Glaube nichts und prüfe selbst! Wir, die RRRedaktion fahren fort, mit der exklusiven Interviewserie über die Einschätzung Deutschlands in der Welt! Ein Diplomat einer UN nahen Organisation, klärt uns auf!

Teil 7: Die neue Seidenstraße wäre ein Segen für uns alle, ein Welt-Krieg der USA und Deutschland soll das aber verhindern. Sie sollten lieber gemeinsam beitreten, anstatt den Rüstungskonzernen, der Kauder, von der Leyen CDU (Heckler & Koch) Elite, zu noch mehr Gewinnen verhelfen. Habgier, Blut, Menschenleben, Völkermord für die Wirtschaft, ist nicht die Weltlösung. In dieser Interview Folge, im O-Ton aufgezeichnet am 20.04.2017, geben wir auch unseren Lesern Handlungsanregungen für die Gewohnheitsrechtsverträge, gegenüber dem Finanzamt, dem Amtsgericht und für alle anderen sogenannten Behörden. Jeder sollte vorsorglich den verlängerten Eigentumsvorbehalt für die mit Euro gezahlten Steuern anmelden. Denn solange kein adäquater Ausgleich erfolgt ist, bleibt jegliche Leistung, die erbracht wurde, im Besitz des Erbringers. Das ist ein Formular, das jeder ohne Probleme einbringen kann und sogar muss. Denn sonst begeht er kommerziellen Hochverrat an seinen Mitinvestoren in diesem Finanzsystem. > Das Formular wird noch ergänzt. Wichtig ist für unsere Leser zu wissen, sie können zu jedem Interview, Kommentare an die RRRedaktion abgeben und alles hinterfragen. Alle Fragen oder Kommentare der Leser werden, auch ohne Namensnennung, in der jeweiligen nächsten Folge vom UN Vertreter beantwortet und veröffentlicht. Es wird demnächst auch eine Life, Leser Telefonbefragung gestartet, wir geben es hier unter der Rubrik Veranstaltungen und in den sozialen Netzwerken rechtzeitig bekannt! Ihre Fragen werden jeweils am Ende des nächstfolgenden Artikels beantwortet! Teil12 Teil11 Teil 10 Teil 9 Teil8 Teil6 Teil5 Teil4 Teill3 Teil2 Teil1 

„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen!“

Wir haben nun sehr viel über den ganzen Aufbau und über die Strukturen gesprochen. Sie haben Hinweise gegeben und vielen Menschen zwar Mut gemacht, aber es fehlen einfach konkrete Handlungshinweise und viele der Leser fragen nach konkreten und machbaren Handlungshinweisen. Ja, das ist richtig. Es ist auch schwierig konkrete Handlungshinweise zu geben, denn wie jeder Mensch, so sind auch die Situationen jedes Individuums unterschiedlich. Somit sind individuelle Beratungen fast unmöglich, denn zu jeder Situation gibt es eine oder mehrere Entstehungsgeschichten in denen zumeist auch schon eine Lösung liegt. Aus diesem Grunde vermeide ich auch individuelle Beratungen, die nicht nur die Gefahr bergen mit diesem System wegen „illegaler“ Rechtsberatung zu kollidieren, sondern auch die Gefahr bergen eine große Verantwortung für einen Anderen zu übernehmen.

Aber die Menschen benötigen Hilfe, um sich selbst zu befreien. Ja, denn wir alle wurden nie dafür geschult, unsere Rechtsgeschäfte und genau darum geht es, selbst und eigenverantwortlich abzuwickeln. Wir müssen den Mut, die Risikobereitschaft und das Selbstvertrauen haben wieder selbst in die Verantwortung für uns selbst zu gehen. Und das ist der Hintergrund für unser heutiges Interview. Ich erlaube mir Anregungen zu geben, wie sich die Menschen in einer ehrenvollen Art und Weise aus dieser Eisenklammer der kommerziellen Plünderung befreien können. Im späteren Verlauf werden wir auch über Lösungsmodelle sprechen.

Es gibt zwischenzeitlich sehr gute Referenten für diese Themen. Gute Referenten sind die, die keine Lösungen z.B. auf einer CD verkaufen und die Menschen dazu anregen, ihren Verstand und ihre Kreativität zu nutzen. Diese guten Referenten vermitteln ein breites Basiswissen in handelsrechtlichen Angelegenheiten und schulen die Teilnehmer in korrektem Handeln. Denn in dem Maße, wie die Menschen anfangen korrekt zu handeln, zwingen Sie die Plünderer des Systems in das unrechte Handeln, verstärkt in die üblichen Tricksereien und am Ende in das Faustrecht. Denn die Ohnmacht dieses Systems steigt täglich und Ohnmacht führt immer zu Gewalt. Das sieht man, wir beobachten es bereits bei dieser Reichsbürger-Phobie in den Behörden. In guten Seminaren halten sich auch maximal 20-30 Leute auf. Somit sind diese Seminare auch etwas teurer. Aber die Referenten können stärker auf das Individuum im Seminar eingehen. Gute Referenten ziehen auch den Teilnehmern nicht den letzten Euro aus der Tasche und haben i.d.R. immer eine soziale Komponente in den Seminaren.

Ein weiterer Erkennungspunkt für Seminare ist, daß es dort nie um „DIE Lösung“ geht, sondern immer um logische Zusammenhänge, die individuelle Lösungen eröffnen. Denn „DIE Lösung“ gibt es nicht. Auch Seminare, die einzig und alleine die wirtschaftliche Komponente beinhalten, halte ich langfristig für unvorteilhaft für die Seminarteilnehmer, da diese Seminare etwas versprechen was nicht haltbar ist. Jeder Seminarteilnehmer ist aus einem bestimmten Grund in die Situation gekommen in der er sich befindet. Und jeder kann sich selbst daraus befreien. Ein herauskaufen, so könnte man rein finanzielle Modelle auch nennen, führen zu keiner dauerhaften Weiterentwicklung der Teilnehmer. Aber darum geht es. Wir befreien uns selbst. Und jedes Seminar, das uns dabei hilft, ist Gold wert. Denn es macht uns unabhängig vom System und sog. Helfern.

Das ist aber wieder sehr philosophisch und keine echte Hilfe. Ja, es gibt Lösungsmodelle, die uns aus unserer eigenen Passivität befreien können. Zu den nachfolgenden Modellen stellen wir hier auch Bespieltexte vor. Ich erlaube mir nur davor zu warnen diese Texte ohne Verständnis einzusetzen. Das kann unter Umständen Probleme bereiten. Da der werte Leser auf Formulierungen zurückgreift, die dazu führen, daß man ihm unterstellt diese nur verständnislos „abgekupfert“ zu haben, so ist der nächste Satz ein sehr wichtiges Element in solchen Briefen: „Auch wenn der nachfolgende Text nicht vollumfänglich durch den Ersteller dieses Schreibens erstellt wurde, so drückt dieser Text ungeachtet dessen in vollem Umfang die Rechtsauffassung des Erstellers dieses Schreibens aus und sollte infolgedessen die Aussagekraft und den Rechtsanspruch der aus nachfolgenden Ausführungen entsteht, zu keinem Zeitpunkt mindern“

Man drückt also aus, daß man auf so eine Art Zitat eines anderen zurückgreift, der genau in meinem Sinne formuliert hat. Ja, das ist so eine Art diplomatischer Stil. Man zitiert, um seine eigene Rechtsauffassung klar zu legen. Damit machen sich Diplomaten in ihren Aussagen unangreifbarer.

Ein weiterer sehr wichtiger Satz in einem Scheiben, das vielleicht ein wenig schärfer formuliert ist, oder auch Formulierungen enthält, die die Gegenseite stärker unter Druck setz ist:

„Alles was getan und/oder geschrieben wurde, geschah zu jedem Zeitpunkt nach bestem Wissen und Gewissen und in gutem Glauben.“

Bitte sparsam einsetzen, aber diese Modellformulierung aus dem Herzen heraus eingesetzt, kann ein Verfahren auch zum Erliegen bringen. Denn wer eine Rechtsauffassung nach bestem Wissen und Gewissen vertritt ist deutlich schwerer zu verurteilen als jemand, dem man vorsätzlichen Vertragsbruch (also Gesetzesbruch) vorzuwerfen versucht.

Also kann so eine Formulierung auch zu einer Verfahrenseinstellung führen? Jetzt bewegen wir uns auf dünnem Eis. Kann, muß nicht. Man nennt es das Prinzip der Billigkeit. Wenn etwas billigend in Kauf genommen wird. Oder was dem Einen Recht ist, ist dem Anderen Billig.
Aber auch hier wieder theoretische bzw. philosophische Modelle… …die uns nicht weiterbringen. Sie erlauben daß ich den Satz beende. Deshalb betrachten wir einfach einmal folgende Betrugsstrukturen – denn das sind sie allesamt –die besonders interessant zum Lernen erscheinen:

1. ARD ZDF Deutschlandradio
2. Finanzamtsmodell

Für diese Betrugsmodelle – ich erlaube mir diese so zu nennen – werden Vorschriften an die Ausführenden herausgegeben, so daß diese den Eindruck haben, rechtens zu handeln. Mit dieser Überzeugungsarbeit gelingt es den tatsächlichen Machthabern, Menschen dazu zu bringen, gegen ihr Gewissen zu handeln … nach Vorschrift selbstverständlich. Und am Ende heißt es dann nur lapidar: „Ich habe doch nur nach Vorschrift gehandelt.“

Das Thema ARD ZDF Deutschlandradio haben wir ja bereits im ersten Interview behandelt.
Dieses Betrugsmodell hat schon erschreckende Dimensionen. Da wird bei der Anmeldung einer Person – laut Gesetz Pflicht – gleichzeitig ein Vertrag mit einer anderen Organisation abgeschlossen. Über den Vertragsabschluß wird man durch die Gemeindemitarbeiter weder informiert noch erhält man explizit vertragsrelevante Informationen dazu. Dies bedeutet, daß die Mitarbeiter als Zwischenhändler für Vertragsabschlüsse fungieren und dies unter Täuschung im Rechtsverkehr. Zusätzlich wird dann über eine nicht rechtsfähige Organisation – ARD ZDF Deutschlandradio – Mahnungen (Anspruchsstellungen) versendet – eine nicht rechtsfähige Entität kann keine Forderungen herausgeben –. Und wenn der Empfänger dieser Anspruchsstellung nicht reagiert, so wird über einen Gerichtsvollzieher oder einem anderen gutgläubigen Mitarbeiter des sog. öffentlichen Dienstes, diese rechtlich nicht existierende Forderung unter der Haftung des Ausführenden in eine rechtsrelevante Haftung umgewandelt.

Und da es immer mehr Weigerungen in Deutschland gibt, wird von der Hintergrundorganisation im Rahmen einer Selbsttitulierung nach nationalsozialistischem Recht ein Titel erstellt. Das ist schon ein genialer Schachzug um behauptete Haftungen aus behaupteten Vertragsverhältnissen einzutreiben.
Und wenn der Empfänger des Haftungsangebotes nicht bezahlt, dann erpresst man eine Vermögensauskunft unter Umgehung des Protokolls 4 Artikel 1 der Europäischen Menschenrechtskommission, indem man den Körper des Empfängers in die Haftung nimmt (Erzwingungshaft). Verzeihen Sie, das nennt man in einschlägigen Kreisen „Schutzgelderpressung“.

Statt nun zu diskutieren, fordern sie den Vertrag und alle vertragsrelevanten Schriftstücke an, die beweisen, daß Sie einen Vertrag mit dem Herausgeber des Haftungsangebotes haben. Falls der Vertrag und die zugehörigen vertragsrelevanten Schriftstücke nicht vorgelegt werden, so existiert auch kein Vertrag, der Gebühren in gleich welcher Form rechtfertigt. Es besteht also kein Vertragsverhältnis. Und wo kein Vertragsverhältnis besteht, entstehen auch keine Forderungen aus Lieferung und Leistung. > Das Beispiel eines Schreibens wird noch ergänzt.

Und glauben Sie daß damit das Thema ARD ZDF Deutschlandradio gelöst werden kann? Zumindest geraten dann alle die, die weitermachen in diesen illegalen Prozessen in die Position der vertragsbrechenden Partei. Damit wird die eigene Position besser. Selbstverständlich werden die Betreiber dieses Betrugsversuchs weiterhin versuchen, diese Gelder einzutreiben, damit auch weiterhin die „bescheidenen Rentenansprüche“ der Intendanten aufrechterhalten werden können. Denn immerhin haben diese jahrzehntelang die Menschen um die Wahrheit betrogen. Deshalb haben sie ja auch ein Recht auf den Judaslohn.
Verzeihen Sie bitte diesen Sarkasmus.

Klare Worte an die sog. Mainstream-Medien, an meine Kolleginnen und Kollegen gerichtet. Ja und ein weiteres Betrugsmodell ist das Finanzamt und seine vorgeblichen vertraglichen Rechte. Ja, wir in der RRRedaktion recherchieren gerade Bilanzbetrügereien, Veruntreuung im Amt und Mauschelleien, unter Beihilfe des Finanzamtes, die OFD Karlsruhe, Ravensburg und Aschaffenburg stehen derzeit an erster Stelle, wir bringen sie ins Gerede, welche Schlüsselrolle spielt die Frau vom CDU Oberbürgermeister Rapp am Finanzamt Ravensburg, Steuerfahndung Ulm? Die Staatsanwaltschaften und die Polizei verhindern die Ermittlungen und legen Betrug, wie so oft, unter Verschlusssache und die abhängige Justiz spielt dabei mit.

Das ist ein wesentlich härterer Brocken als ARD ZDF Deutschlandradio. Ja, denn dort geht es um wesentlich mehr, als man den Menschen so mitteilt. Einmal im Jahr bekommen die Meisten Menschen eine Anfrage zur Erbringung einer ehrenamtlichen Dienstleistung. Das nennt sich auch umgangssprachlich die „Aufforderung zur Abgabe einer Einkommenssteuererklärung“. Und wer das nicht freiwillig tut, der bekommt eine Strafandrohung. Und wer dann immer noch nicht reagiert, dem bietet das Finanzamt eine geschätzte Rendite (Einkommensteuerbescheid) an, die für die Person von GERMANY eine Schuld darstellt. Und wer die Rendite nicht mit Euros bezahlt und dabei freiwillig gegen die Grundsätze des Internationalen Währungsfonds verstößt, der wird vollstreckt, bzw. am Ende für Insolvent erklärt. > (siehe Geschäftsmodell Insolvenz)

Den zumeist erforderlichen Dienstleister für das Finanzamt, den sog. Steuerberater, darf der Mensch auch noch bezahlen, denn die Steuergesetze sind ja auch noch so gestaltet, daß selbst Steuerberatermitarbeiter ständig auf Schulungen müssen. Ein interessantes, zusätzliches Geschäftsmodell. Womit man alles Geld verdienen kann? Ja, der Steuerberater erstellt dann für das Finanzamt eine Steuererklärung – für wen denn sonst, oder dachten Sie, daß diese Steuerberater-Person für Sie arbeitet? – Bitte nicht falsch verstehen… Aber wer braucht diese Erklärung? Sie oder das Finanzamt? Und wenn das Finanzamt dieses Formular für die Buchhaltung benötigt, dann sollen Sie auch den Dienstleister dafür entlohnen. Das ist doch logisch. Und wenn das nicht gewollt ist, dann können wir als Investoren wohl erwarten, daß die Struktur so vereinfacht wird, daß wir diese Dienstleistung für die Gemeinschaft selbst erbringen können, oder?

Folgende provokative Frage. Wie nennt man Nötigung und Erpressung zur unentgeltlichen Arbeit?
Also ich nenne so etwas Zwangsarbeit mit Existenzvernichtungsandrohung.

Ja, denn das Finanzamt übt sehr großen Druck auf die aus, die nicht „freiwillig“ mitmachen. Sie vernichten damit ganze Existenzen und Familien, im Auftrag der Politik, wir Journalisten nennen es, „Organisierte Vernichtung von Volksvermögen“! Ja richtig, der nächste Punkt ist die provokative Frage, warum ich Steuern mit Euros bezahlen muß. Das steht nirgends. In keinem einzigen Gesetz/AGB/Vertrag steht, daß Steuern mit Euros bezahlt werden müssen. Man schleicht sich i.d.R. mit der Formulierung heraus, daß diese Haftung mittels Lastschriftverfahren eingezogen wird… Das ist Betrug, denn hier wird in der doppelten Buchführung getrickst. Und über diesen Weg geht es einfacher. Der Betrug liegt nicht in der Steuerforderung. Die ist gerechtfertigt, denn es gibt Verträge aus der Nutzung der Person von GERMANY. Und jeder der die Person von GERMANY nutzt, ist verpflichtet die Gebühren dafür zu entrichten. Leider gibt es keine Konkurrenzanbieter von Personen. Deshalb nenne ich ja auch die Gebiete dieser Unternehmen, die sich Staaten nennen auch Kartellgebiete.

Es sei noch die Frage gestattet, wann und wo das Finanzamt eine Leistung erbracht hat, die eine Forderung rechtfertigt. Ach so … es ist ja für die Gemeinschaft …Warum kann man dann die Steuern, sofern es sich um echte Forderungen aus Lieferung und Leistung handelt, nicht anders ausgleichen? Z.B. durch Sozialarbeit oder man arbeitet diese Schuld beim Finanzamt ab. Das ist doch auch für die Gemeinschaft. Bieten Sie doch dem Finanzamt an, die Steuerschuld abzuarbeiten. Also einen echten Gegenwert anstelle von bunten Papierzetteln bzw. Bits und Bytes.

Hat das schon einmal jemand gemacht? In den USA gibt es Leute, die so etwas machen … mit Erfolg. Denn Steuerschulden sind Schulden an der Gemeinschaft. Dann wäre noch die Frage zu klären, aus welchem Vertrag das Finanzamt die Rechtmäßigkeit einer Forderungsherausgabe ableitet. Eventuell aus dem Gewohnheitsrecht? Wenn man dreimal eine Einkommenssteuerklärung erstellt hat, kann der Vertragspartner Gewohnheitsrecht geltend machen. Selbst die Zahlung von Steuern mit Euros, deren (Ver-) Sicherung durch unser Kollateralvermögen erfolgt, wäre akzeptabel, wenn diese Renditen unserem Kollateralkonto gutgeschrieben würden. Das erfolgt aber nicht. Warum auch. Wir haben ja keine Prüfungsmöglichkeiten. Denn eine kaufmännisch ordentliche Abrechnung/Unterlagen werden uns mit dem Einkommensteuerbescheid nicht zugestellt. Oder haben Sie schon einmal eine Bilanz Ihres Steuerkontos bekommen? Fordern Sie doch mal die Kontenblätter für das Konto an, für das Sie die Haftung übernehmen sollen. Man sendet Ihnen dann ziemlich chaotisch wirkende Auszüge zu, die ausschließlich die Haftungsseite des Kontos (also die Personenseite) enthält. Die Aktiva dieses Kontos bekommen Sie niemals zu sehen. Gleiches gilt für die Verbuchungsvorgänge auf das Verrechnungskonto. Auch diese sind privat.

Ist das erfolgversprechend? Bekommt man diese Informationen? Nein. Es wird versucht und die Finanzämter reagieren extrem aggressiv auf diese Ansinnen. Das ist genauso, als wenn man einen Dieb nach dem Raubzug fragt, was er in seiner Tasche hat. Oder denken Sie, daß es Zufall ist, daß das freiwillige Steuerformular ELSTER heißt? Also haben Männer und Weiber keinen Zugriff über die Person auf die relevanten Kontendaten. Das ist ein Fehler im System, denn wenn man die Haftung für etwas übernehmen muß, dann hat man das Recht zur Prüfung. Deshalb sollte jeder vorsorglich den verlängerten Eigentumsvorbehalt für mit Euros gezahlte Steuern anmelden. Denn solange kein adäquater Ausgleich erfolgt ist, bleibt jegliche Leistung, die erbracht wurde, im Besitz des Erbringenden. Das ist ein Formular, das jeder ohne Probleme einbringen kann und sogar muß. Denn sonst begeht er kommerziellen Hochverrat an seinen Mitinvestoren in dieses System. > siehe Formular, wird noch eingestellt.

Und selbstverständlich gibt es eine Kontrollinstanz für diese Buchungsvorgänge. Von diesem Vorgang muß aber so lange abgeraten werden, bis der Anwendende dieses Vorgangs über die erforderlichen Hintergrundkenntnisse verfügt. Für Ravensburg werden solche Formulare bereits erstellt und an die OFD gerichtet. Das Finanzamt Ravensburg und die Stadtkämmerei brüsten sich mit den höchsten Steuereinnahmen aller Zeiten, warum wohl? 

Gab es bei der UNO eine Sondersitzung über Deutschland? Ja, lassen Sie mich zum Schluss noch etwas anmerken. Ich werde sehr häufig in Deutschland und in der Schweiz gefragt, warum hat Deutschland keinen Friedensvertrag? Das muss ich erweitern, warum gibt es in der Welt keinen Friedensvertrag? Warum gibt es zum Beispiel zwischen den Nord und Südstaaten keinen Friedensvertrag? Warum hat die USA bis heute noch Kriegszustand? Hmm, die USA, die seit 1933 insolvent ist, vielleicht mal die „Provokative“ Frage, was würde passieren, wenn es einen Friedensvertrag gäbe? Wär`s dann nicht so, dass dann die Notstandsverordnungen aufgehoben würden und dann die schleichenden Insolvenzen vollzogen werden müssten? Da greife ich einigen Leuten momentan ganz, ganz tief an eine bestimmte Stelle, und ich hoffe das es ihnen sehr weh tut. Es geht darum, dass dieses System endlich aufhört den Menschen Schaden zuzufügen, sie auszuplündern und dann müssten solche Wahrheiten nicht auf den Tisch. Es bleibt noch die Frage offen, was bedeuten die Artikel im Grundgesetz 65, 120, 127, 133, 137 wirklich? Eine interessante Frage, darüber werden wir uns noch gesondert unterhalten, es dürfte für ihre Leser noch spannend werden. Danke ihnen, denn anschließend wird es von uns ein Buch in zwei Sprachen darüber geben, was bereits in Arbeit ist. 

Was kommt als nächstes? In der Folge acht werden wir noch viele Fallbeispiele benennen, wo wir, wie zum Beispiel, Inkassobüros, Gerichtsvollzieher beleuchten, was dieser vorzulegen hat, was man anfordern muss und so weiter. Denken Sie immer daran, Sie haben im Moment keinerlei Möglichkeit ihr Recht durchzusetzen, weil ein Recht zu haben und es zu bekommen sind in Deutschland zweierlei Stiefel. Im Zweifelsfalle setzt dieses System, was sich dreist Rechtsstaat nennt, immer noch Faustrecht ein, im Zweifelsfall auch Waffengewalt, man schreckt hier auch nicht vor Mord zurück, nur um so seine rein wirtschaftlichen Interessen durchzusetzen. Deshalb bitte ich die Leser, sich genau zu überlegen an welchem Punkt er sich wehrt, wie er sich wehrt und wie lange er sich wehrt. Es gibt einen Grundsatz bei Investoren, der besagt: „Riskiere nie mehr als du bereit bist zu verlieren“ und das sollten Sie auch tun. Riskiere nie mehr als Sie bereit sind zu verlieren, es macht keinen Sinn wegen einem OWiG, einem Ordnungswidrigkeitsgeld von zehn Euro seine Existenz aufs Spiel zu setzen. Bedenken Sie, „Macht-steuert-Wissen“. Massiv daran beteiligt ist die gesamte, Partei, politikfreundliche Medienlandschaft Europas.

Wenn Ihnen die Artikel gefallen, unterstützen, sponsern Sie die Form des investigativen, freien, kritischen, unabhängigen Journalismus! Mit einer Spende sicherst du unsere Unabhängigkeit. Vielen Lieben Dank!