Kirchensteuer und der Blutfreitag! Die Politiker von links bis rechts und die Verfassung! Das Babylon System zerbricht! Was Deutschland sät erntet man in Brüssel und wird dann in die ganze Welt exportiert?

Blutfreitag: Deutschland wird nicht von den Politikern regiert! Die Bürger von Deutschland werden seit über 60 Jahren immer wieder zu irgend einer Wahl gerufen und wähnen sich in dem Glauben, dass das Demokratie sei. Sie glauben allen ernstes, dass Deutschland ein säkularer freiheitlich demokratischer Rechtsstaat sei. In ihren kühnsten Träumen haben die Deutschen auch nicht im entferntesten eine Ahnung davon, wie ein laizistischer basisdemokratischer Rechtsstaat überhaupt funktioniert, denn ihr eigener Staat erfüllt nicht einmal die Mindestforderungen an diesen internationalen Standart. Es muss hier nicht immer und wieder ausgeführt werden, wie diese Scheindemokratie in Deutschland funktioniert. Es ist leicht nachzulesen in meinem Buch WEHRT EUCH ! Wer es nicht lesen will, ist selbst schuld, ich bin es leid, dem deutschen Michel immer und immer wieder zu predigen, dass er weder in einer Demokratie lebt, die auch nur den Namen verdient, noch sich einer Justiz unterwirft, die auch nur das geringste Recht hat, über ihn zurichten. Das ist keine Justiz, das ist eine vom Staat organisierte Bürokratie, die sich anmasst, Recht zu sprechen. Sie hat keinen Respekt verdient, denn sie spricht keine Urteile im Namen des Volkes.

Was in Deutschland aber tatsächlich abläuft und wie man diese Scheindemokratie leicht entlarven kann, ist, wenn man die befohlenen Rituale der Aristokratie bestehend aus Kapital, Lobbyisten, deren Hofschranzen in den Parlamenten und die Beamtenmafia einmal ausser Plan provoziert. Was nicht vorgesehen ist im Plan der alles erstickenden political correctness ist ein Abweichen vom befohlenen Ritual. In Bayern hat dies Gustl Mollath getan. Er hat in einem Gerichtsverfahren aufgezeigt, wie bayerische Banken Millionen am Fiskus vorbei in die Schweiz geschafft haben. Diese Aussage alleine hätte nicht zu so katastrophalen Folgen für ihn geführt, aber er hat die Einheitspartei CSU schwer belastet, deren Landesregierung mehrheitlich im Aufsichtsrat der bayerischen Bank sitzt. Nichts einfacher als in Bayern einen solchen unbequemen Zeitgenossen mundtot zu machen. Man sperrt Gustl Mollath mit Hilfe eines weisungsgebundenen Richters seit vielen Jahren einfach in einer Psychiatrie weg und liess ihn erst unter dem Druck von Landtagswahlen frei..

Regt sich Widerstand und Unmut in der Bevölkerung ob einer ausser Rand und Band geratenen Finanzwirtschaft, werden gar ganze Staaten, Existenzen und Millionen von Menschen durch sie in Leid, Armut und Elend gestürzt, dann zeigen die Hofschranzen dieser Finanzmafia aber erst ihr wahres Gesicht. Sie schützen auftragsgemäss die Zockerbuden dieser Verbrecher als wären es Regierungsgebäude oder schützenswerte elementare Verfassungsorgane. Dabei sind es nur Privatunternehmen wie jeder Malerbetrieb auch. Sie haben nur einen einzigen Vorteil: Sie haben den Politikern viel Geld geliehen, die sich mit immer neuen Wahlkampfgeschenken die Macht erkaufen und sie haben sich dadurch erpressbar gemacht. Nun haben also nicht mehr die Banken das Problem, sondern die Politiker. Und sie haben zu spuren. Gibt es eine Demonstration gegen diesen Wahnsinn, dann verlangt die Finanzmafia von ihren Hofschranzen, sie zu beschützen.

Das tun die Politiker auch treu und brav, denn sie haben gar keine andere Wahl. Dafür halten sie ein ganzes Arsenal an Repressionsinstrumenten bereit, das perverserweise auch noch von den Steuergeldern der Demonstranten finanziert wird: Bis an die Zähne bewaffnete als Yedi Ritter verkleidete und bestens dressierte Rottweiler auf zwei Beinen gehen unter Vernachlässigung jeder Verhältnismässigkeit auf die besorgten Menschen los und berauben sie jeglicher Bürgerrechte. Sie treten sie, schlagen sie, verletzen sie, beleidigen sie, berauben sie ihrer Freiheit und ihrer Illusion von einem Rechtsstaat. Ich habe hinter die Kulissen dieses Systems geschaut und es minutiös in meinem Buch BLUTFREITAG aufgezeigt. Lest es oder lasst es, aber erzählt mir nie wieder diesen Schwachsinn, dass ihr in einem freiheitlichen demokratischen Rechtsstaat lebt. (Rainer Kahni) Den Blutfreitag, ein Blutritt der Kirche, gibt es jedes Jahr in Weingarten. Der REICHE Fürst aus Rottenburg, das Geld Gottes und die ELITE Politiker laden das ein.

Die Politiker von links bis rechts schwafeln bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit von ihrer Verfassung! Es gibt einen Verfassungsschutz und sogar ein Bundesverfassungsgericht! NUR KEINE VERFASSUNG ! Eine selbstbestimmte Verfassung der Bürger für die Bürger fürchten sie alle wie der Teufel das Weihwasser. Dann wäre nämlich Schluss damit, dass die Politiker ständig Entscheidungen gegen den erklärten Willen der Mehrheit der Büger treffen. Dann wäre Schluss damit, dass die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden! Dann wäre Schluss damit, dass Abgeordnete ein halbes Leben lang im Bundestag herumsitzen, obwohl sie von niemand gewählt wurden! Dann wäre Schluss damit, dass die Bundeswehr in alle Herren Länder geschickt wird. Für jedes von der Wettmafia und korrupten Funktionären verschobene Fussballspiel bekommt man Tausende von Menschen mobilisiert, nur nicht für eine Demokratie des Volkes! Es ist zum verzweifeln. PS: Der 2 + 4 Vertrag hiess ursprünglich Friedensvertrag bis Genscher ihn umbenannt hat, weil er Reparationsforderungen fürchtete! Deshalb darf es keine Verfassung geben! (Rainer Kahni)

Kirchensteuer abschaffen, kräht der Urnenpöbel? Diese Streichung ist so nicht zu machen! Man muss sich schon ein bisschen informieren. Die Fianznierung der Kirche geht auf den Konkordatsvertrag zwischen Adolf Hitler und dem heiligen Stuhl, vertreten durch den den damazligen Nutius in Berlin Eugenio Paccili, später Papst Pius XII. zurück. Er nennt sich Acta Apostolicae Sedis 25 Reichsgesetzblatt von 1933, II. , 679 ff. Mit dieser Kirchenfinanzierung wollte Hitler vermeiden, dass die Kirchen gegen die dann anlaufende Judenvernichtung protestiert, was sie dann ja auch nie tat. Es war also ein Schweigeld für den Holocaust! Da die Bundesregierung sich als Rechtsnachfolger des III. Reiches ansieht, hat sie auch fast alle Verträge und Gesetze aus dem III. Reich übernommen, also auch den Konkordatsvertrag. Deshalb ist die Kirche in Deutschland ein Staat im Staate, hat ein eigenes Kirchenrecht und wird vom Staat alimentiert. Ausser der Kirchensteuer werden ja auch alle Gehälter der Priester und deren Pensionen bezahlt. Wenn man diesen Unsinn abschaffen will, so muss man den Konkordatsvertrag völkerrechtlich kündigen und die Republik laïfizieren, wie es das Grundgesetz vorschreibt! Wurde aber nie getan, genau wie viele andere Dinge auch! (Rainer Kahni)

Das Babylon System zerbricht! Ein Meisterwerk der Aufklärung! Das machiavellistische System, in dem wir heute leben, wird in den Massenmedien mit allerlei Euphemismen als die „freiheitlichste und fortschrittlichste gesellschaftliche Übereinkunft“ glorifiziert, die wir uns überhaupt vorstellen können. Dabei entspricht nicht ein einziges Wort der Wahrheit, was die Massenmedien als moderne Priesterklasse hierzu predigen. Viele Menschen merken zunehmend, daß wir es mit einer modernen Form der Sklaverei zu tun haben, in der die individuelle Ausbeutung durch ein modernes und perfektioniertes Wegelagerer-System erfolgt, welches zudem alle Merkmale einer Steuertyrannei aufweist, worin der „Staat“ und sein aufgeblähter Wasserkopf an nutzlosen Bediensteten in einer pervertierten „Robin Hood – Situation“, die Bürge(n)r praktisch für vogelfrei erklärt hat. Dabei werden die Auzupressenden nur noch als Melkkühe betrachtet, die es nach allen Regeln der Kunst zu belügen und auszubeuten gilt. Weiterlesen

Was Deutschland sät erntet man in Brüssel und wird in die ganze Welt exportiert?: Ein Europaabgeordneter hat gerade gesagt, dass Frauen weniger verdienen sollen, weil sie schwächer, kleiner und weniger intelligent seien! Wenn wir jetzt handeln, können wir diesem Hassprediger den Laufpass geben. Es ist nicht das erste Mal, dass dieser polnische Abgeordnete im EU-Parlament Hass sät: Er hat Migranten mit „Exkrementen“ verglichen und im Plenum den Hitler-Gruß gezeigt! Bisher hat er dafür nur symbolische Strafen bekommen, doch jetzt hat das Europaparlament eine Untersuchung eingeleitet. Wenn wir alle seine vollständige Suspendierung fordern, kann das tatsächlich gelingen.  An den Präsidenten des Europaparlaments und alle Europaabgeordneten: Wir bitten das Europaparlament, den polnischen Europaabgeordneten Janusz Korwin-Mikke aufgrund seiner hasserfüllten Äußerungen über Frauen und Migranten und seines Hitler-Grußes im Plenum zu suspendieren. Diese Handlungen verstoßen gegen die Regeln des Parlaments und verraten die Werte der gesamten EU, zu deren Verteidigung unser Parlament gewählt wurde.“ Jetzt mitmachen, um ihn rauszuschmeißen.

Die Geschäftsordnung des EU-Parlaments schreibt vor, dass das Verhalten von Abgeordneten von gegenseitigem Respekt geprägt sein soll und dass sie ?in Parlamentsdebatten verleumderische, rassistische und fremdenfeindliche Äußerungen und Verhaltensweisen unterlassen sollen. Alles was Herr Korwin-Mikke sagt und tut, verstößt gegen diese Regeln. Wir können nicht zulassen, dass Politiker unter dem Deckmantel der Redefreiheit verbotene Äußerungen machen. Das EU-Parlament hat die Macht und Verantwortung, diese Eskalation zu stoppen: Es kann den Abgeordneten mit den höchstmöglichen Sanktionen zur Rechenschaft ziehen. Er kann direkt vom Parlamentspräsidenten suspendiert werden. Und wenn wir genug Lärm machen, können wir die Europaabgeordneten dazu zwingen, einen Weg zu finden, um ihn endgültig rauszuschmeißen. In den nächsten Stunden könnte das Europaparlament entscheiden. Fordern wir, dass es allen EuropäerInnen ein Geschenk zum Internationalen Frauentag macht und dem Frauenhass den Laufpass gibt. Es mag einem wie die Handlung eines einzelnen Mannes erscheinen, ist aber ein Teufelskreis. Je mehr Politiker diskriminierende Äußerungen in unseren Institutionen machen dürfen, desto salonfähiger wird dieser Hass und desto mehr breiten sich Hassverbrechen aus. Nur wenn wir uns mit vereinten Stimmen dagegen aussprechen, können wir das stoppen. Fangen wir heute damit an.

Wenn Ihnen die Artikel gefallen, unterstützen, sponsern Sie die Form des investigativen, freien, kritischen, unabhängigen Journalismus! Mit deiner Spende sicherst du unsere Unabhängigkeit. Vielen Lieben Dank!