Vom Schrauben Würth Reinhold und Stepper, Künzelsau/Chur, bis zur Heinzl Gruppe in Ravensburg – Bad Waldsee! Die Vetternwirtschaft, der Klüngel hält zusammen. Die Politik, Justiz, Polizei und das Finanzamt schützen ihre Täter?

Haben Staatsanwälte, die Polizei in BaWü und in Ravensburg eine Lizenz zum lügen? Die politisierte Gewaltenteilung? Der Fall Christian Heinzl geht weiter. Wir recherchieren investigativ über die Stuttgarter Zeitung (Kollege Andreas Müller) hinaus weiter und entdeckten inzwischen aus vielen Akten und in zahlreichen Gesprächen unglaubliches. Die Firmengruppe Heinzl, sein Geflecht, in Bad Waldsee, in CH, GB, Österreich und Asien, seine politischen Unterstützer, seine Senatoren und Gönner. Warum landet ein so gravierender Wirtschaftsprozess – Betrugsverfahren nur vor dem AG beim Richter Ehrmann, beim Staatsanwalt Wizemann und nicht vor dem Landgericht Ravensburg? Weil der AG Direktor Matthias Grewe Vorsitzender vom Richter- und Staatsanwaltsbund ist und seine eigene Rechtsauffassung ungehindert vertreten darf? Jens Gnisa vom Richterbund deckt sein dubioses Handeln. Am AG, aber auch am LG bis zum Dr. Steinle OLG in Stuttgart wird das Recht gebeugt, so wie es der Politik gefällt. Warum ermittelte die Kripo und die Staatsanwaltschaft Ravensburg so schlampig und übersieht weitere Straftaten, nur um die Anklage gering zu halten, um das Strafmaß für Heinzl mildern zu können, um so einen Täter und seine politischen Gönner zu schützen, weil es hier um Millionen Betrug und Steuerhinterziehung geht? ( Ein Jahr 10 Monate auf drei Jahre Bewährung) Wurde der Millionen Bilanzbetrug Schlösser, durch ein namhaftes Steuerberatungsbüro (Störz und Link), worin auch die VoBa Weingarten verwickelt ist, vom Staatsanwalt Wizemann, vom Landtag und die Urkundenfälschung einer Richterunterschrift deshalb nicht verfolgt, weil es in der politisierten CDU, Grünen, SPD, FDP Justiz und in der Polizei Stadt Ravensburg bis zum Himmel stinkt? Warum darf sich Heinzl im Ausland, in Kroatien, als Mitglied des Wirtschaftsausschusses des Deutschen Bundestages ausgeben? Wir Journalisten decken es auf und geben das Ergebnis international weiter.

Vetternwirtschaft pur und das Erbe der Macht: Was für eine Schlüssel-Rolle spielt der ELITE im Senatorenclub, die Gönner, die Persönlichkeiten von Heinzl aus Politik, Rechtspflege und Wirtschaft? Wilfried Deyle, ex Volksbank Weingarten (VR Ravensburg), Dietmar Jauchmann, ex Volksbank Bad Schussenried, FDP, MdB Kandidat RA Benjamin Strasser Ravensburg, CDU Bosbach, FDP Döring, Rülke, Rürup, Hoeneß, Henry Maske, (Die CDU noch unter Lothar Späth) und noch so einige. Was für einen Kuhhandel betrieb Heinzl mit der Agentur für Arbeit, wo die Staatsanwaltschaft und die Kripo nicht ermitteln will, sich weigert? Was hat die Agentur für Arbeit mit Steuergelder für Heinzl alles unberechtigt bezahlt, die unerlaubt waren? Was für einen Deal, welche informelle Absprachen haben Ehrmann und Witzmann  im Hinterzimmer, zu Gunsten von Heinzl ausgehandelt? Die Justiz spaltet Staat und Gesellschaft, sie verselbständigt sich und bilden einen Staat im Staat, so wie in Polen beabsichtigt, was für eine Rückentwicklung? Für die VR Bank Ravensburg und für Störz und Link macht der Südfinder und Schwäbisch Media die PR.

Auch Herr Buck war ein oft gesehener Gast beim und um Heinzl herum. Möglicherweise wäre er der nächste Vorschlag/Kandidat für den „Senator-Titel“ gewesen? In diesen  Fällen/Vorgängen (Deyle, Buck, Heinzl, Döring, …) muss es riesen „Unregelmäßigkeiten“ gegeben haben sonst hätte man diese zwei Personen (nach dem noch im Febr. 2017 alles in Ordnung war) nicht vor die „Tür“ gesetzt! Die RRRedaktion ist überzeugt, dass die Recherchen und Berichterstattungen der Stuttgarter Zeitung`s Kollegen diese „Steine“ ins Rollen gebracht haben. Um weiteren Enthüllungen vorzubeugen, bzw. zu verhindern hat man sich wohl entschieden diese zwei rauszuschmeißen! Rausschmiss, aber warum? Was ist alles passiert? Wie gravierend müssen die Vorfälle gewesen sein die so ein Entscheidung rechtfertigen? Welche Geschäftsbeziehungen, Geldbewegungen, Spenden, … fanden statt? Wer hat wem, welche und wofür „Vergünstigungen/Leistungen/Dienste“ oder sonstiges zugeschoben, gewährt, versprochen oder in Aussicht gestellt? Wie und in welcher Form haben die beteiligten Akteure von diesen Klüngeleien persönlich profitiert? Da steckt eine ganze Menge Zündstoff drin, welchen nachgegangen werden muss, was wir in der RRRedaktion gerade tun!

Fragen über Fragen: Wieso bekommt ein Mitarbeiter von Heinzl eine Teilnahmebescheinigung vom BGHW über einen erfolgreich abgeschlossenen Fernlehrgang „Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz“, an dem er nie teilgenommen hat? Auf Anfrage konnte die BGHW keine Erklärung abgeben, da angeblich die Unterlagen gelöscht wurden. Wir Journalisten bleiben dran und prangern es bei den richtigen Stellen an, damit es eine internationale Welle auslöst und die „Möchtegern Weltstadt“ Ravensburg endlich ins rechte Licht gerückt wird.

Mitwisser sind bekanntlich auch Mittäter: Nicht ermittelt wurde wegen dem Verdacht der Bestechlichkeit im Geschäftsleben, keine Ermittlung über die Bareinzahlung von 130 000 Euro bei der UBS Bank CH, keine Ermittlung wegen Urkundenfälschung, wegen unzulässiger, illegaler Arbeitnehmer Überlassung, Scheinselbständigkeit, Bestechung, obwohl die Staatsanwaltschaft und die Kripo Ravensburg davon wußten, unterrichtet waren. Keine Ermittlungen warum Heinzl über dubiose Briefkastenfirmen in Singapur, in CH und in GB verfügt. Warum durfte Heinzl die Kripo, die Staatsanwaltschaft und Richter belügen, Mitarbeiter als Gesellschafter in GB angeben, die davon nichts wussten, und so weiter und so weiter, wie dilettantisch oder gar mit Vorsatz ist hier die Justiz und Polizei vorgegangen?

Wizemann versuchte zwischendurch sogar den Belastungszeugen gegen Heindl, wohl im Auftrag von Politik, Justiz und Wirtschaft, zu kriminalisieren, ihn mit willkürlichen, eine auf Lügen aufgebaute Anzeige und mit Anklagen zu behelligen, ihn einzuschüchtern, ihn zu bedrohen, ihn zu zersetzen, ihn zu erpressen, an Ärzte ohne Grenzen Geld zu zahlen, um so den Zeugen mundtot zu machen, um seinen Freispruch zu verhindern und man ihm dafür die Einstellung angeboten hat! Hier wurde durch die Ravensburger Staatsanwaltschaft der Eindruck erweckt, als wollte man zuerst den Hinweisgeber und Hauptbelastungszeugen zuerst einzuschüchtern und mundtot machen um sich gegen den „Haupttäter“ bzw. den „tatsächlichen Täter“ größtmögliche Entlastungsspielräume  zu schaffen!

So arbeitet die Justiz und die Polizei in Ravensburg: Strafvereitelungen im Amt, Lügen im Amt und schlampige Ermittlungen sind keine Seltenheit. Brisantes kommt bei der Staatsanwaltschaft grundsätzlich unter Verschlusssache damit die Elite nicht bestraft werden kann. Die Boger, Stürmer, Dörr, Schuler, Rapp, (Vogler) (Kurt Widmaier), Harald Sievers, (Hirth, Meschenmoser), Kauder, Teufel, Wolf, Maas, Kretschmann und die Goll Politik machen es möglich und Schwäbisch Media schreibt nichts darüber, man sitzt ja schließlich gemeinsam in einem Boot und feiert zusammen die geschönten, politischen Erfolge. Diejenigen die Straftaten begehen unter dem Deckmantel eines Politikers und Beamtenstatus, gehören vor ein internationales Gericht gestellt! 

Wenn man Lügner an die Spitze gelangen lässt. Schmierer zu Schriftführern macht. Betrügern zu Kassierern. Fälscher zu Protokollanten. Hochstabler zu Beisitzern und Erpresser zur Rechtsaufsicht, dann stimmt wirklich etwas nicht an unserem System.

Wir wissen noch viel mehr und berichten jetzt ausführlich darüber. Bleiben Sie dran es wird spannend wer hier alles im Landkreis Ravensburg bis nach Stuttgart, über Hamburg bis nach Berlin im politischen Wirtschafts – Klüngel, im Sumpfblühen mitwirkt, mauschelt und agiert, wer noch alles Leichen im Keller versteckt hat. Ravensburg schon wieder im Gerede, Ravensburg bildet immer eine Achse des Bösen? Wie Steuern von manchen Persönlichkeiten legal, auch in Baden Württemberg, hinterzogen werden dürfen, wie Bilanzbetrug geduldet wird und wer es beim Finanzamt Ravensburg (Sattler) Widmaier, (Rapp, Rummel), über die Präsidentin Heck, Karlsruhe, bis nach Berlin deckt, und die Kleinen sind im Würgegriff des Finanzamtes bis über den Tod hinaus, so lenkt man vom eigenen Sumpf ab.

China ist überall: Produktklau aus Deutschland gibt es auch in der Schweiz und in Österreich. Über den Schrauben Würth Künzelsau (Stepper, Tanner, Merz) und sein erneuter Verdacht der 1-2 Millionen Steuerhinterziehung in Deutschland. Vom Patentdiebstahl, Geschmacksmuster Lampe „Akku-LED-Handleuchte, WHL 1+1 Premium (Art. Nr. 0827940111) ziehen sich die Fäden bis nach Chur, Salzburg. Dazu gibt es einen internationalen Sonderbericht der es in sich hat! (LG 21 O 72/16 KfH) Auch hier schaut die Oberstaatsanwältin Jarke und Herr Rosenkranz (AZ Js 74670/16) in Stuttgart weg, jetzt soll das Finanzamt Heilbronn zuständig sein (AZ ZL.2016/01963), weil es die Politik, daß Finanzministerium und CDU Strobl so möchten? Auf Anfrage gab es vom Finanzamt Heilbronn von Herrn Volkenant erwartungsgemäß natürlich keine Auskunft. Was hat Würth mit Fischer Dübel gemacht, Jahrzehntelange Prozesse werden gegen Würth geführt und immer wieder in die Länge gezogen, bis der Kläger stirbt, viel Geld macht es möglich so die Justiz zu politisieren?

Wie Daimler – Würth, Erfinder und Kleinbetriebe für sich arbeiten lassen und sie dann über den Tisch ziehen, nur um in Deutschland keine Steuern zahlen zu müssen? Wie Daimler Kartelle im LKW Bereich betreibt und wie die Staatsanwaltschaft, die Politik dabei wegschaut. Alles unter dem Deckmantel der Grünen CDUler in Stuttgart?