die erwartet wurden sind der Einladung gefolgt.

Der Glaube ist vor die Hunde gegangen aber jedes Mal war es der Hund, der starb.

Zur Eröffnung seiner einstündigen Rede zitierte er das Gebet eines Senators, was auf die heutige Strukturpolitik der CDU anwendbar und als ein Vergebungsgebet zu verstehen ist unter dem Motto, sie wissen nicht, was sie tun. Gebet eines Senators Dinge, die man laufen lässt, sind immer schwerer zurückzuholen. Man wünscht sich ein mutiges Wort von einem Bischoff über das, was er schon alles zugelassen hat. Eine Politik muss von moralischen und ethnischen Grundsätzen erfüllt sein. Wir haben keine Strukturkrise, wir haben eine Glaubenskrise. Das römische Recht, die Intelligenz und die griechische Mythologie fehlt uns heute, wir werden zu einer gottlosen Gesellschaft.

Münch nahm Bezug auf Gott in der Verfassung, was doch kein Zufall sein kann, sondern eine stattliche Verpflichtung ist, in der EU-Verfassung haben wir diesen Gesetzesbezug nicht. Die Christen werden auch in Europa gebraucht. Das Bedürfnis nach Glaube ist da, weil 80% in den 27 Staaten der EU sind Christen, die für ihre Grundlagen kämpfen würden. Politische Auffassung muss in einer wahren, direkten Demokratie zulässig sein, andere Meinungen, Protest und Widerstand in wichtigen Punkten sind legitim, es ist lebensnotwendig und darf nicht Mundtod gemacht werden.

Da geht mein Volk, ich muss ihm nach, ich bin sein Führer? Geht der Fortschritt noch konform in einer ethnischen Gesellschaft? Junge Leute werden in den Berufsgruppen nicht mehr darauf vorbereitet und der Papst sagt, Vernunft und Glaube ist wichtig und verglich es aus dem Buch der Könige. Entscheidungen ohne Gewissen sind keine gute Entscheidungen und verstößt gegen jede Moral und Ethik.

Was machen die Medien? Homestorys von 100 Personen werden gerne als die allgemeine Meinung verbreitet, nur, Journalisten und Medien haben auch einen Gestaltungsauftrag. Wer glaubt das Familie unter dem besonderen Schutz des Staates steht, wird in der Praxis oft eines anderen belehrt, egal ob die Entscheidungen vom Bund, Land oder aus den Kommunen kommen, vor allem bei denen, die sich auf das C berufen.

Was ist das für eine Entwicklung, es kann nicht angehen, dass der Staat die Erziehung unserer Kinder übernimmt, die Generationenentwicklung steuert, die Eltern entmutigt und aus Eltern 1, Eltern 2 machen. Dass die Ethikkommission empfiehlt, der auch der Bruder vom MdB Schockenhoff CDU Ravensburg angehört, man sollte aus dem Personenstandsregister männlich und weiblich streichen. Dekonstruktion der Geschlechter Identität: Damit möchte man auf Hinblick vieler alleinerziehender, Homo Ehen, Adoptionen erreichen, dass die Kinder den Begriff Vater und Mutter nicht mehr kennenlernen und diese nicht mehr so benennen sollen. In Deutschland werden 37 % der Kinder nicht mehr in einer Ehe geboren, in Europa sind es bis zu 59%, keiner berücksichtigt dabei die Negativfolgen der Scheidungskinder.

Der Mutterleib ist zum gefährlichsten Ort geworden, 100 000 Abtreibungen, 350 pro Tag = 14 Schulklassen täglich. Es gibt keinen Lebensschutz, der Staat zahlt über die Solidargemeinschaft die Abtreibung und anschließend seine Folgen, eine politische Praxis gegen das Leben, es muss endlich ein Mentalitätswandel stattfinden. bff-Gegen_sexuelle_Gewalt_Stellungnahme_Urteil_Essen

Dieser Staat fängt an den Schöpfer zu spielen, die Abhängigkeit vom anderen Menschen. Merkels sexuelle Revolution: Sie sagte 2009, auf die Frage was sich nach der Wahl ändert? Sie ändere nichts an der Abtreibungspraxis sie hat sich in ihrer jetzigen Form bewährt, AMEN. Das sagt eine Frau, die selbst keine Kinder hat, ihr ist es egal ob die gebärfähigen Frauen abnehmen, die Abtreibungszahlen sind geschönt, weil ohnehin nicht alle gemeldet werden.

Die EU will alle Kinderbücher überprüfen lassen, ob sie geschlechtsneutral sind, die Familienministerin Schröder spielt darin „Das liebe GOTT“ Der Staat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann. Der größte Feind des Christentums sind wir selbst, weil die schweigende Mehrheit nicht präsent ist.

Die Medizin macht es möglich, der Mensch wird schon vor der Geburt einem Intelligenztest unterzogen, Kinder werden zu prüfbaren Produkten, die erst einen Test vor ihrer Geburt durchlaufen müssen. Eine schon einmal da gewesene Situation in der deutschen Geschichte, die uns im Jahr 2013 wieder eingeholt hat.

Buch Frauenfeindlich Martina Kempf, Frauenfeindlich – Wie Frauen zur Ungeborenentötung gedrängt werden, Gerhard Hess Verlag, Bad Schussenried, 1. Auflage 2012, 223 Seiten, 16,90 Euro, ISBN 978-3873364035

Der Staat spielt Gott, die Ärzte sind die Assistenten und alle arbeiten wieder Hand in Hand. Anbieter von Suizidhilfe werden als Vereine gegründet. Die Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) ist Mitglied in der Humanistischen Union und steht mit den Untergruppen des Vereins für die Abschaffung des Straftatbestandes der Pädophilie.

Homos-dpa

Die Ehen der Zukunft? (dpa)

Die Zukunft einer neuen Werte Generation? Die Zukunft für Deutschland! Kinder haben häufiger 2 Mamas oder 2 Papas. Karlsruhe stärkt Adoptionsrecht für Homosexuelle. Das Bundesverfassungsgericht urteilt, ob sogenannte «Sukzessivadoptionen» auch für schwule oder lesbische Lebenspartner erlaubt werden. Das Bundesverfassungsgericht hat Beschränkungen beim Adoptionsrecht homosexueller Lebenspartner für verfassungswidrig erklärt.

Das bisherige Verbot der sogenannten Sukzessivadoption verstoße gegen das Recht auf Gleichbehandlung, entschieden die Richter in dem verkündeten Urteil. Dabei geht es um Fälle, in denen einer der beiden Partner ein Kind adoptiert hat und der andere Partner zusätzlich Adoptivmutter oder -vater werden möchte. Auch schwulen und lesbischen Paaren in einer Lebenspartnerschaft müsse in diesen Fällen grundsätzlich eine Adoption möglich sein, entschied das Gericht. (dpa)

Kein Mensch hat eine Verfügungsgewalt über das Leben, der Glaube ist eine persönliche Sache, die Botschaft soll eine Frohe, keine Drohbotschaft sein, die Freude des Glaubens muss gelebt werden. Denn im irdischen Leben ist mein Dasein noch nicht zu Ende, dass soll die Botschaft an die anderen werden. Religion ist nicht immer gleich Glaube. Die Gläubigen sind mittelmäßig geworden, Toleranz heißt doch nicht Intoleranz zu tolerieren und es mit dem Prinzip der Meinungsfreiheit zu rechtfertigen. Wo Glaube ist, ist auch Zukunft! Politik braucht Kopf, Beine, Füße und Hände.

Prof. Werner Münch – Schlusswort zum Nachdenken: Jeder Bauer weiß das in einem Samen eine Pflanze angelegt ist.