Glaube nichts und prüfe selbst, die Interview-Fortsetzung mit dem Diplomaten, auch während den Corona-Schikanen! Teil 26.

Diplomaten-Interview Serie II/Teil. 26 (8.9.2020): Niemand hat das verdient, was dieses System uns allen antun möchte! Vorab einige Bemerkungen zu den Diplomaten-Interviews, Teil 22, 23, 24, 25. Wir werden auch in diesen Interviews über Grundsätzliches sprechen. Es werden auch aktuelle Themen angesprochen. Wir werden Ihre Fragen aufgreifen und weiterleiten, falls wir diese nicht selbst beantworten können. Wir werden weder eine Rechtsberatung, noch eine Steuerberatung für Personen anbieten. D.h. konkret: Bitte keine individuellen und insbesondere keine persönlichen Probleme schildern und uns um Rat fragen. Denn wir würden die zertifizierten Rechte innerhalb der fiktiven Verwaltungswelt verletzen. Wir werden uns auch dieses mal bemühen, die sprachliche Seite der Interviews verständlich zu gestalten. Es bestehen keine kommerziellen Absichten hinter diesen Interview-Texten.

Brandbrief. Interviewserie Teil 1-21, hier. Die zweite Auflage: Das Arbeits-Buch zur 1. Diplomaten-Interviewserie „Glaube nichts und prüfe selbst“ kann HIER vorbestellt werden.

Michael
Guten Morgen Herr Diplomat. Konnten Sie ein wenig schlafen?

Diplomat
Guten Morgen. Ich konnte lange nicht einschlafen, denn ich fürchte, dass gewissenlose Machtinnehabende die protestierenden Massen in Deutschland gezielt in einen Bürgerkrieg steuern möchten. Entweder wird morgen die ANTIFA dafür sorgen, dass die Demonstration eskaliert, oder man gibt diesen Schlägern einfach POLIZEI-Uniformen, wie das in der Niederlande offensichtlich bereits praktiziert wird. Dann wird sich ein Wut- und Hasspotential gegen die POLIZEI aufbauen. Eventuell streut man noch zusätzlich ein paar Gräuel-Videos von marodierenden Polizisten unter das Volk und es kommt zur Eskalation. Deshalb bitte ich alle Menschen, die sich in Berlin aufhalten und für ihre Rechte und die Rechte ihrer Kinder eintreten dringendst um Friedfertigkeit. So schwer es Ihnen manchmal auch fallen mag. Sobald Gewalt gegen die sog. Sicherheitskräfte angewendet wird, haben die tatsächlich Machthabenden alles Recht der Welt, gegen den „Pöbel“ vorzugehen. Bitte denken Sie immer daran: Die öffentliche Ordnung ist die Ordnung der Handelszone nach deren Vorstellungen von Ordnung.
Die öffentliche Sicherheit ist die Sicherheit der Handelszonenverwaltung. Das hat mit Ihnen als Mensch nichts zu tun.

Michael
Ja es gibt ja auch schon massive Stimmen gegen die Organisatoren.

Diplomat
Vieles ist sicherlich war. Andere Gerüchte nicht. Zersetzen durch Lüge und Betrug ist eines der grundsätzlichen Prinzipien der Kräfte, die hinter dieser Perversion stecken. Aber nehmen Sie sich den Vorteil daraus. So eine Organisation ist ohne viel Geld und ohne entsprechende Rückendeckung nicht möglich. Aber die Plattform ist geschaffen. Nutzen sie diese, vielleicht nicht gerade im Sinne der Organisatoren. Folgen Sie ihrem Herzen und lassen Sie sich nicht vor einen fremden Karren spannen. Warum gehen Sie nach Berlin? Für das Grundgesetz? Für eine Verfassung? Nein. Für die Würde, die Ehre und die Freiheit Ihrer Kinder und Enkel. Und wenn Sie das wollen auch für Ihre eigene Würde, Ehre und Freiheit. Damit Sie irgendwann in den Spiegel schauen können. Viele, die sich jetzt hinter dem Fernseher verkriechen und hinter einer sog. freiheitlichen, demokratischen und sozialen Ordnung verstecken, also jegliche Verantwortung abgeben, werden dies irgendwann nicht mehr können. Die Menschenmassen werden von den tatsächlich Mächtigen wieder einmal instrumentalisiert, um rein wirtschaftliche Interessen durchzusetzen. Und ich hoffe, dass das deutsche Volk die Fähigkeiten wiederentdeckt, die es in früheren Zeiten auszeichnete.

Michael
Und was meinen Sie damit?

Diplomat
In schwierigsten Situationen Wahrheit, Ehre, Vertragstreue und die Fähigkeit präzise logische Schlüsse zu ziehen. Wie damals General Yorck beim Russlandfeldzug. Das war wirklich im allerletzten Moment.
Denn dann hätten die Drahtzieher dieses Psychoterrors gegen die Menschheit zumindest in EUROPA, der Zentrale der satanischen Strukturen, verloren.

Michael
Aber ohne Unterstützung haben die Deutschen keine Chance.

Diplomat
Es geht nicht um die Deutschen. Bitte verzeihen Sie mir, wenn ich das so sage. Egozentrik hat sicherlich auch etwas Gutes. Es geht hier um die ganze Welt. Es gibt zwischenzeitlich weltweit Proteste gegen diese Pandemie-Diktatur-Politik von gierigen Psychopathen. Aber hier auf deutschem Boden könnte ein wenig mehr entstehen. Deshalb das gewaltige, auch finanzielle Geheimdienst-Aufgebot von CIA und BND, um diese Veranstaltungen zu sabotieren. Ich gehe davon aus, dass wir eigentlich nächste Woche, also nach der Demonstration, nochmals ein Interview im Rückblick machen sollten.

Michael
Das wäre gut, denn die Menschen sind mit diesen ganzen internationalen Vorgängen nicht vertraut.

Diplomat
Wer ist das schon? Selbst meine nationalen und internationalen Kollegen sind zum Teil fassungslos bezüglich der Unverfrorenheit, mit der diese Pseudo-Pandemie genutzt wird, um Wirtschaftsinteressen durchzusetzen.
Sie sprachen die Unterstützung an: Diese Unterstützung kann nicht von einer Handelszone kommen. Sie müssen andere Wege beschreiten. Es gibt alte Verträge, die zwar hier inhaltlich nicht greifen, aber ein (privater) Vertrag hat auch etwas mit dem Wunsch von langfristiger Kooperation zu tun. Donald Trump ist nicht nur der Geschäftsführer der USA, sondern zwischenzeitlich auch der „Leiter“ der im Jahre 2018 gegründeten Republik usa (bitte klein schreiben). Gleiches gilt für das Kaiserreich China. Dort ist mir aber kein alter Vertrag bekannt. Falls ein werter Leser dort Informationen hat, wäre ich ihm für die Bereitstellung sehr verbunden. Aber definitiv ist Petrovic (Anmerkung Michael: Vladimir Vladimirowitsch Putin), bitte nicht Präsident Putin, in der Position des Zeichnungsberechtigen für das Zarenhaus. Und dies schon seit März 2017. Und dort gibt es sehr wohl Verträge, auf die sich die Menschen in den preußischen Staaten in einem freundschaftlichen Hilferuf berufen können. Nur können Sie nichts einfordern. Der Forderungskatalog, der mir zugespielt wurde und der an die Russische Botschaft gehen soll, ist ein Fauxpas. Im besten Falle erregt es Belustigung. Wie kommt jemand darauf, einen solchen Forderungskatalog, der übrigens absolut unerfüllbar und teilweise inhaltlich unsinnig ist, an eine Entität zu senden, von denen Hilfe zu erwarten ist. Es sei denn …Ich überlasse den Rest Ihrer Fantasie.

Michael
Aber wie kann ich richtig um Hilfe bitten?

Diplomat
Das ist ein heißes Eisen für mich. Lassen Sich mich bitte darüber nachdenken, – ob ich etwas zur Verfügung stellen kann -, – ohne richtig Ärger zu bekommen. Denn ich kenne Namen und Adressen. Eventuell wird das ignoriert, aber das wäre ein Fauxpas gegenüber den befreundeten Staaten. Und wenn das Ganze einmal nicht mehr so strukturiert ist und eine engere Kooperation anstehen sollte, so kann eine solch undiplomatische Reaktion einer langfristigen Zusammenarbeit im Wege stehen. Rußland möchte den Zugang zur Nordsee. Es wäre dem deutschen Volk sicherlich eine Ehre, dem russischen Volk diesen Zugang zu gewähren. Und Rußland möchte keine Raketen, die weniger als 30 min. nach Moskau benötigen. Ich denke auch dies ist im Interesse der preußischen Völker und im Sinne des privaten Teils des Vertrags von Kalisch. Die Familie Romanov, steht seit über 300 Jahren in enger freundschaftlicher Beziehung zum preußischen Königshaus. Das war der Grund für den Putsch 1917 in Rußland durch Mitglieder der Wall Street. Das war übrigens schon vor 200 Jahren geplant. Gleichzeitig schaffte man sich den Rest des zweiten Deutschen Reiches per Unterschriftenfälschung aus dem Weg. Nachdem die Romanovs einer Auflösung Preußens im Jahre 1814 im Wiener Kongress nicht zugestimmt haben, wurden sie von den mächtigsten Bankiers der Welt zuerst massiv bedroht. Dann wurden die Finanziers der Putschisten aktiv. Genau wie bei dem aus Österreich stammenden Diktator, der ganz Europa in einen Krieg schickte. Oder was dachten Sie, woher die 80 Millionen US Dollar stammten? Und wer ist nun verantwortlich? Das getäuschte Volk, ein finanzierter Scherge oder die Finanziers dieses Völkermords aus niederen Beweggründen. Die Geschichte muss irgendwann einmal neu geschrieben werden und durch die Wahrheit ersetzt werden. Nur durch massive Propaganda der Mainstream Medien, die eindeutig bestimmte Interessen vertreten, konnte heute bei den europäischen Völkern ein falsches und wesentlich aggressiveres Bild von einem „bösen Russen“ hergestellt werden.  Jeder bisherige Versuch diese beiden Völker (Russen und Preußen) endgültig zu entzweien, ist bis heute gescheitert. Und hören Sie bitte mit dem ganzen RuStAG Zeug auf. Das ist eine CIA Initiative, die nur der Ablenkung dient. Ich hatte ein Gespräch mit einem CIA Agenten. Kein lebender Mann und kein lebendes Weib gehören etwas an. Es geht um die Obligationen, die unter dem Recht des zweiten Deutschen Reiches emittiert worden sind und durch SHAEF Nr. 52 1. d) beschlagnahmt wurden. Lesen Sie sich diesen Abschnitt einmal kommerziell durch. Dann wissen Sie, warum die steuerfreie Meldeobligation in wohnhaft ist. Und was beschlagnahmt wurde, dessen Erträge fließen in die Taschen derer, die beschlagnahmen. Vielleicht denke ich daran, darauf noch einmal einzugehen. Den Krieg hat der deutsche Diktator dann 1937 mit der rückwirkenden Herausgabe von Geburtsurkunden auf „Biodeutsche“ (In Anführungszeichen bitte, denn der Begriff stammt nicht von mir. Bitte erwähnen) unter Nutzung des Reichsbürgergesetzes von 1935 finanziert. Und damit verkaufte Adolf Hitler die Arbeitskraft seines Volkes bzw. dessen buchhalterisch geschätzten Wert an Investoren der Wall Street. Das was die Wall Street Vertreter sich eigentlich von der Weimarer Regierung bzw. Verfassung versprochen hatten. Deshalb musste die ja auch weg.

Michael
Das heißt die Menschen sollten sich mit dem Hilfeersuchen an die Vertreter von Staaten wenden und nicht an die Vertreter von Nationen und deren Botschaften.

Diplomat
Genau das ist es. Unter Nutzung der natürlichen Person. Denn diese Zivilisten müssen geschützt werden, da diese unter dem Schutz der Genfer Abkommen usw. stehen. Nicht die Menschen sind geschützt. Die Anlagekonten, die Menschen zugeordnet sind, sind geschützt. Und bitte machen Sie keinen Forderungskatalog, sondern ein Hilfeersuchen mit subtilem Unterton. Sie dürfen nicht drohen. Aber es muss klar sein, wer die Verantwortung für die psychische Folter gegen Kinder hat und dass dies einer immer breiteren Masse bekannt wird.

Michael
Und die Verantwortung hat wer?

Diplomat
Ich muss ein wenig ausholen. Die ganze Welt wird im Konkurs verwaltet. Die Konkursverwalter sind das Militär. Deshalb gelten weltweit die Militärgesetze als oberste Rechtsgrundlage. Alle darunter liegenden Rechte und Gesetze können mit der Anwendung von Militärrecht unter Kriegsrecht ausgehebelt werden. Denn alle Gesetze, inklusive der Verfassung, sind nichts weiter wie Versicherungsbedingungen für die Herausgabe von „Eintrittskarten“, um sich in der Handelszone bewegen zu können. Die der Handelszone gewährten Rechte sind nichts weiter wie Lizenzen zur Herausgabe von versicherten juristischen Personen. Also Obligationshandel unter Kriegsrecht. Mehr nicht. Und wenn Sie nach dem Militärrecht rufen, dann sollten Sie wissen, dass es zwei Militärrechte gibt. Die SHAEF (USA, BR-D) und die SMAD (Sowjetunion, DDR). Wen wollen Sie um Hilfe fragen? Sie müssen eine territoriale Entscheidung treffen. Die Russische Föderation wegen Anwendung von SHAEF anzufragen? Merken Sie wieder etwas? Gehen Sie in das Bundesarchiv (www.argus.bstu.bundesarchiv.de) und schauen Sie sich die SMAD Befehle und die SHAEF Gesetze an. Das ist schriftlich und rechtsverbindlich. Und das können, dürfen und müssen Sie einfordern. Alle diese Gesetze und Befehle wurden zwischen 2005 und 2008 wieder in Kraft gesetzt. Für Verstöße unter Kriegsrecht gelten die ROME STATUTES. Dafür ist der ICC in Den Haag zuständig. Schauen Sie sich in diesen Statuten (Seerecht) nur einmal die Artikel 6 (c) und (e) sowie Artikel 7 Nr. 1 (e), (f), (g), (h), (k) usw. an. Artikel 8 ist noch viel interessanter. Kriegsverbrechen sind z.B.
„Wilfully causing great suffering, or serious injury to body or health“ (Übersetzung Michael: „Das vorsätzliche Verursachen von großem Leid oder schweren Verletzungen“) Dabei beziehen sich die ROME STATUTES auf die Genfer Konventionen, das sind Verträge zum Schutz von Zivilisten, also Zivilpersonen. Das sind internationale Obligationen bzw. internationale Konten. Die Genfer Konventionen sind also ein „Investoren-Schutzvertrag“. Mehr nicht. Aber da kann man etwas daraus machen. Holen Sie sich die ROME STATUTES und übersetzen Sie sich die Abschnitte in einem Übersetzer. Da steht alles drinnen, was die sog. Bundesregierung mit Ihnen und Ihren Kindern beabsichtigt. Im negativen Sinne. Und klagen Sie am ICC bitte nicht, das betone ich hier ausdrücklich, wegen dem Grundgesetz oder Menschenrechtsverstößen. Das ist Unsinn. Wenn die 2 Millionen Menschen in Berlin eine geschlossene Klage am ICC einreichen würden, dann muss der ICC die Hosen runterlassen. Ganz salopp ausgedrückt.  Aber bitte denken Sie daran. Der ICC ist ein PERSONEN-Gericht. Der schützt keine Menschen. Ich komme nochmals darauf zurück, was da genau bedeutet. Menschen werden in der Öffentlichkeit keine Rechte eingeräumt, da diese aufgrund der erforderlichen Versicherungssumme nicht versicherbar sind. Bitte drucken Sie diesen Satz fett in den Text. Die Menschen sehnen sich nach Sicherheit, Ruhe, Frieden und Stabilität. Man gaukelt den Menschen vor, dass nur eine Verfassung und darauf basierende Gesetze zu diesem Ziel führen. Das ist falsch. Denn diese Form der Verwaltung über Obligationen ist nur das Eingeständnis der fordernden Menschen, dass sie sich nicht selbst verwalten können bzw. wollen, also dass sie nicht in der Lage sind, aus eigenem Antrieb Frieden, Stabilität und Rechtssicherheit für das Individuum und eine soziale Gemeinschaft aufrecht erhalten können und wollen. Deshalb wird angenommen, dass die Menschen eine Verwaltungsstruktur, auch Oligarchie genannt, brauchen. Und diese muss versichert bzw. durch eine gesetzgebende Körperschaft rückversichert sein. Denn warum sollte ein Mensch aus dieser Verwaltungsstruktur für einen anderen Menschen die Verantwortung, also die Haftung übernehmen, nur weil dieser das nicht kann und offensichtlich auch nicht will. Es geht nicht um einen Schuldvorwurf, sondern nur um Fakten. Dieses fiktive System ist nur ein Dienstleister für Leistungen, die wir nicht brauchen würden wenn wir endlich als Menschheit erwachsen werden würden. Nicht die „Götter“ sind verantwortlich, wie früher, sondern wir selbst. Und Schuld gibt es keine unter Menschen.

Michael
Also dieses, nennen wir es mal Geschäftsmodell, zielt einfach darauf ab, die Menschen in einer Unselbstständigkeit und Verantwortungslosigkeit zu halten, um ihnen dann die Dienstleistung Ordnung, Sicherheit, Rechtssicherheit, Frieden, Stabilität und Ruhe verkaufen zu können.

Diplomat
So ist es. Es ist ein Geschäftsmodell, das darauf basiert, dass die Menschen in einer, nennen wir es mal asozialen Lethargie, leben. In dem Maße, wie die Menschen diese Dienstleitungen nicht mehr in Anspruch nehmen, bricht den tatsächlich Machthabenden die installierte Kontrollstruktur aus Angst und ständiger Bedrohung zusammen. Es ist also mehr nötig, als nur nach Berlin zu gehen und lautstark seine Grundrechte einzufordern. Denken Sie einfach mal nach und blicken Sie nach Weißrußland. Ich denke nicht, dass die Demonstranten dort einen Antrag auf Demonstration gestellt haben. So funktioniert das nicht. Und das ungeachtet dessen, dass diese, zumeist bezahlten Demonstranten, ganz andere Ziele verfolgen als das, was man Ihnen in der Mainstream Presse hier mitteilt. Und das auch ungeachtet dessen, was man von diesem Regime und seinen Methoden hält.

Michael
Und wer ist nun verantwortlich, wenn die ganze Welt unter militärischer Konkursverwaltung steht?

Diplomat
Das Militär hat ebenfalls Personen, die für obligationsnutzende Menschen herausgegeben werden, damit diese ihre Aufgaben innerhalb der globalen Verwaltungsstruktur ohne eigene Haftung erfüllen können. Wie überall sonst auch. Die Nutzung jeder dieser militärischen Personen ist individuell weltweit mit einen BOND versichert. Die Nutzungsbedingungen für militärische Personen unterliegen den Militärgesetzen. Und diese werden von der UPU (Universal Postal Union) in Bern herausgegeben. Wenn die Nutzer der militärischen Obligationen entsprechend Ihrer Gesetze und Befehle handeln, so sind alle Schäden, die Investoren auf Arbeitskraft durch Handlungen des Militärs entstehen, versichert. Dies gilt für physische und psychische Schäden. Wenn nun unter dem Kommando einer militärischen Verwaltung Personen (Obligationen) zu Schaden kommen, so hat die UPU die Haftung, wenn dem ausführenden Militär ein eindeutiger Auftrag vorliegt, nach dem die Ausführenden gehandelt haben.

Michael
Und wer bekommt die Entschädigung?

Diplomat
Wie ich zuvor schon sagte: Die, die in diese potentielle Arbeitskraft investiert haben und die Verwaltungen davon. Das ist die ILO (Arbeitskraftverwaltung) und das Department of the Treasury (Kollateralverwaltung). Tote Menschen und Menschen die nur noch eingeschränkt weiterarbeiten können, also Invaliden, sind steuerschädliche Ausfälle. Also wird wahrscheinlich auch der Internal Revenue mit einbezogen.

Michael
Sie meinen die IRS

Diplomat
Das ist nur der Inkasso-Bereich des Internal Revenue. Evtl. erhält sogar der geschädigte Mensch eine Gutschrift bzw. Entschädigung auf seinem Kollateralkonto, was diesem Menschen die Möglichkeit eröffnet, über seine genutzte natürliche Person, seiner Bank weitere Kredite zu gewähren. Für diese Kredite, die bei der juristischen Person als Schuld verbucht werden, darf er dann wieder von morgens bis abends arbeiten, damit ihm der Zugang zum System gewahrt bleibt. Was denken Sie wohl, wie viele Arbeitnehmer bei Invalidität eine Entschädigung von der in GERMANY installierten Berufsgenossenschaft erhalten haben. Sie können aber davon ausgehen, dass die Investoren sowie der Herausgeber der Obligation für den Produktivitätsverlust entschädigt wurden.

Michael
Das ist doch an Perversität kaum noch zu überbieten, oder?

Diplomat
Wenn das Spiel offen und ehrlich betrieben würde, wäre es ein Garten Eden für alle Beteiligten, die bereit sind auch etwas zu arbeiten, was ja nicht prinzipiell schlecht ist.

Michael
Zum Thema Befehl und Haftung. Können Sie uns da noch ein einfaches Beispiel nennen.

Diplomat
Einfach ist gut. Ja, das geht sogar sehr gut und ist als Bestandteil dieser Interviewserie vorgesehen.
Es wird etwas länger, aber dabei möchte ich noch ein paar andere Faktoren mit integrieren.
Hier an dieser Stelle der Hinweis, dass ich auf viele der Punkte noch einmal detaillierter eingehen werde.
Ich wähle als Beispiel eine Straftat nach regionalem Recht. Eine Straftat ist die missbräuchliche Nutzung der von dem Herausgeber „gutgläubig“ zur Verfügung gestellten juristischen Person, um dem Herausgeber der juristischen Person einen wirtschaftlichen Schaden zuzufügen. Dies kann vorsätzlich oder grob fahrlässig sein.
Beispiel: Ein Streit zwischen Nachbarn bezüglich eines Grenzzauns, der mit einer Schlägerei endet, bei dem der einer der beiden Streitenden am Ende in der Intensivstation des Krankenhauses landet… Die faktische Geschäftsleitung der juristischen Person (Herausgeber der Obligation) hat grundsätzlich die Staatsanwaltschaft (Anwälte die fest im Vertragsverhältnis mit dem Herausgeber der Obligationen stehen) beauftragt, ihre rein wirtschaftlichen Interessen gegenüber den obligationsnutzenden Gläubigern zu vertreten. Der Staatsanwalt ermittelt also in seiner Eigenschaft als Vertreter der faktischen Geschäftsleitung der juristischen Person unter Nutzung des (steuerfreien) Abrechnungskontos Meldeobligation und stellt in diesem Falle fest, dass ein öffentliches Interesse besteht. Also eine sogenannte „gefährliche Körperverletzung“. Somit gibt der Staatsanwalt ein Aktenzeichen, das ist ein gesondertes Abrechnungskonto, erst einmal unter eigener Haftung heraus und muss dieses eröffnete Konto mit einem BOND absichern. Eine (Amts-)Person kann nur dann ein Konto eröffnen, wenn dieses versichert ist. Und es ist nachvollziehbar unzumutbar, dass der Staatsanwalt ein Konto unter der Haftung seiner eigenen natürlichen Person privat eröffnet. Das muss man ihm einfach zugestehen. Dieser BOND wird aus der Versicherungssumme des Staatsanwaltes, ein sog. INDEMNITY-BOND (Anmerkung Michael: Berufshaftpflichtversicherung) abgesichert. Nach Abschluss der Ermittlungen und wenn die Aussicht auf eine wirtschaftlich erfolgreiche Klage für den Auftraggeber (die Firma die sich Staat nennt) besteht, reicht der Staatsanwalt die Klage, z.B. an einem Amtsgericht, ein. Damit geht die Haftung für den BOND auf das Gericht, als Auftragnehmer, über. Dieses Gericht ist nur eine Auftragsverteilungsfirma, die Aufträge an eine andere Obligationsverwaltungsfirma vergibt. Diese wird Justiz genannt. Dafür gibt es die sogenannten Geschäftsverteilungspläne. Zur Auftragsverteilung stehen dem Gericht Richter-Personen zur Verfügung, die von einer anderen Entität herausgegeben werden. Die Herausgabe dieser Richter-Obligationen erfolgt somit unter einer anderen „Verfassung“, so dass der Nutzende bei der Nutzung dieser Richter-Obligation Immunität gegenüber einer regionalen Strafverfolgung durch den Auftraggeber hat. Bei der Auftragsverteilung wird geprüft, welche Richterobligation (nachfolgend vereinfacht RICHTER genannt) noch über genügend Resthaftungssumme zur Übernahme der Haftung für diesen BOND verfügt. Denn die Nutzer der Richterobligationen bearbeiten i.d.R. mehrere Fälle. Und wenn die Haftungssumme von RICHTER ausgereizt ist, so kann unter dieser Obligation kein weiterer Fall verbucht werden, bis einer der laufenden Fälle abgeschlossen ist. Abgeschlossen gilt, wenn keine Berufung mehr möglich ist oder es zu einem Vergleich kam, also keine Berufungsmöglichkeit besteht. Deshalb werden Vergleiche häufig auch mit Nötigung und Erpressung durch RICHTER erzwungen. Das Amtsgericht erteilt RICHTER dann unter einen sogenannten Begebungsvertrag unter dessen Haftung den Auftrag zur Herausgabe einer verbrieften Forderung, auch Urteil genannt. RICHTER begibt sich also unter der Haftung seiner Obligation und damit unter der Haftung seines Rückversicherers in den Rechtskreis des Auftraggebers. Er macht eine Einlassung, da er die AGBs (Gesetze) des Auftraggebers, Herausgeber der zu verurteilenden Obligation, nennen und anwenden muss. Es ist für den Direktor oder Präsidenten des beauftragenden Gerichtes unmöglich, in Entscheidungen, das ist das Urteil bzw. die Herausgabe eines Wertpapiers, von RICHTER einzugreifen. Dazu bräuchte er die Prokura für RICHTER. Diese hat er aber nicht. RICHTER ist immun gegen das Rechtssystem des Auftraggebers. An dieser Stelle bemerkt: Der Direktor bzw. Präsident eines Gerichtes kann ebenfalls ein Richter sein, der auch als Richter am eigenen Gericht arbeitet. Was er gerade macht, seht ihr an seiner Kleidung. Deshalb auch die Maskerade bei Gericht. Machen wir im Beispiel weiter. Der Beklagte ist mittellos. Deshalb wird ihm ein Pflichtverteidiger zugeteilt. Dies bedeutet: Der Herausgeber und dessen Geschäftsbesorgungsbeauftragte (die Geschäftsleitung des Gerichts) stellen die juristische Person und dessen Abrechnungskonto, die Meldeobligation, für die Dauer der Verhandlung unter die Betreuung eines juristischen „Profis“. Der Rechtsanwalt haftet mit seiner Versicherungssumme für die Erfüllung aller Gebühren des Gerichts und die Erfüllung der aus dem Begebungsvertrag entstehenden verbrieften Forderung, gegen die beklagte Person. Es gibt eine Gerichtsverhandlung. Das Ziel von RICHTER ist es, die Haftung auf seinen eigenen BOND möglichst schnell los zu werden. Am besten auf das schwächste Glied der Kette, den mittellosen Beklagten.
Der Staatsanwalt müsste eigentlich vor der Verhandlung seine Vertretungsbefugnis für den Auftraggeber, das ist der Herausgeber der Person, beweisen. Denn sonst gibt es auf der Klägerseite keinen Zeichnungsberechtigten und es kann keine Verhandlung stattfinden. Wer weiß das schon. Von Eurem Anwalt will das Gericht auch den Nachweis sehen. Es sei denn es ist ein Pflichtverteidiger, den das Gericht beauftragt hat und somit auch bezahlen muss. Was denken Sie wohl, für wen der Pflichtverteidiger i.d.R. arbeitet. Der Haftende für die beklagte Person ist ein Gläubiger, unter dessen Haftung eine oder mehrere neue preferred stock (Anmerkung Michael: im weiteren Verlauf des Interviews „Vorzugsaktie“ genannt) herausgegeben werden sollen. Die sog. Gerichtsverhandlung dient nur dazu zu beweisen, dass die Herausgabe dieser Vorzugsaktien zur Aufrechterhaltung der Versicherung (aus steuerlichen und buchhalterischen Gründen) zwingend erforderlich ist, um den Schaden, der auf dem Konto des Herausgebers der Obligation angeblich entstanden ist, ordnungsgemäß und buchhalterisch korrekt abzurechnen. Denn das behauptete Fehlverhalten des Gläubigers bei der Nutzung der juristischen Person war für diesen Fall angeblich nicht versichert und verursacht deshalb einen Risikozuschlag beim Rückversicherer. Denn es wird durch den Herausgeber der Person, ein Verstoß gegen die Versicherungsbedingungen beanstandet. Also wäre das „Verbrechen“ eine ultra-vires Handlung. Eine nicht versicherte Handlung des Obligationsnutzers. Um diese Beweisführung geht es in dem Gerichtsverfahren: Die dringende Notwendigkeit zu beweisen, dass eine weitere verbriefte Forderung zur Deckung der Konten des Herausgebers der Obligation unter der Haftung des Obligationsnutzers erforderlich ist. è Anmerkung an dieser Stelle Jedes Bußgeldverfahren hat genau diesen Hintergrund. Die Renditen dieser Vorzugsaktion gehören eigentlich dem Gläubiger. Wenn dieser aber diese Vorzugsaktien nicht annimmt (A4V), so werden diese von Anderen genutzt, die genau wissen was sie tun. Das ist ein gigantisches Geschäftsmodell. Die Handelszonen und deren angestellten Geschäftsführer brauchen keine Bestechungsgelder für diese Pseudo-Pandemie. Sie brauchen nur die Freigabe, die Bußgelder wegen „Corona-Verstößen“ als Vorzugsaktion zu verbuchen um damit neue Kredite zu schaffen.

Zurück zu unserem Beispiel: Der Beklagte verliert und der Richter gibt eine verbriefte Forderung unter der Haftung des Beklagten heraus. Die verbriefte Forderung, auch „Urteil im Namen des Volkes genannt“, beinhaltet 10.000 Euro Geldstrafe. Damit geht die Haftung des BONDs auf den Verurteilten über und die Gebühren für das erforderliche i.d.R. 100- bis 1000-fach höhere Investmentpapier, das Urteil genannt wird, wird Geldstrafe bzw. Bußgeld genannt.  Die vom Richter herausgegebene Vorzugsaktie, auch verbriefte Forderung oder Urteil genannt, landet sofort in der Verwertung. D. h. es wird bei der FED sofort unter der Haftung des Verurteilten Liquidität erzeugt, um das Personenkonto bilanztechnisch abzugleichen (Aktiva=Passiva). Das Haftungspapier wird bei DTC sofort in ein Investmentpapier umgewandelt, um die Liquidität sofort wieder „einzusammeln“. Der Beklagte erhält lediglich eine nicht unterschriebene, beglaubigte Kopie des Haftungspapiers, denn sonst könnte er mit einer unterschriebenen beglaubigten Version sofort selbst ein Investmentpapier herausgeben – unter der Haftung von RICHTER. Bitte denken Sie auch daran, eine beglaubigte Kopie hat den gleichen Wert wie das Original, da es vom dem der beglaubigt, durch dessen Versicherung versichert ist. Der Beklagte hat Glück und Freunde leihen ihm Geld. Er reicht Berufung wegen „Verletzung sachlichen Rechtes“ ein. Die Verletzung sachlichen Rechtes ist die Verweigerung rechtlichen Gehörs. Die Haftung bleibt deshalb beim RICHTER am Amtsgericht. Achten Sie mal auf die Worte! Und zwar so lange, bis das am Landgericht bis hin zum Bundesgerichtshof oder sogar Bundesverfassungsgericht geklärt wurde. Und dann landet es wieder auf seinem Tisch. Das Bundesverfassungsgericht prüft nur, ob das Urteil (verbriefte Forderung), durch den Rückversicherer versichert, umgesetzt werden kann. Wenn nicht, geht das Urteil an das Gericht zurück. Es wird nicht aufgehoben, sondern eine Haftungszusage wird verweigert, wodurch das Urteil nicht mehr vollstreckbar ist.

Annahme für unser Beispiel: Der Beklagte verliert in der zweiten Instanz und das Urteil wird bestätigt. Eine Berufung wird für unzulässig erklärt. Der Mann weigert sich die Strafe zu bezahlen und die Strafe wird in eine Ersatzfreiheitsstrafe umgewandelt. D.h. man beabsichtigt den Körper des Mannes als Sicherheit für den BOND bei einer privaten Körperaufbewahrungsfirma, das sogenannte Gefängnis, zu hinterlegen. Dazu brauchen die unbedingt irgendeine Unterschrift oder eine andere Einlassung vom Verurteilten. Und wenn sie diese nicht bekommen, kann es ganz schön Ärger geben. I.d.R. erpressen diese Körperaufbewahrungsfirmen dies u.a. durch die komplette Einschränkung jeglichen Kontakts mit der Außenwelt. Das nennt man Isolationshaft. In dieser Lagerfirma gibt es gar nichts ohne Unterschrift. Und das ist der Trick. Mit der Unterschrift machen Sie eine sog. „accommodation confirmation“ (Michael: Unterbringungs-Einverständnis-Erklärung). RICHTER gibt also einen Haftbefehl heraus. Auch hier keine Unterschrift auf den Kopien. Eine nicht unterschriebe Kopie geht an den privaten Security Anbieter POLIZEI. Diese schicken Ihre Mitarbeiter mit der Kopie zum Verurteilten.
Dabei haben diese zumeist keine Dienstmütze auf. Sie sind also nicht im Dienst, da sie ohne Unterschrift des Richters unter eigener privater Haftung arbeiten und Tim Reardon (Michael: Geschäftsführer der Constellis Group = Inhaber der POLIZEI) nicht bereit ist, für diesen Auftrag die Haftung zu übernehmen. Die Mitarbeiter der private Security verhaften den Mann und bringen ihn ins Gefängnis. Nach drei Monaten wird festgestellt, dass die Verhaftung illegal (nicht versichert) war. Die Mitarbeiter bei der POLIZEI haben keinen Beweis, dass die Verhaftung legal war, denn sie besitzen kein unterschriebenes Dokument. RICHTER hat also die Mitarbeiter der POLIZEI unter deren Privathaftpflichtversicherung in die Haftung genommen. Denn es gibt keinen versicherten Befehl. Und im schlimmsten Falle waren sie nicht einmal im Dienst. So werden die Mitarbeiter der private Security ganz elegant ausgetrickst. Und das ganze kommt nur deshalb nicht ans Licht, weil es niemand weiß und es nicht beklagt wird bzw. beklagt werden kann? Denn die Haftung für diesen Vorgang liegt juristisch und kommerziell eindeutig bei dem ausführenden Polizisten, denn er hat ohne schriftlichen Befehl gehandelt. Ein Schriftstück ohne Unterschrift ist kein Dokument und wirkt nicht haftungsbefreiend für den Auftragnehmer. Wer ohne schriftlichen und unterschriebenen eindeutigen Befehl handelt, tut dies unter eigener privater Haftung.
Dies gilt auch für Interpretationen eines nicht eindeutigen Befehls. Die Remonstration ist der Schutz der Ausführenden vor nicht eindeutigen formulierten Befehlen und Anweisungen. Liebe Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes: Machen Sie sich das bitte klar. Das ist keine Kritik an Ihnen als Mensch. Und was ist das Resümee des ganzen Falls? Hätten die beiden Nachbarn ihre Streitigkeiten bei einem Glas Wein oder einer Tasse Tee, wie zivilisierte Menschen gelöst, wäre der Einsatz dieser parasitären Strukturen nicht nötig gewesen. Die Kosten für dieses „10.000 € Verfahren“ dürften bei 10-15 Millionen USD liegen, die sich das System vom Kollateralkonto des Gläubigers holt, indem es dieses Konto mit einer Kreditaufnahme belastet.

Michael
Ich glaube, das muss und sollte man sich mehrmals durchlesen.

Diplomat
Definitiv! Das müssen Sie sogar. Ich habe noch vieles weggelassen, denn offensichtlich besteht zusätzlich ein Sicherungsübereignungsvertrag für die Körper der Nutzer dieser durch die Handelszonen herausgegebenen Obligationen. Und diese Sicherungsübereignung dient als Sicherheit für die Schulden der juristischen Person. Die sogenannten Staatsschulden. So funktioniert die sog. Justiz. Es geht nur um Haftungen und Tricksereien bezüglich Haftungen. Je höher der INDEMNITY-BOND eines Richters ist, umso höher sind die Gebühren für den BOND. Deshalb auch der Versuch die Versicherungshöhe aus betriebswirtschaftlichen Gründen möglichst klein zu halten. Und glauben Sie mir: Ein Haftbefehl auf einen Körper ist eine richtige Hausnummer. Wenn der Verhaftete nichts unterschreibt, ist er mit der Sicherungsübereignung und Einlagerung seines Körpers für die Schulden der Person nicht einverstanden. Damit bleibt die Haftung beim Ausführenden, wenn er nicht beweisen kann (Unterschrift, nicht Paraphe), dass er einen legalen Auftrag hatte. Wenn er einen legalen Auftrag hatte, liegt die Haftung beim Herausgeber des Haftungspapiers. Und dies sollten sich die ausführenden Sicherheitskräfte einmal klar machen. Den Letzten beißen die Hunde. Fordern Sie doch mal eine unterschriebene Version für Ihre Akten an. Sie werden staunen was dann passiert. Und wenn Sie diese nicht bekommen, schreiben Sie die Firma ACADEMI, der Sie als Mitarbeiter des Subunternehmens POLIZEI angehören, an… falls Sie ihren Job nicht mehr haben wollen.

Michael
Es ging ja um das Thema Haftung.

Diplomat
Richtig. Wenn diese eine Prügelszene, die ich im Fernsehen gesehen habe, tatsächlich so stattgefunden hat und der gewalttätige POLIZEI-Obligationsnutzer nicht beweisen kann, dass er explizit den Auftrag zur Gewaltanwendung hatte, ist er in der privaten Haftung, wenn es gelingt diese Haftung überhaupt geltend zu machen. Und daran krankt das ganze System. Und der Kern liegt darin, dass wir einfach nicht mehr bereit sind unsere Probleme selbst zu lösen, sondern das System beauftragen unsere Konflikte auszutragen. Die Gebühren dafür sind beträchtlich.

Michael
Wir wollten heute noch Fragen beantworten bzw. auf Kommentare die dann auf Maras Welt eingehen.

Diplomat
Das ist richtig. Es tut mir auch leid, dass es nicht früher ging.

Antworten zu den Kommentaren:
Kommentar zu Interview Nr. 22:
Linda – 26/6/2020 15:57:51
Lieber Diplomat, allererst bedanke ich mich für deine Interviews. Sie diskutieren tiefgreifende und weit gestreute Themenbereiche an von denen man fast nichts (wahres) findet. Diese Optionen, welche sie von meiner Person erstellen und an der Börse handeln, gibt es eine Möglichkeit dass ich diese Optionen selber handeln kann. Auch ich habe die kommerzielle Inquisition an meinem Leib gespürt: Z.B. Haftbefehl: Wie komme ich zu dieser Option, eigentlich zum Gewinn von dieser Option, oder haben sie eine andere Idee wie ich Schadensersatz bekommen kann als Justizopfer. Habe nie was unterschrieben und bin seit 3 Jahren auch lebend gemeldet : als Weib. Als Weib habe ich dem Richter einen Brief geschrieben und ihn über die Bar aufgeklärt und dass ich keine Haftung übernehme, habe auch eine Rechnung über 14 Mill. Euro dazugegeben, die er gleich an die Presse weitergeleitet hat obwohl ich in rot oben gross vermerkt habe: privat und nicht für die Öffentlichkeit bestimmt! Der Strafrichter war gleichzeitig der Richter bei der Verhandlung, das fand ich auch sehr seltsam. Ja es war eine emotionale, finanzielle und soziale Hinrichtung obwohl er mich freigesprochen hatte. danke Linda P.S. Falls sie über diese Geschichte mehr Infos und Fakten benötigen sende ich sie ihnen gerne zu.

Antwort Diplomat:
Liebe Linda. Bitte verzeihen Sie mir die späte Rückmeldung. Es ist für mich nahezu unmöglich individuell zu kommentieren oder gar juristisch zu beraten. Dazu müsste ich mir den gesamten Fall und alle Rahmenbedingen ansehen und eine Beratungstätigkeit muss ich systematisch zurückweisen. Dann kommen wir mit diesen Interviews in einen Bereich, der uns mehr schadet als hilft. Sie gehören zu denen, die der kommerziellen Inquisition zum Opfer gefallen sind. Das tröstet Sie vielleicht nicht, aber vielleicht ist es an der Zeit sich am Aufräumen zu beteiligen. Einige Antworten bezüglich Ihres Falles finden Sie sicherlich oben. Wenn Sie das Ganze ohne physische Schäden überwunden haben, von den psychischen Schäden sprechen wir nicht, dann danken Sie dafür. Denn ich kenne aus den USA schlimmere Fälle bis hin zur Ermordung von Unbequemen.
Um Handel zu betreiben benötigen Sie einen Trader für die von Ihnen genutzte Obligation. Das macht niemand. Entweder aus Unwissenheit oder wenn er weiß worum es geht, aus Angst. Wenn Sie wissen wollen, wie Sie gerade gehandelt werden, schauen Sie doch bitte mal auf: https://quotes.fidelity.com/webxpress/get_quote
Sie benötigen dazu Ihre Sozialversicherungsnummer, die Sie bitte mit „_“ statt Leerzeichen eintragen. Das funktioniert in DE nicht immer, da Sie erst mit der Pensionierung die vollständige Sozialversicherungsnummer erhalten. Der Richter mit dem Sie es da zu tun hatten, hat keine Ahnung, was Sie von ihm wollten. Er weiß zwar, dass er rein über Personen verhandelt, sich also im sachlichen Recht befindet. Aber er würde über die obigen Zeilen nur staunen. Wie der Richter an einem hohen Gericht bei uns, der fassungslos war, als ich ihm dies erklärte. Später bestätigte er mir meine Ausführungen etwas frustriert. Diese Leute haben keine Ahnung was sie da treiben.

Entschädigung: Sie werden kein Gericht finden, dass Ihrer Person, die schuldig ist, eine Entschädigung zukommen lässt. Oder für wen wollen Sie klagen? Das lebende Weib? Das nimmt kein Gericht an, da deren BOND dafür gar nicht reicht. Die private Rechnung ist für den Richter irrelevant, da nicht vollstreckbar. Sie benötigen einen Titel, den Sie für eine private Rechnung aber nicht bekommen. Es fehlt die Versicherung Ihrer Forderung. Sie drehen sich im Kreis. Dessen bin ich mir bewusst. Am Ende wurde es diesem Richter offensichtlich doch zu heiß. Werten Sie das Ganze als Erfahrung — z.B., dass man nie so einfach aufgeben sollte.  Wenn Sie in einem Gericht ständig sagen „I do not understand“ (Michael Übersetzung: Ich kann Sie nicht verstehen), kann der Richter nichts machen. Er wird Ihnen mit einem Betreuer drohen und Schlimmerem. Aber er hat das Problem sie nicht verurteilen zu können, denn Sie müssen ihn verstehen. Denn verstehen heißt: Sie lassen sich auf seine Rechtsauffassung ein. Und damit akzeptieren Sie sein Urteil.
____
Michael
Vielleicht als Tipp für alle anderen Leser.

Diplomat
Und so nebenbei: Wenn Sie Mist gebaut haben, denn niemand ist perfekt, versuchen Sie dem Richter zu helfen eine Heilung herbeizuführen, wenn jemandem ein Schaden entstanden ist. Und wenn niemandem ein Schaden entstanden ist, gibt es auch keinen Grund zu verhandeln, oder?

Kommentar zu Interview Nr. 23:
robaca 29/5/2020 11:39:20
Ich bin vor 10 Jahren nach Kanada gegangen, da ich damals noch so naiv war, zu glauben, dort gäbe es mehr Freiheit. Ich habe das Buch zur Interview-Serie mehrmals gelesen um ein besseres Verständnis zu bekommen.
Ich habe auch verschiedene Versuche gestartet, das Wissen anzuwenden. Schrieb auch Briefe an die UN, ILO, IRS … , die niemals beantwortet wurden. Wir bekommen von den Versorgern account summeries als Rechnungen verkauft. Fragt man bis direkt beim CEO nach, wie sie das verargumentieren. Kein feedback. Maximal von einem Untergebenen. Das interessiert die alle gar nicht. Zahlst du nicht, schalten wir dich ab. Bei den Municipalities dasselbe. „Wir arbeiten seit 20 Jahren so, das kann nicht falsch sein.“ Von höheren Behördenstellen gibt es keine Antwort. Man ignoriert die Schreiben ganz einfach. Bei den System-Vertretern – need to know base – herrscht Unwissenheit und vollkommende Ignoranz vor. Es wäre deshalb sehr hilfreich, wenn es in dieser Serie Ratschläge gäbe, die in der Praxis helfen, sich von dieser Krake zu lösen/befreien.
Ich denke auf die große Masse braucht und kann man nicht warten. Die ist so vernebelt, die wacht niemals auf.
An dieser Stelle herzlichen Dank für das Engagement und die Risikobereitschaft, dieses Wissen zu verbreiten.
Leider wird es zu wenig genutzt. Die Gehirnwäsche ist perfekt. Gibt es eigentlich keine Gruppe, die sich mit dem Wissen befaßt und ausprobiert und sich danach austauscht ? Ich wäre gern bereit, mitzumachen. Gott beschütze euch. Vielen Dank.

Antwort Diplomat:
So so – Sie sind in Kanada. Die haben mit Kommerzlern schon einiges miterlebt. Da sind die vorsichtiger als anscheinend in GERMANY. UN, ILO und IRS werden Ihnen i.d.R. nur dann antworten, wenn sie ein Aktenzeichen (Abrechnungskonto) erstellen können. Trick: Stellen Sie einen Ermittlungsantrag. Dann dürfen diese Einrichtungen ein Konto unter Ihrer Haftung eröffnen. Dann antworten die auch. Account summeries sind nichts weiter als Renditemitteilungen an den Gläubiger. Sie stellen mit ihren Unterschriften unter den Verträgen die Kredite für den Ausbau der Einrichtungen zur Verfügung. Die Nutzung wird dann über die Person als Schuld abgerechnet. Aktiva- und Passiva-Buchungen. Nur, die Aktiva-Buchungen werden Sie niemals zu Gesicht bekommen.

Sie wollen sich von der „Krake“ befreien. Das darf die Gegenseite doch gar nicht. Die sind verpflichtet Sie zu versorgen (immerhin haben Sie Kredite bereitgestellt) und die müssen abrechnen (wegen der Internal Revenue) und Sie darüber informieren, wie viel Sie verdient haben. Das Problem ist, dass Ihnen niemand sagt, wie Sie korrekt annehmen ohne dass diese unwissenden Mitarbeiter der Piraten ihre Liquiditätsbestände plündern.
Was soll ich Ihnen sagen. Einen eigenen BOND über das Department of the Treasury herausgeben? A4V (Michael: accepted for value)? Und dann das Ganze durchkämpfen? Es kommt irgendwann der Punkt, an dem denen die Lust vergeht sie mit Plünderungsversuchen zu belästigen. Aber einfach ist der Weg nicht. Prinzipiell würde ich niemandem mehr empfehlen A4V an die Herausgeber dieser nicht verbrieften Forderungen zu senden. Die lassen Sie einfach auflaufen. Senden Sie Ihren A4V, wenn Sie wissen wie das richtig geht, direkt an das Department of the Treasury. Die „Rechnungen“ erst mal weiter unter Vorbehalt der Rückerstattung „bezahlen“ und jede Liquiditätslieferung an den Herausgeber der Abrechnung bitte an die IRS mit einer Kopie des A4V melden. Wenn die die Liquidität nicht an die IRS weiterleiten, gibt es eine saftige Geldstrafe. Mal sehen wie lange die noch Spaß am Eintreiben haben. Es gibt übrigens in den USA und in Kanada sehr große Kommerzgruppen. Manche sind sehr kommerziell, also nicht günstig. Aber die Kommerz-Leute sind gut bei uns. Definitiv. GERMANY ist dagegen noch in den Kinderschuhen.

Antwort-Kommentar zu Interview Nr. 23:
robaca 31/5/2020 20:07:43
Hallo Ragnar
Wie gesagt, ich lebe in Kanada
Da das Treuhandsystem aber weltweit gilt, macht das wohl keinen großen Unterschied. Im Moment wird in Deutschland ja sehr stark das DR propagiert. Wenn ich den Diplomat richtig verstehe, ist das nicht die Lösung.
Sehe ich auch so. Als gläubiger Mensch (nach Definition Diplomat) will ich meine Unabhängigkeit vom System.
Ich akzeptiere nur einen über mir, den Schöpfer. (1. Gebot) In Deutschland ist anscheinend die Wohnhaft das Ausschlaggebende. Als wir uns abgemeldet haben, wollte (durfte) selbst das FA nicht mehr auf unser Bankkonto zugreifen. Sie haben auch noch versucht, Steuern einzutreiben, haben schwere Geschütze aufgefahren, am Ende ist aber nichts für sie dabei herausgekommen. Die haben offensichtlich keine Handhabe mehr, wenn man abgemeldet ist. Es fehlt ihnen dann wohl der Zugriff auf die Meldeobligation und/oder JP. Mein/unser Ziel ist es, die jeweilige Person nur noch zu nutzen, wenn es von Vorteil ist. Ansonsten sollen sie uns in Ruhe lassen. Die Frage ist nur, wie man das erreicht. Und vor allem, wie man seine bis heute geschaffenen Werte auf den Menschen überträgt. Und das nachhaltig und systemfest. Da habe ich bisher keine Infos gefunden. Es gibt zwar Einige, die dazu Verträge mit der NP/JP machen, ob das funktioniert … ??? Ich wäre an Gedanken-/Erfahrungsaustausch interessiert, auch über die Entfernung hinweg. Die Frage ist nur, wie man in Kontakt kommt. Ich möchte aber keine ‚Konterangriffe‘ (siehe Natango) machen, ich suche den sanften, friedlichen Weg. Alles Andere würde nur Streß bedeuten. Sanft, aber konsequent, friedlich und mit fundiertem Wissen. (Interessant ist, daß die Kommentare nur von Namen mit Großbuchstaben geschrieben werden) (Ich hatte ihn definitiv klein geschrieben)

Antwort Diplomat:
Das mit dem Deutschen Reich ist zweischneidig. Sobald Sie mit der Verfassung 1871 oder 1849 ankommen haben Sie schon verloren. Sie benötigen die Prokura für die älteren Verwaltungsverträge mit den Gläubigern. Das Allgemeine Landrecht der preußischen Staaten, z.B. An diesem älteren Recht kommt in DE keiner vorbei.
Die Wohnhaft ist das steuerfreie Abrechnungskonto und dient offensichtlich dazu unternehmensinterne Verbuchungen vorzunehmen. Deshalb sind diese auch steuerfrei. Auf diese Weise kann die Handelszone ihre Gläubiger „plündern“ und muss dies noch nicht einmal versteuern. Der Versuch der Justiz per Selbsttitulierung auf eine in Kanada gemeldete Person zuzugreifen stelle ich mir einigermaßen lustig vor. Ich gehe davon aus, dass die kanadische Justiz diese unqualifizierte Werbepost in den Papierkorb geworfen hat. Denn die übernehmen doch keine Haftung für ihren Kollegen in DE. Ihre geschaffenen Werte sind bereits auf den Menschen gebucht. Man verkauft Ihnen (Erbrecht) nur, dass Sie öffentlich buchen müssen, wenn Sie das Titulierungsrecht auf Werte unter Nutzung Ihrer juristischen Person (jP) von einer jP auf die andere jP übertragen wollen. Das sind Titelrechtsübertragungen und diese sind kostenpflichtig. Und um mehr geht es beim öffentlichen Erbrecht nicht. Ausschließlich übertragbare Titulierrechte. Aber ich gebe zu, dass mir die Vorstellung manchmal auch Unbehagen bereitet, dass alles was ich jemals geschaffen habe, eigentlich allen gehört. Über die juristische Person besitze ich nur die Nutzungsrechte, die titulierbar sind. Es wird viel erzählt, wer, was, wann, wo und wie gemacht hat und die Erfolge dabei. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass nur, wenn ich selbst mit dem „Erfolgreichen“ Auge in Auge gesprochen habe, tatsächlich alle Informationen bekomme.  Ein Angriff auf das System führt zu nichts. Nur zu Ärger. Der Gedankengang die Personen nicht mehr zu nutzen ist gut, aber schwer lösbar. Aber schauen Sie mal, wie das die katholische Kirche gelöst hat. Dort finden Sie was Sie suchen.
Auf deren Obligationen zu verzichten geht nur dann, wenn wir bereit sind auf individuelles Eigentum zu verzichten und als Gemeinschaft über Gemeinschaftseigentum zu handeln. Modelle gibt es bereits, aber so richtig umgesetzt haben das sehr wenige. Das Wichtigste ist: Keine Kredite mehr aufnehmen. Keine Ratenzahlungen von irgendetwas und keine Leasingverträge. Dann brechen diesem System die Ressourcen also die dringend nötigen Kredite weg.

Kommentar zu Interview Nr. 23:
Natango Fietkau 31/5/2020 12:24:05
Ich lebe in Leipzig /Sachsen. Bin Maler, Autor. Ich wage mich recht weit vor in mich betreffende Rechteverletzungen, führe selbst (jetzt April/ Mai 2020) Konterangriffe gegen Verwaltung und Justiz.
In September 2017 war ich einige Tage im Gefängnis (JVA Leinestrasse). Meine Konterangriffe sind gegen Verwaltung, Richter u. Staatsanwälte gerichtet. Meine Intuition gibt mir das Gefühl, die Zeit sei jetzt günstig. Habe gut 2 Jahre gewartet … nach meinem Einlesen in „Die kunst des Krieges / Sun Tsu“. Bin geschützte Person gem. Genfer Abkommen 4. Ansonsten eher alleine gestellt in meinen Unternehmungen. Sehr gute Power, Entscheidungs- und Führungsstärke bei geringen Ressourcen. Sonstiges. YouTube…Videos: General Natango Mitmachen wollen? Bitte gut überlegen, abwägen. Mein Weg ist nicht wunderbar holprig, uneben.

Antwort Diplomat:
Bitte greifen Sie nicht an, sondern verteidigen Sie sich. Der Angriff richtet sich letztendlich nur gegen sie selbst. Bitte verzeihen Sie, aber das ist meine Lebenserfahrung. Sie sind keine geschützte Person, sondern Sie besitzen eine geschützte Person. Und wenn Sie diese tatsächlich nutzen und sich nicht austricksen lassen, dann kann die Justiz gegen eine geschützte Person nichts unternehmen. Das ist wie bei einer diplomatischen Person. Aber gehen Sie davon aus, dass die Mitarbeiter des Systems alles daransetzen, Sie auszutricksen, indem man Sie zu einer Einlassung verführt. Also Sie dazu bringt deren Gesetze und Verordnungen zu nennen oder deren Person für irgendeine Handlung zu nutzen. Das ist auch eine Einlassung.

Beispiel: In den USA weigerte sich ein Mann vehement als Person behandelt zu werden und bestand darauf mit dieser Person nichts zu tun zu haben. Der Richter vertagte die Verhandlung und der Mann verließ das Gerichtsgebäude und lief direkt von dort zum nächsten Geldautomaten. Am nächsten Tag wurde er verurteilt. Mit der Nutzung des Geldautomaten und Zugriff auf das Konto der Person, verrichtete er ein Rechtsgeschäft. Damit erkannte er die Nutzungsbedingungen der Person, also die Gesetze der USA, an. Das war die Einlassung. Denn er wurde beim Verlassen des Gerichtes observiert.

Kommentar zu Interview Nr. 24:
robaca 7/6/2020 15:35:24
Hallo
aus Interview 22 und 23 haben sich einige Fragen an den Diplomaten ergeben: Wenn er sagt, … Botschafter einer Supermacht. Der wußte vieles von dem, was ich ihm mitteilte nicht. Ja, wenn der das schon nicht weiß, wie sollen wir das den ’niederen‘ Kreisen glaubhaft machen ? … mit dem COVID-19 Krempel überschreiten gewisse Kreise gerade Grenzen. Welche sind das und wirkt sich das positiv für uns aus… werde ich das nächste Mal über die Funktion, Aufbau und die Arbeitsweise der Justiz sprechen. Beim ’nächsten Mal‘ fehlte das; kommt das noch ? … diese Organisation arbeitet den Hauptfinanziers (Pharmaindustrie) zu Wenn schon die UN so ein korrupter Verein ist, wie will man sich dann gegen diese Institutionen wehren… dieses Risiko gehen die Inhaber der Handelszonen, deren Lizenzgeber und die, die tatsächlich die Kontrolle haben, niemals ein. Wer hat diesen Kreaturen eigentlich das Recht zu all dem gegeben? Und, wenn wir das tatsächlich durch konkludentes Handeln waren, wie revidieren wir das? … das sind Privatverträge. Also, ich weiß nicht, daß ich einen Vertrag eingehe,
ich weiß nicht mit wem und und kenne den Vertragsinhalt nicht. Trotzdem ist dieser Vertrag gültig. Bitte, nach welchem Recht?… um die Verwaltungsmitarbeiter vor der privaten Haftung zu schützen. Genau das würde ich gern ändern. Wenn diese Haftung für ihr Handeln übernehmen müssen, fangen die auch endlich an zu denken.
Ich werte das mittlerweile als reine Selbstverteidigung…. Sie begeben sich in den Rechtskreis eines anderen Menschen. Wie drehe ich das um, das derjenige sich in meinem Rechtskreis aufhält und ich seinen verlasse.
… Durchgriffshaftung Ist diese Bestandteil des (privaten) Vertrages? Oder, wann und in welchem Fall tritt diese ein ? Vielen Dank für die Beantwortung/Bearbeitung. robaca

Antwort Diplomat:
Das sind eine Menge Fragen… Ich gebe mein Bestes. Frage: Sie müssen gar nichts glaubhaft machen. Wer so weit ist, wird sehen. Das hat was mit unserem Wahrnehmungsfilter zu tun. Dort ist ein, nennen wir es mal, Systemvirus eingebaut. Deshalb sehen wir vieles nicht, obwohl es direkt vor unseren Augen ist. Und es gibt keine „niederen“ Kreise. „Die da oben“ müssen an bestimmten Orten auch die Hose runter lassen. Ich weiß wovon ich spreche. Verabschieden Sie sich von dem Gedanken, dass dort oben keine Menschen sitzen mit Stärken und Schwächen. Wie überall. COVID-19 führt dazu, dass Regeln gebrochen werden. Niemand darf gegen seinen Willen zu etwas gezwungen werden, z.B. Impfung. Deshalb versuchen die Psychopathen ja auch die Masse der Unwissenden gegen die „Covidioten“ aufzuhetzen. Das ist Propaganda. Was erkennen wir daraus: Die drohen immer nur. Und dann werden irgendwelche Berichte über Zwangsimpfungen ohne jeden Beweis veröffentlicht. Die können nur den Druck erhöhen, indem sie den Menschen ohne Impfung Schritt für Schritt illegal den Zugang zum Versorgungs-System entziehen. Aber mit jedem weiteren Schritt wachen mehr Menschen auf. Und das ist die Chance für die Menschheit. COVID-19, oder wie auch immer Sie diesen Unsinn nennen wollen, wird immer mehr als Angstmacher und Panikverbreiter entlarvt. Und die Täter sind offen sichtlich. Wir müssen Geduld haben und warten, bis man z.B. den Impfverweigerern den Zugang zum Versorgungssystem entzieht. Es ist steuerlich unzulässig, den Gläubiger grob fahrlässig einer vermeidbaren Gefährdung auszusetzen. Siehe oben. Das ist erst einmal ein Anfang. Auch dort arbeiten Menschen. Und die sind sich nicht mehr einig. Es gibt Strömungen und Gegenströmungen. Und je härter in den Handelszonen gegen die Menschen vorgegangen wird, desto mehr polarisieren sich auch die oberen Ebenen.

Glauben Sie mir. Die haben eine unvorstellbare Angst davor, dass sich die Menschen auf irgendeine Art und Weise verbünden könnten und merken, dass sie eigentlich die Mehrheit darstellen. So lange die Menschen bei den aktuellen Veranstaltungen friedlich aber bestimmt auftreten, haben die tatsächlich Mächtigen bereits jetzt verloren. COVID-19 ist mittel- und langfristig der Sargnagel dieses Plünderungssystems. Ich denke diese Frage habe ich mit dem letzten und mit diesem Interview beantwortet. Wie Sie das revidieren? Als Individuum ist das kaum lösbar. Aber in dem Maße, wie die Menschen anfangen sich aus dem Betreuungssystem zu lösen, wird das alte System kollabieren. Aber was kommt danach? Das macht mir mehr Sorgen. Nehmen Sie bitte den Begriff „spirituelle Anarchie“ in Ihrem Wortschatz auf. Das wäre die Lösung. Jeder verwaltet sich selbst im Sinne einer sozialen und menschlichen Gemeinschaft. Denn sonst ändert sich nichts an der Struktur. In Mitteleuropa lebte einmal ein großer Denker – Immanuel Kant (Anm. Michael : Königsberg, 1724 – 1804). Der hat sowas wie eine Empfehlung für das Verhalten der Menschen gefunden – den kategorischen Imperativ. „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde“. Wie oft haben Sie etwas unterschrieben? Vielleicht sogar auf einem LC-Display auf dem nichts stand? Das sind blanko Unterschriften, die von den Empfängern nach eigenem Ermessen genutzt werden. Das haben wir doch alle gemacht. Es war ja so bequem. Es geht nicht um Schuld, sondern um Bewusstheit. Wenn man Ihnen heute so ein Ding vor die Nase hält, sagen Sie nein. Sie wollen den Vertrag sehen, den Sie unterschreiben und schreiben Sie bei Ihrer Unterschrift dazu, dass Sie keine versteckten Verträge und versteckte Anhangsverträge akzeptieren. Machen Sie sich eigene AGBs für Ihre Unterschrift und lassen Sie den, der Ihnen dieses blanko-Ding unter diese Nase hält, gegenzeichnen. Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, aber die Emotionen helfen Ihnen nicht weiter. Warum soll ein Richter, der Streitigkeiten zwischen zwei, wie sagt man im Deutschen, ich glaube Dickköpfe, schlichten soll, dies unter seiner eigenen Haftung tun? Wenn wir alle anfangen unsere Angelegenheiten ohne Soldaten (Anwälte) zu regeln, und wir die Verantwortung für unser Handeln wieder selbst übernehmen, dann ändert sich etwas. Sonst ändern sich nur die Figuren auf dem Spielfeld. Bitte Selbstkritik üben vor einem Angriff auf einen anderen Menschen mit Familie und Kindern. Das sind meine Worte als Diplomat. Wer Haß sät, wird Haß ernten. Legen Sie ihren Rechtskreis nach eigenem Ermessen fest. Sobald ein Anderer eine Terminologie aus Ihrer Rechtsfestlegung nutzt, ist er in der Einlassung und damit in Ihrem Rechtskreis. Das gilt auch anders herum. Und damit trickst uns das System aus. Beispiel: Die Menschen in Berlin rufen nach dem Grundgesetz. Das ist eine Einlassung und damit akzeptieren sie diesen Rechtskreis, die Besatzung und weitergehend die Tatsache, dass ihre Haftungszusagen weiterhin an der US-Börse genutzt werden. Die Durchgriffshaftung finden Sie an vielen Stellen. Das ist immer dann, wenn jemand seine vertraglichen Pflichten verletzt.

Beispiel: Ein Mitarbeiter des Einkaufs hat ein Budget von 10.000 € und kauft für 100.000 € ein. Und das ist vielleicht auch noch Ware, die im Unternehmen nicht benötigt wird. Dann kann das Unternehmen auf die juristische Person des Mitarbeiters durchgreifen.

Anderes Beispiel: Die Hypo Real Estate war der einzige Aktionär, der nicht gegen die Enteignung durch GERMANY protestierte. Warum? Sie waren Hauptaktionäre. Am nach der Enteignung folgenden Samstag wäre der Hauptaktionär für mehrere 100 Millionen EURO in der Nachschußpflicht gewesen. Die Durchgriffshaftung für Unternehmens-politik bestimmende Gesellschafter. Und so gibt es verschiedene Arten von Durchgriffshaftungen. Diese gibt es öffentlich und privat.

Michael
Gut, ich glaube das war es mit den Kommentaren in Maras- Blog.

Diplomat
Ich könnte zu vielen Punkten noch viel mehr sagen, aber vieles versuchte und versuche ich im Rahmen der Interviews bereits zu beantworten.

Michael
Man kann dies halt nirgendwo nachlesen.

Diplomat
Nicht in geschlossener Form. Überall ein wenig. Deshalb ist die Recherche auch so zeitraubend. Sie müssen es dann halt induktiv zusammensetzen – dass ein Schuh draus wird (diesen Spruch habe ich von einem deutschen Kollegen) – typisch deutsch.

Michael
So nun sind es nahezu 7 Stunden geworden. Mit Kaffeepause selbstverständlich. Ich danke Ihnen für heute und mal sehen ob Sie nächste Woche Zeit finden.

Diplomat
Ich danke allen Lesern für die Zeit, die Sie mit dem Lesen dieser Zeilen verbringen. Bitte denken Sie daran. Mit jedem neuen Kapitel lösen sich die alten Programmierstrukturen aus Ihrem Verstand und sie sehen immer klarer was tatsächlich abläuft. Wenn Ihnen dies weit hergeholt erscheint, kann es daran liegen, dass Sie diesen Gedankengängen noch nie begegnet sind. Es kann sein, dass Sie in einer anderen Welt leben, einer Welt des Fußballs, der Büropartys und des Grillens. Es kann sein, dass Sie einer der vielen hundertmillionen Menschen sind, die erfolgreich von dieser alten okkulten Wissenschaft abgehalten wurden und glauben, dass es Fantasie ist. Es ist schwer, Ihre Gefängnismauern zu sehen, wenn Ihr Gefängnis 1000 Kilometer breit ist. Es gibt viele Gefängnisse. Geistesgefängnisse, seelische Gefängnisse, das Gefängnis der Angst und das Gefängnis einer Realität, das seit Ihrer Geburt für Sie errichtet wurde. Als Beispiel-Filme kann ich Ihnen nur die Filme: „Truman-Show“, „Matrix“, „Die Welt am Draht“ oder „The 13th floor“ empfehlen. Das zur abschließenden Motivation.

Michael
Danke nochmals und einen schönen Abend.

Diplomat
Wünsche ich Ihnen auch.

Niemand hat das verdient, was dieses System uns allen antun möchte!

Fortsetzung folgt…

Diesen Artikel bewerten
5 von 5 Sternen bei 13 Stimme(n).
Weitere Artikel aus der Kategorie

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ok Mehr Informationen

Cookies