Glaube nichts und prüfe selbst! Wir, die RRRedaktion fahren fort, mit der exklusiven Interviewserie über die Einschätzung Deutschlands in der Welt! Ein Diplomat einer UN nahen Organisation, klärt uns auf!

Teil 12: Hat Merkel die brutalen Einsatzbefehle der Polizei in Hamburg unterschrieben und somit erneut ihre Kompetenzen überschritten, Stasi  Forever? Wurde unsere Polizei von BLACK WATHER bereits aufgekauft? Das unterdrückte, deutsche Volk ruft Russland zur Hilfe? Deutschland wird derzeit umgebaut, es herrscht Rechtsnotstand? Deutschland schädigt durch ihren Sanktionsirrsinn weiterhin die Klein- und Mittelständler der Wirtschaft, mit Zwangsvollstreckungen und Enteignungen bereichern sich andere an einem billigen Grundstück, so wie z.B. Hymer am Nachbargrundstück (Saunabau) in Bad Waldsee. Die neue Weltneuordnung, der G20 Gipfel in Hamburg hat dazu einiges beschlossen und 16 Staaten unter Druck gesetzt, es wird sich dieses Jahr ab September vieles ändern, auch in den USA. Insolvenzanträge werden künftig in England gestellt, umgerechnet ab 750 Pfund wird vollstreckt, so die höchste Richterin in GB. In einem kürzlich erschienen Buch erinnert der Verfasser unter anderem an ein weiter gültiges, aber allgemein unbekanntes Urteil des BVG aus dem Jahr 1973. Am 31. Juli 1973 urteilte das Karlsruher Gericht zum Grundlagenvertrag zwischen der BRD und der DDR: Das Grundgesetz (….) geht davon aus, dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte noch später untergegangen ist. (….) Das deutsche Reich existiert fort. (….) Mit der Errichtung der Bundesrepublik Deutschland wurde nicht ein neuer westdeutscher Staat gegründet, sondern ein Teil Deutschlands neu organisiert.“ Das Interview wurde im O-Ton aufgezeichnet am 02.8.2017. Teil11 Teil10 Teil 9 Teil 8 Teil 7 Teil6 Teil5 Teil4 Teill3 Teil2 Teil1

Das Thema des heutigen Tages ist nicht ganz klar: Es wird heute auch das vorläufig letzte Interview sein, denn ich werde im Herbst extrem mit internationalen Umstrukturierungsmaßnahmen eingespannt sein. Ungeachtet dessen werde ich zwischenzeitlich auch von Kollegen nach einem Buch von mir gefragt. Anstelle eines demoralisierenden Kommerzbuches überlege ich mir eher eine konstruktivere Variante, in der ich mich mit den Möglichkeiten eines sozialen kommerziellen Systems beschäftige.

Das wird viele Leser freuen. Werden Sie dort Ihre Identität preisgeben? Das ist noch nicht sicher. Es hängt vieles von den Umständen im Herbst ab.

Darf ich fragen was dort geplant ist oder dürfen Sie darauf nicht antworten? Ich weiß, daß wir vereinbart hatten solche Fragen, die in direktem Zusammenhang mit Ihrer Tätigkeit stehen, auszulassen. Ich werde im späteren Verlauf dieses Interviews ein wenig – soweit mir dies möglich ist – darauf eingehen. Aber lassen Sie uns die letzten – ich glaube es waren 11 – Interviews zusammenfassen. Viele Fragen, die bei mir eingegangen sind, zeigen ein systematisches Mißverständnis des Systems auf. Aber es ist wichtig. Deshalb sind auch diese Fragen wichtig, denn die zeigen mir wo nachgearbeitet werden muß. Ich bekomme ständig Fragen zu irgendwelchen Statisten in dem Politik-Theater dieser Welt. Statisten sind z.B. Merkel, Junkers usw. … ja Sie lesen richtig. Glauben Sie allen Ernstes, daß die etwas zu sagen hätten? Es sind Statisten. Und davon gibt es viele. Damit werden wir von den Hauptdarstellern abgelenkt. Stellen Sie sich mal vor, jemand würde in Hollywood einen Film mit Bruce Willis, Demi Moore usw. drehen – also so eine richtige TOP-Besetzung – und vor lauter Statisten würde man die Hauptdarsteller gar nicht mehr sehen… Der Film wäre ein Flopp. Jeder würde sagen, da war nur ein Kuddelmuddel auf dem Bild zu sehen. Keine Handlung und nur ein Durcheinander… So wie in der Politik dieser Welt. Nur Kuddelmuddel und kein klares Bild. Und wir schauen dieses Theater an und diskutieren darüber. Und wir diskutieren über die Statisten weil wir die Hauptdarsteller gar nicht sehen. Wer weiß, vielleicht ist da ja Absicht? (breites Grinsen.)

Ja, dass ist so ein richtiges Kasperletheater, die Bayern nennen es Komödienstadl: Und wenn man überlegt, daß die gar nichts zu sagen haben…Stellen Sie sich mal vor, Sie sind Geschäftsführer einer großen Firma mit vielleicht 60.000.000 Angestellten. Sie sind nur angestellter Geschäftsführer und nicht Inhaber des Unternehmens. Die Inhaber halten sich im Hintergrund und geben Ihnen Anweisung was Sie wie zu tun haben. Dafür haben Sie einen Arbeitsvertrag und ein monatliches Gehalt. Bei wesentlichen firmenpolitischen Entscheidungen müssen Sie immer Zurückfragen, da Sie das gar nicht selbst entscheiden dürfen. Manche Geschäftsführer nennen sich Staatschefs. Andere nenne sich Regierungschefs. Die Inhaber dieser Firmen sind ausschließlich Kapitalanleger. Sie stellen das Stammkapital der Verwaltungsfirma zur Verfügung und alle Inhaber der verwalteten Werte sind gleichzeitig in der Firma unter einer Nutzung der gestellten juristischen Personen (Subunternehmen) aktiv.

Die Inhaber der Firmen, die sich Staaten nennen, treffen sich regelmäßig um die Geschäftspolitik zu besprechen und Richtungen gemeinsam auszuhandeln (Bilderberger). Aber dabei sind diese Inhaber auch nicht ganz frei und müssen übergeordneten Vorschriften/Abkommen folgen. Und wer nicht spurt… Der Wegfall eines der Mächtigsten von Ihnen hat ein Machtvakuum hinterlassen, das weltweit zu großen Problemen bei der Neuordnung der Strukturen führt. Aber das hatte auch Vo-rteile, weil nun eine grundlegende Neustrukturierung möglich ist. Aber die Menschen sollten sich unbedingt, auch gegen den Willen der Inhaber, daran beteiligen. Immerhin sind es ihre Werte.
Sie wollen also als Geschäftsführer die Firmenpolitik der Inhaber vertreten und treffen sich mit anderen Geschäftsführern von ähnlich großen Unternehmen und versuchen die Geschäftspolitik abzustimmen. Es geht um Umsätze Gewinne und vielleicht auch noch um eine Art Unternehmensphilosophie, die den Vorstellungen des Inhaber, dem Sie als Geschäftsführer dienen, entspricht. Und Sie müssen Ihre Sache gut machen, denn es warten viele weitere Kandidaten auf Ihren Posten.

Und plötzlich will jeder Inhaber der verwalteten Werte über seine Person (Angestellte) sich an der Firmenpolitik Ihrer Firma aktiv beteiligen. Und während Sie sich mit den anderen Geschäftsführern vielleicht in Hamburg treffen und alles besprechen wollen stehen die Inhaber der Werte vor der Tür und protestieren gegen die Firmenpolitik. Nun gibt es viele Möglichkeiten mit Protest umzugehen. Die Geschäftsführerin von GERMANY hat da offensichtlich so eigenen Gedanken und einen zugegebenermaßen etwas umstrittenen Stil. Inwieweit der Inhaber hinter diesen skandalösen Vorgängen steckt ist noch nicht geklärt. Aber es wurden Grenzen überschritten. Und Geschäftsführer, die Protestierende zusammenschlagen lassen, erinnern an die Anfänge der Industrialisierung.

Ja und der Skandal wird von der sogenannten freien Presse vertuscht: Was denken Sie wohl wie viele Anzeigen eine Zeitung von den „Großen“ noch bekommt, wenn diese Zeitung nicht spurt. Prostitution hat viele Gesichter. Wir müssen die Vorgänge als etwas Größeres betrachten. Und die Menschen sollten sich Gedanken machen, wie sie sich aktiv mehr beteiligen wollen. Es geht nicht um das Können. Es geht um das Wollen. Protestieren gegen verfehlte Firmenpolitik ist eines. Aber wir sollten aktiv werden. Dazu ist Wissen erforderlich. Denn wer nichts weiß kann sich nicht beteiligen.

Und deshalb sitzen wir hier zusammen: Ja und es gibt genug, die wissen, daß es so nicht weitergehen kann. Die Menschen wachen mit einer extremen Geschwindigkeit auf, erkennen Zusammenhänge und der Informationsfluß ist kaum noch zu unterbinden. Es geht nicht um subversive Intervention. Es geht darum seine Rechte bewußt geltend zu machen. Und diese Rechte dürfen nicht unterdrückt werden. Weder von Unternehmensverwaltungen (99% aller Entitäten dieser Welt) noch von Staatsstrukturen, die ebenfalls nur fiktive Konstruktionen sind.

Wir müssen einen Schritt weitergehen: Deshalb lassen Sie mich noch einmal alles einmal komprimiert zusammenfassen.

1. Über dieser Welt steht der Schöpfer. Sie können diesem selbstverständlich einen Namen geben. Aber prinzipiell sind alle vor dem Schöpfer gleich und niemand hat das Recht sich über einen anderen Menschen zu stellen. Diese Form einer menschenbasierenden Struktur ist nicht zu verwalten. Denn es gibt keine Rechte, die eingeschränkt werden dürfen. Das würde in einer toleranten und sozialen Struktur funktionieren. Aber man hat die Menschen über Jahrtausende hinweg entmündigt. Dieser Umstand muß erst einmal gelöst werden. Schritt für Schritt, damit die Menschheit die beginnende Pubertät überlebt.
2. Die Römer (und Kulturen zuvor) wußten um dieses Problem und erschufen die Persona. Eine Person, die verwaltet werden konnte. Eine Sache, mit der sich jeder Beteiligte durch eine Verwaltung bewegen konnte. Jeder Mensch bekam eine Person und diese Person konnte verwaltet werden. Und jeder Mensch konnte sich an der Verwaltung – wenn er dies wünschte – beteiligen. Aber daraus entstand Macht. Macht bzw. Kontrolle über den Systemzugang. Und der Mensch neigt zur Gier als Kompensation von Minderwertigkeitskomplexen. Also korrumpierte diese Form der Verwaltung. Es mußten andere Strukturen gefunden werden.
3. Das wichtigste Gut einer Handels-Gesellschaft ist die Fähigkeit der kreativen Wertschöpfung. Nun sind die Fähigkeiten unterschiedlich. Manche heben einen grünen Daumen … manche einen braunen Daumen (also ich gehöre zu den letzteren). Andere haben handwerkliche Fähigkeiten. Aber alle schaffen Werte, die zwischen den Menschen gehandelt werden müssen. Und so entstand der Handel und es entstanden die Menschen, die diesen Handel gerne unter Kontrolle haben wollten. Diese Menschen erkannten, daß man über die Kontrolle des Handels die Welt kontrollieren kann. Der Gipfel dieser Perversion ist der Optionshandel.
4. Die Menschen betrieben Ackerbau und Viehzucht. Aber es gab welche, die nicht arbeiten wollten. Sie konzentrierten Ihre Energie darauf, die arbeitende Bevölkerung zu überfallen und die Werte zu stehlen. Eine Schutztruppe mußte her. Diese wurde zu den Hütern des Bodens. Die Bodenrechte, die jeder Mensch durch seine Geburt besitzt, gerieten unter Fremdverwaltung. Dies wurde vertraglich festgelegt (1356). Und da die Bodenrechte bereits von dem damals entstehenden Adel kontrolliert wurde, stülpte der damalige Vatikan einfach das bereits im Jahre 1208 entstandene Seerecht darüber. Nach und nach übernahm der Vatikan mittels Seerecht immer mehr die Kontrolle.
Heute befindet sich die gesamte Welt unter der Kontrolle des Seerechtes, auch Admiralsrecht genannt. Die Regeln dafür wurden in einem Code zusammengefasst, der sich UCC (Uniform Commercial Code) nennt. Das sind die Handelsprinzipien, die angewendet werden könne. Aber es sind nur Empfehlungen und keine Gesetze. Diese müßten versichert sein und jeder Anwendende müßte diese Gesetze in irgendeiner Form gezeichnet haben (Prokura oder Zeichnungsberechtigung genannt)
5. Das Seerecht ist assertorisches Recht. Alle Rechte, auch die über den Körper, sind verhandelbar. Es gibt Piraten (die sind i.d.R. schwarz gekleidet) und es ist auf See alles erlaubt was zu einem wirtschaftlichen Ergebnis führt. Auch das Entern fremder Schiffe (das Eine oder Andere Insolvenzverfahren)
6. Das annähernd apodiktische Bodenrecht wird nicht mehr genutzt, weil es keine den meisten Menschen zugänglichen Durchsetzungsmöglichkeiten mehr gibt und die Menschen ihre Rechte auch vergessen haben. Dies so als geschichtliche Zusammenfassung. Dies könnte ich selbstverständlich noch weiter mit zusätzlichen geschichtlichen Ereignissen ausbauen und untermauern.

Wie ist denn der Stand heute? Heute werden den Menschen juristische Personen gegeben. Das sind Unternehmen. Die Bestätigung der Firmengründung sind die Personalausweise und Reisepässe. Die Höhe des Stammkapitals dieser juristischen Person ist ebenso wie die Rechtsform unbekannt. Es muß deshalb davon ausgegangen werden daß jede dieser juristischen Entitäten bereits bei Gründung insolvent war. Da eine juristische Person nicht mitbestimmen kann (sonst hätte Obi, Aldi usw. ein Stimmrecht bei der Wahl) gibt man temporär natürliche Personen heraus. Da GERMANY als Firma zu diesem staatlichen Akt gar nicht befugt ist, müssen wohl ältere Rechte herhalten. Wer hier wohl die Lizenzgebühren bezahlt? Eine Form der Herausgabe der natürlichen Person erfolgt offensichtlich mittels der Wahlbenachrichtigung. Schuldenuhr Bank Group

Es ist noch anzumerken, daß bei Haftungsfragen IMMER die natürliche Person angeschrieben wird. Warum wohl? Natürlich. Die juristische Person ist für Haftungsverlagerungen nicht geeignet. Denn im Zweifelsfalle muß der Inhaber dieser juristischen Person bei Zahlungsunfähigkeit das Stammkapital erhöhen. Ansonsten ist die juristische Person insolvent und die insolvenzverschleppende Partei ist haftbar. Und die natürliche Person ist der Zugang zum Kollateralkonto. Was denken Sie wohl, warum bei jedem Rechtsstreit vor einem Gericht/Amt/Behörde sofort ein Aktenzeichen (Kontoeröffnung) erfolgt? Weil kein Amt ohne Abrechnungskonto arbeiten darf. D.h. es wird ein Haftungskonto eröffnet und der natürlichen Person zur Haftung angeboten. Und wenn die natürliche Person das Haftungsangebot des Verwaltungsunternehmens nicht ausgleicht (das ist eine Entehrung), dann gibt es Sanktionen. Vom Betreuungsverfahren bis hin zur sog. Privatinsolvenz. Und der extern hinzugezogene Geschäftsführer, auch Insolvenzverwalter genannt, muß selbstverständlich mit Vorkasse (3000 €) durch den Menschen unter Nutzung der natürlichen Person bezahlt werden. Aber mal eine rhetorische Frage: Und was passiert, wenn das Hauptunternehmen insolvent geht? Wenn also die Zahlungsunfähigkeit der Holding GERMANY festgestellt würde.

Dann sind doch alle Subunternehmen (juristische Personen) mit betroffen und werden Teil der Insolvenzmasse. Und alle Rechtsgeschäfte, die Sie als Geschäftsführer ohne Auftrag unter Nutzung der juristischen Person geschlossen haben, sind Teil der Insolvenzmasse. Haben Sie schon einmal versucht ein Auto ohne Personalausweis/Reisepass (Nachweis der juristischen Person) zu kaufen? Oder ein Haus, einen Mobilfunkvertrag, eine Kontoeröffnung usw. Ich will keine Panik verbreiten, aber wir alle stehen auf dünnem Eis und die Meisten wissen es noch nicht einmal. Alle Werte, die die Menschen unter der Verwaltung von GERMANY geschaffen und unter Nutzung der juristischen Person in die Öffentlichkeit verbracht haben, wären im Falle der Insolvenz von GERMANY Teil der Insolvenzmasse.

Das ist erschreckend: Gibt es da einen Ausweg? Nein nicht so direkt. Aktuell gibt es kein Konkurrenzunternehmen, das so ohne weiteres juristische Personen erstellt, die in GERMANY rechtsfähig also handlungsfähig sind. Und das ist der Systemfehler, den es zu beheben gilt. Wenn also diese Welt als Unternehmen geführt werden muß, dann wenigsten mit regionaler Konkurrenz. Es gibt Menschen, die geben so einfach eine Verfassung heraus. Als ob das das Problem lösen würde. Wenn diese Organisation wenigstens wüßte was eine Verfassung tatsächlich ist und welche Möglichkeiten eine versicherte Verfassung bietet… Aber damit sind wir beim wichtigsten Thema heute. Die Schreiben, die ich Ihnen bezüglich der Versicherungsproblematik zuletzt zur Verfügung gestellt habe.

Gibt es schon Reaktionen darauf? Zumindest haben sehr viele diese Texte heruntergeladen und leider noch viel zu wenige versendet. Ich habe den Eindruck, daß viele das Kernproblem dieser Beschwerde noch gar nicht so richtig begriffen haben. Ich möchte niemandem zu nahe treten, aber das ist die Rechtslücke, die das Deutsche Volk für eine Veränderung hat. Zentraleuropa – auch Deutschland genannt – ist seit 1945 besetzt. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Alles was da in der Presse verbreitet wird ist schlicht und einfach eine Lüge. Die Verwaltungsgesetze der Alliierten sind weiterhin in Kraft. Es gibt sogar Verwaltungsbehörden in GE-RMANY für die Einhaltung der SHAEF-Gesetze und SMAD-Befehle usw. 1990 sollten die beiden separat verwalteten Gebiete (BRD und DDR) zu einer Gesamtverwaltung zusammengefasst werden. Es war nie geplant einen Staat und schon gar nicht einen freiheitlich demokratischen Rechtsstaat zu gründen. Das ist Unsinn. Wer hätte das auch tun sollen? Die Unternehmen Großbritannien, Frankreich, USA, Volksrepublik China und Russische Föderation? Alleine diese Logik sollte ausreichend sein. Deshalb wurde ein Vertrag zwischen den Verwaltungsfirmen geschlossen. Ein öffentlicher Vertrag und ein gleichlautender privater Vertrag (bzw. eine private Ergänzung). Der sog. 2+4 Vertrag, der die „Wiedervereinigung“ begründete. Daß Kohl und Genscher auf Ostpreußen und Danzig verzichtete ist eine andere Geschichte. Offensichtlich waren den beiden die Gebühren zu hoch. Nur dieser Vertrag kam nie zustande, da Eduard Schewardnadse (Außenminister der Sowjetunion) diesen Vertrag niemals zeichnete. Und trotzdem – man möge mir bei meinen russischen Kollegen den Sarkasmus verzeihen – die USA in Boris Jelzin den besten Außenmister hatte, den die USA jemals hatte, wurde dieser Vertrag niemals geltend. Trotz mehrerer Interventionen von Seiten der Russischen Föderation ist dieser Status Quo bis heute erhalten. Dies bedeutet, daß die Russische Föderation einer Nutzung des Gebietes der DDR durch die BRD bis heute defensiv gegenübersteht.

Im Gespräch mit einer Frau, die in einer hohen Position im Ministerium arbeitete und die Lüge im 2+4 Vertrag aufgedeckt hatte, habe wir erfahren, daß anschließend ihr Mann umgebracht und ihr Haus angezündet wurde, sie selber kam gerade noch mit dem Leben davon. Die Staatsanwaltschaft klärte das Verbrechen natürlich nicht auf, unter politischem Druck. So ist Deutschland wirklich. Die Schweiz hat Angst sich aufzulösen, wenn die Queen ihre Ansprüche geltend macht. Für Germany wird die Insolvenz eingeleitet, neue Währungen sind geplant und so weiter und so weiter.

Wem ist das bekannt? Warum wird das nicht publik gemacht? Es gab also keine Wiedervereinigung? In dem Sinne nein. Es gibt eine durch die Russische Föderation tolerierte gemeinsame Verwaltung, die GERMANY genannt wird. Und darüber wird in der Öffentlichkeit nicht gesprochen und geschrieben. Ungeachtet dessen bleibt selbstverständlich die Russische Föderation ebenso wie alle anderen Verwaltungsfirmen, die sich Alliierte nennen, in der Erfüllungspflicht gegenüber internationalem Völkerrecht. Dieses besagt, daß Besatzungen von fremden Kartellgebieten (Staaten) für eine ordnungsgemäße Verwaltung verantwortlich sind. Und zu einer ordnungsgemäßen Verwaltung gehört auch Rechtssicherheit dazu. Und diese ist in GERMANY mehrfach nicht gegeben.

1. Durch den nicht zustande gekommenen 2+4 Vertrag befindet sich das Gesamtgebiet nach vertraglicher Auflösung der BRD und DDR (1990-1995) im rechtsfreien Raum. Die Verwaltungsfrage ist nicht eindeutig geregelt. Das ist nicht zulässig.
2. Die sog. Bundesregierung änderte im Jahre 1956 das sog. Bundeswahlgesetz in einer Form, daß es gegen die prinzipiellen Verwaltungsregeln der Alliierten (Grundgesetz) verstößt. Damit begehen die Bundesregierung, der Ersteller der Gesetze sowie die haftende Partei für diese Gesetze (Rückversicherer) Vertragsbruch gegenüber der United Nations und deren wirtschaftlichen Interessen. Das ist nicht zulässig.
3. Da das Bundeswahlgesetz gegen die grundsätzlichen Vorschriften der Bildung einer Verwaltungsleitung verstößt, ist es auch nicht mehr rückversichert. Die Haftungsfrage ist somit nicht eindeutig geklärt. Diese befindet sich aktuell bei der Bevölkerung, ohne daß diese darüber informiert wurde. Das ist Plünderung unter Umgehung des Genfer Abkommens 0.518.51 (Artikel 33) über den Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten. Lesen Sie mal dieses Abkommen durch. Wie GERMANY hat dieses Abkommen nie gezeichnet? Aber die Besatzungsunternehmen haben dies… Sie denken wir sind nicht im Krieg? Warum hat wohl die USA immer noch die Kriegsflagge als „Staatssymbol“ … selbstverständlich mit Goldrand = Handelsrecht. Es gibt bis heute keinen Friedensvertrag zwischen den Nordstaaten und den Südstaaten. Nun fragen Sie sich: Was soll dieser Blödsinn. Auflösung: Eine Insolvenz kann nur unter Notstandsbedingungen straffrei verschleppt werden. Die Geschäftsleute unter Ihnen kennen das. Sobald keine Notstandsbedingungen mehr existieren, muß sofort Insolvenz angemeldet werden. Was ist denn Krieg? Warum erklärt jeder amerikanische sog. Präsident sofort irgendjemand bzw. irgendetwas den Krieg. Im Zweifelsfalle auch mal gegen eine Krankheit? Bitte denken Sie daran was ich zuvor über die Insolvenzmasse gesagt habe. Wollen Sie aktuell wirklich einen weltweiten Friedensvertrag?
4. Der Umstand der Vertragsverletzung ist durch das sog. Bundesverfassungsgericht mehrfach gerügt worden. Die sog. Bundesregierung ist offensichtlich nicht in der Lage eine Änderung herbeizuführen. Hier besteht offensichtlich eine Durchsetzungsproblematik. Wer hat wohl die Vertragshoheit? Vielleicht kann die sog. Bundesregierung gar nichts dagegen unternehmen? In jedem Falle handeln alle Parteien, die den Vertragsverstoß gegen das Grundgesetz (Seerecht) nicht beheben, verfassungsfeindlich, oder? Also sind alle Parteien, die diesen Umstand nicht aktiv beheben wollen verfassungsfeindlich.
5. Da weder das Bundesverfassungsgericht, noch die sog. Bundesregierung noch der Rückversicherer imstande zu sein scheinen Rechtssicherheit in GERMANY herzustellen befindet sich diese Region in Zentraleuropa im Rechtsnotstand. Und dafür sind die Alliierten zuständig. Es scheint eine Reglementierungsproblem zu geben, das nur die Alliierten beheben können, da diese noch immer die Rechtshoheit im Rahmen der Besatzung haben.
6. Deshalb ist es das Recht der Menschen die United Nations als Oberaufsicht sowie die Alliierten um Hilfe zu bitten, um den Status der bestehenden Rechtsunsicherheit wieder zu korrigieren.
Ob dies nun der aktuellen Oberbefehlshaberin der Nato-Streitkräfte gefällt oder nicht.

Ist dies denn schon bekannt? Ja und es sind bereits Planungen im Gange, die Rechtssicherheit im besetzten Dritten Reich wieder herzustellen. Denn da GERMANY Gesetze (= Verwaltungsverträge) des Dritten Reiches nutzt, können wir von dem Fortbestand des Dritten Reiches leider ausgehen. Erst wenn diese Gesetze vollumfänglich durch neue Ausfertigungen (Versicherungsverträge werden ausgefertigt und sind immer geltend ab dem Ausfertigungsdatum) ersetzt wurden, kann man von einer neuen Entität sprechen.  Der werte Leser möge mir verzeihen, aber ich darf nicht alle Informationen, die mir zur Verfügung stehen, preisgeben. In Hamburg wurden die Weichen gegen den Wiederstand einiger Geschäftsführer gestellt. Es wurden Verträge gezeichnet, deren Tragweite für den Menschen auf der Straße kaum nachvollziehbare sind. Es gibt Kräfte im Hintergrund, die den Menschen mehr Information geben wollen und es Ihnen ermöglichen wollen, sich aus dieser Pseudosklaverei zu befreien. Der Wunsch und der erste Schritt muß aber von den Menschen selbst erfolgen. Denn sonst wären die Initiatoren dieser Veränderung keinen Deut besser als die, die Momentan dieses Plünderungssystem aufrechterhalten wollen.

Also Abschließend: Hier in Zentraleuropa besteht die Möglichkeit etwas Neues zu schaffen. Ohne daß ein einziger der „Hintergrundmächtigen“ auch nur einen Dollar/Euro oder was auch immer verliert. Aber die Kontrolle über die Menschen wird verloren gehen. Vielleicht nicht heute und morgen, aber in den nächsten Jahren und Jahrzehnten. Verlieren Sie weder den Mut noch die Bereitschaft sich für Ihre Interessen friedlich einzusetzen. Verlieren Sie auch nicht Ihre Solidarität mit den Schwächeren unserer sozialen Weltengemeinschaft. Dann werden wir es tatsächlich schaffen, daß keine 2 Monate alte Kinder in ein Hort müssen, daß keine alte Menschen Flaschen sammeln müssen um zu überleben und niemand in der sog. Dritten Welt für unsere Wirtschaftsinteressen verhungern/sterben muß.

Deshalb, wegen dem Umbau von Germany ab September soll sich das Volk Vorräte anlegen Jetzt wird uns Journalisten auch so einiges klar. In einem Gespräch mit der damaligen Justizministerin Däubler-Gmelin, auf die Frage hin, warum man nicht alle Gesetze bis 1945 löscht, überarbeitet, neu gestaltet. Ihre Antwort darauf: Wir machen das nicht, weil man könnte diese Gesetze wieder einmal gebrauchen. Stimmt, so handeln derzeit auch Heiko Maas, Guido Wolf, die gesamte Richter- und Staatsanwaltschaft in Ravensburg und in Stuttgart, sogar bundesweit.

Das Problem ist, daß sie diese Gesetze gar nicht löschen können, da sie gar keine Befugnis haben, weil sie stehen unter Fremdverwaltung!

Vielen herzlichen Dank, auch im Namen der Leser, für die bis dahin umfangreichste Aufklärung und für die viele Zeit die sie uns geopfert haben, ich freue mich schon auf ein nächstes Gespräch. Wir werden uns ohnehin im Zuge unserer gemeinsamen Arbeit bei bestimmten UN Sitzungen, Kongresse und Tagungen in Paris, Brüssel, Luxemburg, Strasbourg, Den Haag, Genf, Bern, oder international, immer wieder mal sehen, es gibt noch einiges, brisantes zu veröffentlichen, sie haben es uns ja bereits angekündigt.

Wenn Ihnen die Artikel gefallen, unterstützen, sponsern Sie die Form des investigativen, freien, kritischen, unabhängigen Journalismus! Mit einer Spende sicherst du unsere Unabhängigkeit. Vielen Lieben Dank!