Uns zieht keiner die Lederhosn aus! Horst Seehofer, der „Bayerische König“…. der Löwen! Sparlöwen-Verleihung am 1. August 2016 im Bayerischen Hof in München!

IMG_56221IMG_5740Die RRRedaktion (VEJ) im Trubel der Sparlöwen-Gala: Nach der Veranstaltung gab es ein „Königlich Bayerisches Extrablatt“, für die Gäste. Ein Sparlöwe 2016 für Horst Seehofer…… und der Medienpreis geht an Walter Roller, Chefredakteur der „Augsburger Allgemeinen“. Prof. Dr. Dr. H.C. Mult. Hans Werner Sinn, Präsident des Ifo-Institut a.D. – „Zum Sparen braucht man Kampfkraft wie ein Löwe“ – Rolf von Hohenhau, Präsident des Bundes der Steuerzahler in Bayern, – „Danke für zehn Jahre Haushalts-Disziplin“. Walter Roller ist der lebende Beweis dafür, dass Printmedien doch eine Zukunft haben und gerade heute mehr denn je gebraucht werden. Ein Festakt des Bundes der Steuerzahler mit 700 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik, und Kultur, ein Fest für den Freistaat, da ist jeder gerne mit dabei. Der Sparlöwe wurde als Unikat in der Nymphenburger Porzellanfabrik von Prinz Luitpold von Bayern gefertigt. Er war auch unter den Ehrengästen anwesend. Der mehrfache Cellini Preisträger und Schöpfer des Medienpreises, Wolfgang Eidel war ebenfalls anwesend. Rolf von Hohenhau meinte dazu, „Mit diesen künstlerisch, wertvollen Auszeichnungen erweisen wir unseren Preisträgern die Ehre, die ihnen gebührt.“ Gästeliste

EJIMG_56471Der Präsident der Europäischen Journalistenvereinigung-EJ, Dr.Dr. Paolo Magagnotti, gratulierte Walter Roller zum Medienpreis 2016. Die 700 prominenten Persönlichkeiten im Festsaal des „Bayerischen Hofs“ haben die Laudatio von Prof. Dr. Hans- Werner Sinn mit großem Beifall aufgenommen. Der Ministerpräsident freute sich sehr über den Sparlöwen, er bekommt einen Ehrenplatz in der Staatkanzlei. Ein Preis, der nicht nur eine Anerkennung, sondern auch Ansporn für die Zukunft sei, er wird von den Grundprinzipien seiner Finanzpolitik nicht abrücken und alle Schulden bis 2030 zurückgezahlt haben, bis dahin werden in Bayern keine Schulden mehr gemacht. Der Bund der Steuerzahler ist ein wichtiger Partner an der Seite seiner Finanzpolitik. Die Mahnungen aus dem Schwarzbuch der Steuerzahler ist ein wichtiger Hinweis für ihn. Zu Wort kamen auch Hans Podiuk, Vorsitzender des Verleihungsausschusses, sowie Dr. Ingo Friedrich, Präsident des Europäischen Wirtschaftsrats. Horst Seehofer hat diese Kampfkraft bewiesen, deswegen kriegt er den Sparlöwen zu Recht. Der bayerische Ministerpräsident steht grundsätzlich immer in einer großartigen Tradition von Ministerpräsidenten, die anders als die meisten anderen, auf eine sparsamen Haushaltspolitik gedrängt hat. SAT1 Wochenblatt Süddeutsche CSU, Sparlöwe für Horst Seehofer.

IMG_58411IMG_57861Spare in der Zeit so hast du in der Not: Wir müssen Handeln statt nur REDEN. Ein guter Haushalt hat immer Reserven für unvorhergesehenes, das zeigt sich jetzt in der  Flüchtlingspolitik, die uns Milliarden kosten wird und der Anteil, den Bayern leisten muss, wird nicht auf Kosten der Bürger gehen. Hinzu kommt noch der technische sowie der personelle Ausbau der inneren Sicherheit, der Justiz und für die Sondereinsätze im gesundheitlichen Bereich. Wir in Bayern, so Seehofer, wollen auch, dass die Bürger künftig mehr Netto vom Brutto in der Tasche haben, daran arbeiten wir gerade. Bayern ist die Vorstufe zum Paradies. Bayern verzeichnet einen Bevölkerungszuwachs, viele ziehen nach Bayern, große Firmen wollen und kommen nach München, so auch IBM. Vorgeschlagene Veränderungen werden einem von den anderen dann immer falsch ausgelegt und die Worte im Mund umgedreht, dann kommen gleich die Neider und die Grünen, siehe: Sparlöwe? Lächerlich! Powerfrau Claudia Stamm von den Grüne meinte, Auszeichnung des Ministerpräsidenten völlig unverständlich. Wie lächerlich, verräterisch und Doppelzüngig sind die Lobby Grünen in der Regierungsverantwortung in BaWü, mit solchen Grünen will die CDU künftig bundesweit regieren? Seehofer meinte, dabei braucht doch jeder Politiker sich nur daran erinnern, für was und von wem er eigentlich gewählt wurde, er muss sich auf Augenhöhe zum Volk stellen, Seehofers Worte wurden mit großem Beifall begleitet. Das auszusprechen was Realität ist, die Ängste der Bürger ernst nehmen, sind die Aufgaben eines Politikers, aber auch die der Medien Auf die Frage der RRRedaktion an den Ministerpräsidenten persönlich, wann kann man die CSU bundesweit wählen? Das liegt ganz an der CDU, wie sehr die sich anstrengt, so Seehofer. Wird Seehofer für 2017 der CSU Kanzlerkandidat?

armut11armut4StaatAnmerkung der RRRedaktion: Angela Merkel will offenbar bei der Bundestagswahl 2017 noch einmal als Kanzlerin antreten. Das berichtet der „Spiegel“. Bei einem Strategietreffen mit Generalsekretär Peter Tauber und CDU-Bundesgeschäftsführer Klaus Schüler besprach sie dem Bericht zufolge, wer für die Kampagne der Union in gut eineinhalb Jahren zuständig sein soll. Es soll keine externe Kampagne für die Wahlkampfführung geben, wie sie einst der frühere SPD-Bundesgeschäftsführer Franz Müntefering für Gerhard Schröder gegründet hatte. Stattdessen soll die Kampagne nach laut „Spiegel“ vom Konrad-Adenauer-Haus aus geführt werden. Als Ergebnis der Unterredung sind schon erste Helfer angesprochen worden. Bundes-Justizminister Maas verbittet sich Kritik. Liebe Frau Merkel, CDU, lieber Herr Maas, SPD, mit einer gescheiterten Flüchtlingspolitik und mit einer Privatisierung der Justiz, kann man keine Wahlen gewinnen, weiter so.

IMG_545411

VEJJägerbdsEin gelungene Veranstaltung, eine gute Organisation, DANKE auch an Michael Jäger. Es gab einen angenehmen Ausklang, viele nette Randgespräche und Kontakte wurden geknüpft, wovon nicht nur wir als Journalisten profitieren. Ob auf kommunaler, Landes- Bundes- oder Europaebene, die Leser warten nach wichtigen Ereignissen am nächsten Morgen auf die Kommentierungen, nur, jeder Bericht sollte bei der Wahrheit bleiben, sonst müsste man sagen, die Medien LÜGEN ja nicht, sie schreiben nur nicht die Wahrheit? RRRedaktion: Wenn Sie die Wahrheit zu schätzen wissen, dann lesen Sie künftig auch unser Extrablatt, „Der Wahrheitsfinder“!

Wenn Ihnen die Artikel gefallen, unterstützen, sponsern Sie die Form des investigativen, freien, kritischen, unabhängigen Journalismus!