Reporter für Sie Unterwegs – Die Ravensburger (Polizeistadt) schon wieder im Gerede?

Die Ravensburger Polizei dreht durch? Eine US Szene wie aus einem Western Krimi mit John Wayne in der Hauptrolle, hat sich am Dienstagabend (21.6.17) auf dem Marienplatz abgespielt. Zwei Polizeibeamte, ein Mann und eine Frau, ohne Dienstmütze, halten Schusswaffen auf einen weißen Audi R8 gerichtet, der vor dem Backwerk parkte. Sie fordern den unschuldigen, wartenden Fahrer, duzten ihn, denn ein Sie gibt es für die Polizei, für die Bürger in Uniform nicht, mehrfach auf, seine Hände zu zeigen und langsam auszusteigen, mit gezogener Waffe, am Boden kniend. Nach einer Weile tut das der Fahrer und geht sichtlich erregt in Richtung des Beamten. Die Polizisten sprechen mit ihm, die Stimmung ist angespannt. Schließlich beruhigt sich der Mann. Der spektakuläre, haarstäubende Vorgang wurde mitgefilmt und auf YouTube anschließend zensiert, sofort wieder gesperrt. (Dieser Inhalt ist aufgrund einer rechtlichen Beschwerde in dieser Landes-Domain nicht verfügbar). Die Öffentlichkeit soll und darf nicht erfahren wie gefährlich Menschen in Ravensburg leben, und wie unschuldige von der Polizei behandelt und kriminalisiert werden? Man durfte froh sein, dass der „Unschuldige“ nicht gleich erschossen wurde, so aggresiv wie der Polizeibeamte am Boden kniend, brüllend reagiert hatte. Was ist nur los in dieser Stadt, in diesem Land? In Österreich das selbe Spiel!

Grund für den spektakulären Polizeieinsatz war ein anonymer Fake Anruf  kurz zuvor von der Telefonzelle am Marienplatz. So schreibt die CDU Rathaus Zeitung, „Schwäbisch Media“. Der Anrufer hatte behauptet, dass ein Mann mit zwei Schusswaffen aus einem weißen Audi R8 ausgestiegen sei und herumlaufen würde. Wie die Polizei berichtet, hatte der anonyme Hinweisgeber keine weiteren Informationen gegeben. Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrers und seines Autos fanden die Polizisten allerdings keine Waffen. Von dem Video auf YouTube berichtete die SZ in ihrer Onlineausgabe natürlich nichts. Jeder darf heute jeden behelligen, in Angst und Schrecken jagen, denunzieren und seiner Freiheit berauben, wer bedroht hier eigentlich wen? Besser man besucht Ravensburg nicht, solche spektakulären Polizeiaktionen gibt es einige, die gegen Unschuldige gerichtet sind, wir recherchieren laufend in ganz Deutschland, es ist nur noch skandalös. Die „Kleinen“ hängt man, die „Großen“ läßt man laufen!