Glaube nichts und prüfe selbst! Wir, die RRRedaktion fahren fort, mit der exklusiven Interviewserie über die Einschätzung Deutschlands in der Welt! Ein Diplomat einer UN nahen Organisation, klärt uns auf!

Teil 4: In diesem Fortsetzung`s – Gespräch werden wir das Thema, in zwei Teilen, Finanzamt und die Oberfinanzverwaltungen behandeln, Teil1 im O-Ton aufgezeichnet am 09.03.2017. Netzwerk Finanzamt und die weiße Folter! Im Würgegriff der Finanzämter und der Finanzminister? Warum vernichten Finanzämter Menschen und Firmen oder jagen sie aus dem Land? Zwangssteuer bedeutet gleich Lohnsteuer? Die Große Enteignung läuft bereits, „Vorsicht Gierige Geldgeier“, gleich das Ende des Wohlstands? Geldgier kennt keine Würde und Gier frisst Hirn? Arbeiten Steuerberater fürs Finanzamt? Arbeiten Rechtsanwälte für die Gerichte, haben sie deshalb nur ein Mandat, um in fremder Rechnung handeln zu können? Was ist der wahre Hintergrund, warum das Bargeld abgeschafft werden soll? Es werden derzeit Klagen vorbereitet zur Offenlegung der Kontenblätter (Trial Balance) der Finanzämter, weil eigentlich jeder Verfügungsberechtigter ist und ein Recht auf Einsicht hat. Wir, die RRRedaktion recherchieren gerade und durchleuchten die undurchschaubare CDU politische Finanzpolitik, ihre kreative Buchhaltungen, dass Finanzgebaren von Ravensburg, Weingarten. CDU schwarze Kassen? Mit welchem Rechenzentrum, (Buchhaltung) arbeiten sie zusammen, wer steckt alles dahinter? Die fehlende Transparenz wird untersucht. Ein spätere Filmaufzeichnung wird es auch geben. Wichtig ist für unsere Leser zu wissen, sie können zu jedem Interview, Kommentare an die RRRedaktion abgeben und alles hinterfragen. Alle Fragen oder Kommentare der Leser werden, auch ohne Namensnennung, in der jeweiligen nächsten Folge vom Diplomat beantwortet und veröffentlicht. Es wird demnächst auch eine Life, Leser Telefonbefragung gestartet, wir geben es hier unter der Rubrik Veranstaltungen und in den sozialen Netzwerken rechtzeitig bekannt! Nie wieder Krieg (ohne uns?) Wir wissen alle, die Welt ist wieder zum Kriegsschauplatz geworden und die Atombomben lagern bereits in der Eifel. Viele unserer Medien spielen das Kriegstreiberspiel mit und es werden gezielte PR Hetzkampagnen gestartet. Stürzt Deutschland die ganze Welt wieder ins Chaos? Teil12 Teil11 Teil 10  Teil 9 Teil8 Teil 7 Teil6 Teil5 Teill3 Teil2 Teil1 

Der Schöpfer hat uns in seiner unendlichen Weisheit ein Gehirn gegeben, in diesem Hirn laufen sehr interessante, biochemische Funktionen ab, diese nennt man auch Verstand. Der Schöpfer hat uns in seiner unendlichen Güte erlaubt diesen Verstand auch zu nutzen und alle Vorschriften die uns untersagen den Verstand zu nutzen sind Blasphemie.

Heute treffen wir uns wieder um über das Thema Finanzamt und Oberfinanzverwaltung zu sprechen. Dann die erste Frage: Woher kommt eigentlich die Steuerpflicht? Bevor wir über die Steuer überhaupt sprechen, müssen wir erst einmal klären, was Steuern überhaupt sind und dazu ist es erforderlich, einfach einmal wesentliche Dinge zu klären. Wer ist der Besitzer bzw. der Nießbrauch-Inhaber aller Werte in Zentraleuropa. Da denkt niemand darüber nach, wem das eigentlich alles gehört. Gehört es der Bundesrepublik oder Germany oder gehört es uns  allen? Wer verwaltet diesen Besitz übergordnet, warum kann er dies tun, wo kommt das eigentlich her. Und die dritte Frage ist, wer hat die Lizenz für die Unterverwaltung in dieser Art Franchising System, was Germany letztendlich ist, und wie sieht diese Unterverwaltung aus? Weil, letztendlich haben wir nichts weiter wie eine Verwaltung von Werten. Und diese Vewaltung von Werten sind unterlizenziert durch das Departement of the Treasury, durch die United Nations. Und in dieser Zwickmühle, in diesem  Verwaltungskonstrukt, steht mittendrin Germany.

Das hört sich aber sehr komplex an: Das ist es auch. Wenn man bedenkt, dass man eine Person ist, das Problem ist einfach das, man  hat uns über Jahrzehnte hinweg erklärt, wir seien Personen, nicht Personen Verwalter. Und daraus resultiert die Komplexität. Aber damit habe ich Ihre Frage noch nicht beantwortet. Ihre ursprüngliche Frage ist relativ leicht zu erklären. Das Einkommensteuer Gesetz von Germany ist vom 16.10.1934, das Gewerbesteuer Gesetz ist vom 01.12.1936 und so weiter und sofort. Das ist keine Wertung, das ist Fakt. Und diese Aussage ist absolut wertfrei, denn alte Verträge wieder zu nutzen, also zu recyceln ist kein Verbrechen, weil diese Verträge jau auch Gesetze genannt werden, das sind nur Handlungsvorgaben innerhalb einer Verwaltungskonstruktion. Anrüchig würde ich hier höchstens die ersten Zeichnenden dieser Verträge bezeichnen, die später im Jahre 1947 als Mitglieder einer Diktatur bezeichnet wurden. Und diese Gesetze werden heute noch angewendet. Und das reduziert sich auch nicht auf diese beiden Gesetze, sondern es sind endlos viele Gesetze aus dieser Zeit, die heute noch angewendet werden.

Die Quelle dieser sogenannten Besteuerung resultiert also aus dem „Dritten Reich“? Da diese Gesetze aber heute noch angewandt werden, kann man dann von einem Vierten Reich sprechen? Ja, es ist sehr provokativ, aber naheliegend. Zumal es nicht die einzigen Gesetze sind, die aus dieser Zeit erneut umgesetzt wurden. Dieses Thema führt uns relativ weit, aber wir sollten darüber nachdenken, dass der Bundesgerichtshof mehrfach bestätigt hat, dass die Bundesrepublik die Völkerrechtssubjekts Nachfolge des Dritten Reiches ist. Aber bitte immer daran denken, Germany ist ebenso ein Unternehmen wie dies das Dirtte Reich, die  Weimarer Republik und auch das Zweite Deutsche Reich waren. Auch das ist absolut wertfrei. Auch Verwaltungsfirmen können ordentlich arbeiten, wenn sie es wollen. Und ohne nun in die „guten alten Zeiten“ verfallen zu wollen, es wurde einmal schon ordentlicher gearbeitet in diesem Lande. Das einzige Problem ist die Ausrichtung, Unternehmen arbeiten prinzipiell Umsatz und Gewinn orientiert. Und daraus resultieren auch die ganzen Probleme, die wir haben, diese Ausrichtung. Und darin wird auch erkennbar, dass das Vorhandene in Germany nicht grundsätzlich die „Quelle des Bösen“ ist, aber durchaus Möglichkeiten zu Reformen bietet. Das war jetzt sehr diplomatisch ausgedrückt. Weil wir könnten mehr daraus machen, wenn wir sauber arbeiten würden. Und ich erlaube mir einfach, nachdem ich eine kurze Basis gegeben habe auch einmal zu erklären, wie die Lösungen aussehen könnten.

Ist dass der Grund, warum uns das Ausland diese Vorgehensweise heute noch vorhält? Ja, davon können  wir ausgehen, weil die Frage ist einfach die, wem nützt es etwas, also Klibono. Weil, wenn etwas so belassen wird, obwohl es eigentlich 1947 ein Urteil gab, in dem ganz klar gesagt wurde, dass Gesetze, die im Dritten Reich erlassen wurden in dieser Form nicht zulässig sind. Weil es eben eine Diktatur war, ist die große Frage die, warum werden die Gesetze nahezu unverändert wiederum im Bundesanzeiger veröffentlicht und was mich sehr erschreckt hat ist die Tatsache, dass in den 50ziger Jahren sogar mit Originalunterschrift dieses Diktators und seiner Schergen Gesetze veröffentlicht wurden im Bundesanzeiger. Ich empfehle dringend die Lektüre „aber bitte in den 50ziger Jahren“ und dann kommt man schon auf den Gedanken, dass die Bundesrepublik als Folgeorganisation des Dritten Reiches geplant und auch realisiert wurde. Wer heute Fritz Bauer kommentiert, zeigt es sich, dass die Nachkriegszeit vieler dieser Schergen wieder in Amt und Würden gehoben hat? Ja, dass nannte man damals die kalte Amnesty.

Ich denke mal, die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen: Ja, denn die Steuerlasten auf die Bürger steigen immer mehr. Ja, da passt der gleiche Spruch, wenn jemand sehr viel Steuern zahlen muß, hat er die Möglichkeit zu verhandeln. Aber versuchen Sie einmal mit 10.000 € Steuerzahlungen im Jahr zu verhandeln. Da werden Sie im Finanzamt ausgelacht. Aber kommen Sie einmal mit einer Steuerlast von 15 Mio., dann kommen Sie vielleicht mit 1 – 1,5 Mio. raus. Ja genauso funktioniert das. Steuern sind verhandelbar, aber nicht für den kleinen Mann. Diese Steuerlast ist genau der Punkt, über den es auch zu sprechen gilt. Germany ist nur ein Lizenznehmer für dieses Kartellgebiet, bitte denken Sie daran, Germany ist ein Unternehmen, Germany hat Verträge mit der United Nation und es ist ein Kartellgebiet. Und Germany hat den Auftrag, gegen Gebühr selbstverständlich, dieses Gebiet zu verwalten und Verrechnungskonten für die Nutzung dieser Werte herauszugeben, u.a. sogenannte Steuerkonten. Weil diese Werte befinden sich ja im Besitz von der Männern und Frauen, die hier herumlaufen, die hier ihre Werte eingebracht haben, die Eltern, die Großeltern und Urgroßeltern.

Wer hat dieses Land denn aufgebaut, unsere Bundespolitiker? Ja, natürlich auch mit, aber sie sind nur Mitbesitzer besser gesagt, nicht alleinige Besitzer, aufgebaut haben es die sogenannten Trümmerfrauen, also unsere Eltern und Großeltern und die jetzige Generation macht uns die Welt wieder kaputt. Denn die Werte sind im Besitz der sogeannten Treugeber. D.h. wir alle haben diese Werte zur Verfügung gestellt und die wurden nicht verschenkt, sondern nur zur Verfügung gestellt. Und da wir das alles nicht wissen und uns nicht darum kümmern, können einige wenige mit diesen Werten und unserem stillschweigenden Einverständnis, machen was sie wollen. Ja es ist letztendlich unsere Verantwortung. Und es geht nicht darum einen Schuldigen zu suchen, sondern es geht darum, dass wir uns ganz bewusst machen, was tatsächlich abläuft. Wir Treugeber sind alle Männer und Weiber in Zentraleuropa, wir stellen also das Kollateral, dass sind die Werte. Und ungeachtet dessen, dass wir wegen unserer Arbeitskraft ebenfalls als Kollateral bewertet werden, deshalb spricht man ja im Kriegsfall auch häufig von Kollateralschaden. Und Germany hat die vertragliche Lizenz die Verwaltung zu führen. Und diese vertragliche Lizenz nennt man auch hoheitliche Lizenz, eine Diskussion zu führen, mit Mitarbeitern des sogenannten Öffentlichen Dienstes, über hoheitliche Rechte, ist kontra-produktiv. Die Bundesrepublik hat hoheitliche Rechte über die Personen, nicht über die Treugeber. Denn Germany selbst gehört absolut nichts. Sie ist weder Eigentümer noch Besitzer von irgendetwas. Germany ist völlig pleite, die haben noch nie etwas gehabt. Und von all den verwalteten Werten ist alles im Besitz der Treugeber, der Männer und Weiber, die hier in Zentraleuropa leben und Germany ist einzig und alleine ein indirekt über uns autorisierter Treuhandverwalter unserer Werte.

Das heißt, Germany ist indirekt über eine Zentralverwaltung authorisierter Treuhandverwalter unserer Werte? Ja, dafür hat Germany auch Verträge bekommen und dafür erhält sie von den United Nations ein vertraglich gesichertes Gebiet, das man Bundesrepublik nennt, in dem sie gegen Lizenzgebühren die Verwaltungstätigkeit als Subunternehmen ausführen darf, dass ist alles. Wir reden von einer rein wirtschaftlichen Konstruktion und mehr nicht, mit einem Treuhandverwalter, den wir natürlich bezahlen müssen und so weiter und so fort.

Somit gehören alle diese Werte in Deutschland den Menschen? Ja, das ist absolut richtig und ich finde es absolut positiv, dass muss man ganz klar formulieren. Uns gehört alles. Die Person ist nur unser Zugang dazu, aber unseren Männern und Frauen gehört alles. Und Sie alle, die das lesen, sollen dass mal überdenken, was es bedeutet im Umgang mit allen Werten, die es hier in Zentraleuropa gibt. Steigen Sie in einen Zug und denken Sie daran es ist Ihr Zug, der gehört auch Ihnen. Dann haben Sie eine andere Einstellung dazu, dass irgendjemand diesen Zug beschädigt. Weil er macht mein Eigentum kaputt. Und da hier so viele Werte stehen, ist Germany, besser gesagt, die Treugeber dieser Region auch besonders kreditwürdig, deshalb haben wir auch Triple A. Wie kann es sein, dass ein Staat Triple A hat, die eine Firma ist? Eine Welt in der allen alles gehört mit einer Zentralverwaltung mit Unterverwaltung? Wir alle sind aufgefordert für die Gemeinschaft mit unsere Arbeitskraft zur Wertschöpfung einzubringen. Das ist doch genial oder? Sie merken an meiner Begeisterung, das ist fantastisch, das ist das, was wir eigentlich immer haben wollten. Eine eigentumslose Welt in der alle über alles verfügen dürfen, aber bitte verantwortungsbewusst. Und wenn das alles korrekt laufen würde, dann wäre daran absolut nichts auszusetzen. Und an dieser Stelle vielleicht ein kleiner Einwurf: Die ganze Welt ist so aufgebaut. Wir haben da keine Extra-Wurst.

Dann ist das noch viel unveständlicher, dass den Menschen hier zu Lande eine so hohe Steuer- und Gebührenlast aufgebürdet wird. Das ist nur die Spitze des Eisberges, aber lassen Sie uns dies anhand der Steuern erklären. Da Germany die Werte der Treugeber nutzt, um Renditen zu erwirtschaften, ist es nachvollziehbar, dass diese Renditen auch den  Treugebern zugesprochen werden müssen. D. h., wenn jemand meine Sachen benutzt und damit Gewinne erwirtschaftet, habe ich natürlich auch ein Anrecht auf einen Anteil an den Gewinnen. Ist doch logisch. Um die individuellen Renditen zu errechnen und den aktuellen Kollateralstand zu bewerten, werden die Menschen dazu angehalten eine jährliche Einkommensteuererklärung abzugeben. D.h., es muss ja irgendwo ausgerechnet werden, wie hoch mein wertschöpfender Anteil an dem ganzen war. Und dieser kann dann ermittelt werden, wie hoch jede Wertschöpfung war, die jeder einzelne Treugeber eingebracht hat und dafür stehen ihm selbstverständlich Renditen zu. Das ist doch logisch, oder?

Also, wer viel erwirtschaftet hat Anspruch auf eine höhere Rendite? Das sieht aber in der Praxis nicht so aus, schon garnicht beim arbeitenden Volk. Ja, dass könnte man durchaus so denken. Wenn sauber gearbeitet würde, dann hätten wir auch in Deutschland ein anderes, besseres Ergebnis. Aber lassen Sie mich das etwas später ausführen. Ich muss hier noch ähnliche Grundlagen nacharbeiten. Also diese höheren Renditen resultieren im Prinzip auch daraus, dass der Einsatz der vorhandenen Werte zur Wertschöpfung diesen Investoren zugerechnet werden. D.h., ich muß damit es verwendet wird, zur Wertschöpfung, weil das bringt ja auch wieder eine Rendite. Also, alles ist ansich logisch aufgebaut und die Daten, wie jetzt diese Einkommensteuererklärung, die werden zu einer Art Business-Plan von Germany benötigt. D.h., diese Firma muss auch einen Business-Plan erstellen. Denn Germany muss, wie jedes andere Unternehmen auch, eine Liquiditätsplanung machen. Und die Beschaffung der Liquidität erfolgt durch die Bundesrepublik Deutschland, man nennt sie auch, Finanzagentur GmbH. Daher kommt auch dieser Unsinn mit der Bundesrepublik Deutschland GmbH, was völliger Quatsch ist. Das Ergebnis dieser Rendite-Ermittlung ist der Einkommensteuerbescheid. Der zeigt auf, wie hoch das Guthaben des Investors aus dem abgelaufenen Jahr ist. Also lassen sie es sich auf der Zunge zergehen. Sie bekommen eine Rendite Mitteilung am Jahresende, das nennt sich Einkommensteuererklärung, weil die Schuld besteht ja nur auf die Person und nicht auf den Investor. Und dieses sollte er sich nicht jährlich auszahlen lassen, sondern er sollte es im Gemeinschaftsvermögen belassen, weil alles andere wäre nicht sozial, sondern egoistisch. Jetzt stellen Sie sich das einfach mal vor, Sie bekommen also eine Renditemitteilung, dass nennt sich in Deutschland Einkommensteuerbescheid, sie lassen sich das jetzt nicht auszahlen, sondern Sie geben es ins System zurück. Sie akzeptieren diese Rendite und sorgen dafür, dass die Liquidität im System bleibt. So wäre es eigentlich richtig.

Moment einmal, wir müssen doch die Steuern mit Euro bezahlen, sonst bekommen wir doch richtig Ärger mit dem Finanzamt oder? Auf den Einwurf habe ich gewartet, denn jetzt fangen die eigentlichen Probleme an im erklären. Sie beginnen mit einer uninformierten Verwaltungstruppe, man nennt sie auch die Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes, und enden bei Treugebern, denen man seit ihrer Geburt erzählt, dass der Staatshaushalt mit Steuern bestritten wird. So ein Unsinn. Das ganze organisiert man mit einem undurchschaubaren Gestrüpp an Vorschriften. Man nennt das auch Gehirnwäsche. D.h., wir wurden dressiert, dass zu glauben, was man uns erzählt und die Medien spielen dabei eine Schlüsselrolle es so zu verbreiten, wie es ihnen die Politik vorschreibt.

Es ist ja auch kaum zu durchschauen. Eine Steuerpolitik für das Volk, was auf einen Bierdeckel passt, wird es in Deutschland nie geben, im Gegenteil es gibt immer mehr Vorschriften und Erlasse? Ja, da muss ich eine gewisse Absicht unterstellen, denn im Prinzip ist es ganz einfach. Wenn ich jetztt nicht ins allerletzte Detail gehe. Wir sind die, die die Werte schaffen und dass, was wir dafür benötigen, wird ebenfalls beigestellt durch uns. Also haben wir das Recht auf die Renditen sowie die Gewinne aus dem Einsatz unserer Werte. Die Bundesrepublik ist eine reine Sachverwaltung im Sachrecht. Damit sie den Verwaltungsaufgaben gerecht werden kann, gibt Germany juristische Personen heraus. Ein kleiner Einwurf an dieser Stelle. Bitte werfen Sie mal einen Blick in ihren Personalausweis bzw. Reisepass. Dort ist nicht der Familienname sondern nur der sogenannte Firmenname angegeben und auf dem Kinderpass steht auch nicht EU Bürger. Lesen Sie sich dann nocheinmal den § 28 Abs. 1, Nr. 1 der Personalausweisverordnung durch. Spannend. Wenn Sie wollen, können Sie dies in diesen Text einblenden. Das ist ein sehr interessanter Text dort. Zusätzlich möchte ich an dieser Stelle eine Anmerkung bringen. Es gibt das sogenanntes United States Steel menjor und darin steht, alles was in großen Blockbuchstaben geschrieben ist, ist ein Schiff, ein Toter oder eine Firma. Jetzt schauen Sie sich einmal an, wie die ihren Namen geschrieben haben im Personalausweis oder im Reisepass. Nur spasseshalber. Ist das alles nur Erfindung oder aus welchen Gründen ist es seit neuestem nicht mehr möglich auf Behörden irgendwelche Unterlagen zu bekommen, wo ihr Name normal geschrieben ist, wie es sich gehört. Als kleine Belustigung an dieser Stelle, weil wir schon darüber gesprochen haben, das alles was in großen Blockbuchstaben ein Schiff, ein Toter oder eine Firma ist, zu dem mache ich einen kleinen Einwurf, lesen sie sich doch einmal den Art. 27 des nicht für Germany geltenden Grundgesetzes durch, da wird von Kauffahrteischiffe gesprochen, was haben Kauffahrteischiffe im Grundgesetz zu suchen? Und warum nicht für Germany geltend? Der Staat will jetzt wissen, wo die Deutschen sind – Elektronische Änderungen im Personalausweisgesetz.

Dann lesen sie auch mal den Art. 26 des Grundgesetzes durch und denken sie bitte daran, dass die Verwaltung von Germany den §  80, 81 des Strafgesetzbuches im Dez. 2016 aufgehoben hat. D.h. sie haben aufgehoben, dass die Vorbereitung eines Angriffskrieges unter Strafe steht. Auf der andere Seite steht in dem sogenannten Grundgesetz Art. 26, dass es verboten ist einen Angriffskrieg von deutschem Boden zu führen. D.h. hier wurde etwas aufgehoben unter Umgehung des Art. 26 des Grundgesetzes. Was bedeutet das für Germany? Wenn das staatlich wäre, wäre es sehr seltsam. Da wir aber eine Firma sind, da dass alles hier eine Firma ist, bedeutet das einfach nur, dass diese Gesetzesaufhebung nicht versichert ist. Niemand übernimmt die Haftung dafür, dass die Geschäftsführung von Germany offensichtlich Krieg zu führen wünscht. Und Krieg wofür? Um die Renditen durch Erweiterung des Kartellgebietes zu steigern? Hat der Einzelne etwas von dieser wertsteigernden Maßnahme, was man auch Krieg nennt? Nein. Aber die Betreiber von Germany steigern ihre Margen und auch die Betreiber von der Europäischen Union auch. Was ja auch ein Unternehmen ist.. Und alleine nur darum geht es. Es geht also nur um eine Steigerung der Umsätze und der Gewinne, es geht finazpolitisch nie um die Menschen?

Artikel 26 wird in 10 Vorschriften zitiert:
(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
(2) Zur Kriegführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

§ 80 StGB „Vorbereitung eines Angriffskriegs“ ist seit 1. Januar 2017 gestrichen.
Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

Der gestrichene § 80 StGB: Der Bundestag hat am 1. Dezember 2016 das entsprechende Gesetz zur Änderung des Völkerstrafgesetzbuches angenommen – dagegen stimmte nur die Linksfraktion. Der § 80 wurde nicht ersatzlos gestrichen, sondern in einer veränderten Form in das seit 2002 im Rahmen des Beitritts zum Römischen Statut und damit zum Internationalen Strafgerichtshof seit 2002 in Deutschland geltende Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) als § 13 aufgenommen. Noch können Verbrechen der Aggression nicht geahndet werden. Erst müssen die Vertragsstaaten des Römischen Statuts mit einer Zweidrittelmehrheit ab 2017 dem zustimmen. Deutschland hat dies 2013 gemacht. Bislang ratifizierten erst 13 Staaten die Zusätze zu Artikel 8, zuletzt Palästina, 30 Staaten wären erforderlich.

Das ist ja unglaublich, aber nachvollziehbar. Wieso merkt das niemand? Weil uns Menschen systematisch das logische  Denken und die Fähigkeit des Verknüpfens von Fakten verloren gegangen ist. Wir alle sind angehalten, wieder in eine Kontrollfunktion zu gehen und uns wieder aktiv an der Gestaltung unserer Welt zu beteiligen. Damit werden die Menschen in Deutschland pauschal, derzeit aktuell, in die Reichsbürger-Schublade gesteckt, wir erhlaten jede Menge Anfragen von besorgten Bürger. Dies zeigt einmal mehr, wie empfänglich insbesondere Mitarbeiter des sogenannten Öffentlichen Dienstes für Propaganda sind. Das sind harte Worte, aber leider wahr. Ich versuche ganz normal, mit diesen Leuten zu sprechen. Aber wir sollten die Mitarbeiter des sogenannten Öffentlichen Dienstes nicht als Sündenbock hinstellen, sondern als Aufforderung, dass unter Art.20 Abs. 4 des Grundgesetzes umzusetzen und die Gültigkeit und Einhaltung einzufordern. Oder wollen die Menschen in diesen Landen doch lieber wiesder einen Krieg? Geplant durch eine immer chaotischer wirkende Bundesregierung, und das Volk stimmt allem durch ihr ewiges Stillschweigen zu. Das Volk ist bereits daran beteiligt, der Militärhaushalt wird mit seinen Steuern bestritten, der gerade wieder aufgestockt wurde und nach der  Bundestagswahl nochmals erweitert werden soll. Ja, wir betrachten die Entwicklung in Deutschland mit großer Besorgnis, wir achten von außen her sehr genau darauf und haben den Blick auf Deutschland und gerichtet, weil Deutschland tut sich derzeit sehr schwer, ihre eigenen Gesetz einzuhalten und sich an die internationalen Vertäge zu halten, dem müssen wir jetzt entgegenwirken. Ich freue mich, dass es noch Journalisten wie sie gibt, die sich kritisch solchen Themen stellen und seine Leser durch Aufklärung und Information sensibilisiert und versucht sie mehr zum politischen Denken anregt, herzlichen Dank dafür. Ich lade sie gerne einmal in die USA ein und bringe sie mit dort mit Persönlichkeiten zusammen, in Genf und in Bern sehen wir uns ja öfters.

Okay, das ist alles verständlich, aber bleiben wir beim Thema Finazen: Ja, man verliert sich sehr schnell in diesen komplexen, aber sehr sehr durchdachten Konstruktionen. Finden sie diese Konstruktion gut? Ja, die Konstruktion ist phantastisch, wenn sie ordentlich umgesetzt werden würde und wenn die Parasiten dieses Systems, verzeihen Sie die harten Worte, nicht eine solche All- Macht hätten. Dies wäre nie so weit gekommen, wenn die Betreiber dieses Systems die Menschen, also die Treugeber, sich besser über die Bedingungen informiert hätten und wir früher nachgefragt hätten. Aber es ist an der Zeit jetzt zu fragen und es gibt eine Regel im Handelsrecht und die lautet: Wenn das fiktive System dem Menschen Schaden zufügt, dann muß das fiktive System der Wahrheit weichen. Es gibt auch einen anderen Spruch, der lautet: Das Gesetz darf dem Menschen keinen Schaden zu fügen.

Schaden fügt das Gesetzt jeden Tag den Menschen zu, wir können ein Lied davon singen, was wir da alles erleben. Sind Sie der Meinung, dass da unsere Medien, die doch politisch sehr abhängig sind, eine grosse Verantwortungsvolle Rolle spielen, den Bürgern, sprich dem Volk die Wahrheit zu vermitteln? Die Frage ist hier, wer ist von wem abhängig? Die Politik hat eine große Abhängigkeit von den Medien. Weil, wenn die Medien entsprechende Berichterstattung machen, dann ist der Politiker sehr schnell nicht mehr im Amt. D.h., die Medien machen die Politik und die Medien werden kontrolliert von 5 Familien, weltweit. Somit würde ich es eher umformulieren, wie groß ist die Macht der Politik wirklich? Man nennt so ein politisches Schauspiel im englischen auch Punch & Judy Show oder auf Deutsch, Kasperle Theater. Es gibt wirklich nur ganz wenige Politiker, die das Rückgrat haben, einfach mal der Presse die Stirn zu bieten. Und ganz wenige Presseleute, so wie sie z.B., die auch mal den Mut haben, der Politik die Stirn zu bieten. Das sind Ausnahmeerscheinungen und wenn ich jetzt gerade sehe, was ein Xi Jinping oder ein Vladimir Putin oder ein Donald Trump weltweit machen und was sie dafür für Prügel einstecken müssen durch die Presse und von Deutschland, könnte der falsche Eindruck entstehen, dass das was sie gerade tun vielleicht gut für uns ist und für einige wenige, die die Macht momentan kontrollieren, schlecht ist.

Als Jouernalist nenne so ein Rattenfängergeschwafel der Politik immer, den Komödien-Stadl, nur, den Komödien-Stadl schaue ich mir lieber im Fernsehen an und nicht im Bundestag. Aber ich zitiere auch gerne, ein guter Politiker muss auch ohne Rückgrat stehen können, zur Justiz sage ich  klar und deutlich, ein guter und wirklich unabhängiger  Richter muss auch mit schlechten Gesetzen umgehen könne, leider sind wir davon weit entfernt.

Und deshalb sitzen wir hier. Genau. Es geht um die Rückgabe der Eigenverantwortung und der beginnt beim Wissen und Erkennung des Selbstwertes. Aber lassen Sie uns zum Thema zurückkommen, weil wir wollten ja über das Thema Finanzamt sprechen und nicht nur über Politik. Es wird nun etwas komplizierter. Das Finanzamt gib ein sogenanntes Steuerkonto heraus, d.h., ein Finanzamt ist eine Art Bank. Das „Finanzamt“ ist der Eigentümer dieses Kontos und der Treugeber ist unter Nutzung der Person, die ihm Germany zur Verfügung gestellt hat, der Verfügungsberechtigte für dieses Steuerkonto. Deshalb darf auch niemand, ausser dem Verfügungsberechtigen selbst, über die dort ausgewiesenen Summen verfügen. Und jedes Mal, wenn das Finanzamt eine Verfügung von dem Steuerkonto ohne die Authorisierung des Verfügungsberechtigten durchführt, ist das ein Akt der Entmündigung und der Beweis, dass das Finanzamt Treuhandverwalter der Person ist und absolut verfügungsberechtigt ist. Dass zeigt uns eigentlich, wo wir mit unseren Rechten wirklich stehen. Kommt da die Oberfinanzdirektion, sprich die OFD und deren Geldeintreiber mit ins Spiel? Nein, dort noch nicht, dass kommt erst später. Weil die Oberfinanzdirektion hat die finanzielle Oberhohheit über Zoll, Landesoberkassen und Finanzämter, einer der mächtigsten Behörden, die in der Öffentlichkeit stehen und für den Staat das Geld eintreiben.

Das heißt, dass bedeutet, wir haben keine Rechte? Ja, über die Person haben wir keine Rechte. Wir sind alle, die Investoren, die vergessen haben, dass wir die Investoren sind. Und solange wir dies nicht ändern, wird sich auch das System nicht ändern. Warum sollten die Betreiber dieses sehr erfolgreichen Geschäftsmodell auch nur irgendwie ansatzweise etwas ändern. Aber wir sind die Begünstigsten dieses Treuhandverhältnissens, dass hat uns nur niemand gesagt und wenn es mal gesagt wurde, haben wir es vergessen. Diese Begünstigung ist eine geldwerte Begünstigung, d.h. die Verweigerung der Auszahlung des Guthabens des Steuerkonto kommt einem Treuhandbruch, Entzug der Begünstigung gleich. Das ist ein schweres Verbrechen, viel schwerer als übrigens Diebstahl. Wir sollten aber nicht auf eine Auszahlung bestehen, sondern Germany erlauben, dieses Guthaben den zentralen Treuhandkonto, dass ist in einschlägigen Kreisen auch als Strohmannkonto oder Freistellungskonto bekannt, zuzuschreiben. Also zu verrechnen. Und Germany selbst erhält eine Prämie bzw. eine Provision daraus, so wie es sich gehört. Denn ein Verwalter hat ein Recht auf eine ordentliche Entlohnung seiner Tätigkeit.

Und der Verwalter ist die Bundesrepublik? Ja, der Verwalter dieses Steuerkontos ist die Bundesrepublik und die von ihr beauftragten Unterverwaltung. Deren Gewinne von Einzelpersonen abgezogen werden, dass muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Z.B. ist der Gesellschafter der Bundesrepublik Deutschland, Finanzamt GmbH, nicht der Bund, sondern eine sogenannte private Person. D.h. die Gewinne aus dieser Geschäftstätigkeit werden individualisiert, man nennt das fälschlicherweise auch privatisiert, was völliger Unsinn ist. D.h. die Gewinne aus der Geschäftstätigkeit der Bundesrepublik Deutschland, der Finanzagentur GmbH, gehen an einen Einzelnen. Unvorstellbar das ganze. Und wenn wir nun diesen Ausgleich auf unserem Verrechnungskonto vornehmen, dann nennt man diesen Vorgang Akzept oder Annahme. D.h. wir sind verantwortlich und haftbar, wir sind dazu auch verpflichtet und wir sollten  dies auch tun, diese Annahme zu machen und wir sollten dieses Konto, so wie es ist, akzeptieren, weil immerhin macht  Germany auch die Verwaltung für uns, das ist kein Unsinn, sondern so in der Hochfinanzpolitik festgelegt, in einer Resulotion von 1933, die sogenante House Joint Resolution und erneuert in einem Arbeitspapier ein sogenanntes Working Paper, des internationalen Währungsfonds, genannt The Chicago Plan Revisited. D. h., es sind offizielle Stellen, die das festgelegt haben, um das Treuhandsystem vor dem Missbrauch von Liquidität zu schützen.

Das alles ist sogar festgelegt? Ja ich würde es eher als eine Handlungsvorgabe bezeichnen. Immerhin gibt es internationale Verträge auf Gegenseitigkeit. Und deshalb machen solche überregionale auch Sinn. Und diese Handlungsvorgaben dienen der Stabilität des gesamten durch einen Fonds, den sogenannten internationalen Währungsfonds oder Internationaly Monitory Refund gesicherten Weltwährungssytems, d.h. das ganze Weltwährungssystem ist gesichert. Und dahinter sind Verträge und diese  Verträge müssen eingehalten werden. Und deshalb ist das Bezahlen in einem Treuhandsystem mit Euros schädlich für das Treuhandsystem. Es gilt sogar als Verbrechen. Deshalb steht auch nirgends, sie können mal nach sehen, wenn sie wollen, in Bankverträgen, in Versicherungsverträgen, schauen Sie nach, sie werden nirgends die Bezahlung mit Euros finden. Die schleichen sich dann gerne mal raus mit der Formulierung, Bezahlung durch Abbuchung. Denn jeder Euro Buchgeld, Giralgeld, der herausgegeben wird, wird durch eine Bank, die haben die Lizenz dafür, herausgegeben und wird von den Treugebern durch Hinterlegung von Kollateral Vermögen gesichert. D.h. wir Männer und Frauen hinterlegen unser Kollateralvermögen als Sicherheit für die Herausgabe von Buchgeld, Giralgeld und Euro’s . Und jetzt bezahlen wir die Nutzung unserer eigenen Werte mit Papierzettelchen oder Giralgeld, dass wir selber auch wieder gesichert haben. Das ist und nennt man Hochverrat.

Das heißt, dass wir alle die Haftung auf jeden Euro übernommen haben? Ja, wir haben die Haftung auf jeden Euro, weil wir haben unsere Kollateralansprüche als Sicherheit hinterlegt. Bitte denken Sie daran, das Finanzamt ist eine Bank. Eine Steuerkontenbank. Die verwaltet nur Steuerkonten über die in Anspruchnahme des Systems verrechnet werden, ein Verrechnungskontoverwaltung sozusagen und mehr nicht, es ist keine staatliche Einrichtung, es ist eine Bank. Mit diesem Akzept, mit dieser Annahme, kann man jedes öffentliche Konto, das für den Ausgleich von Renditen oder für die Abrechnung von Nutzung von Systemobjekten gedacht ist, ausgeglichen werden, d.h. ich bestätige Entnahmen aus dem System und dass ist eine Annahme, mehr nicht. Dazu ist die Freigabe durch den Verfügungsberechtigten, also den begünstigtesten Investor erforderlich. Das ist der Akzept und mit jeder Akeptverbuchung sinken die Staatsschulden, auch dass ist logisch. D. h. es ist nichts Böses was hier geschieht, sondern es ist etwas kaufmännisch absolut korrektes. Ich habe ein Verrechnungskonto irgendwo, ich habe andere, die ebenfalls ein Verrechnungskonto haben und es gibt eine Zentralverwaltung und jetzt wird einfach umgebucht von einem Verrechnungskonto auf das andere. Und das muss ich freigeben und die Freigabe nennt man Akzept. Germany und seine Subunternehmen könnten kaufmännisch absolut korrekt ihrer ausgleichenden Verbindlichkeit nachkommen, weil sie sind dafür zuständig, dass dieses Konto ausgeglichen sein muss. Germany und seine Subunternehmen und alle Verwaltungsunternehmen weltweit haben die sogenannte ausgleichende Verbindlichkeit. D.h. z.B. das Finanzamt muß jeden Abend um 18.00h Aktiva und Passiva des Kontos gleichgestellt haben, und wenn die nicht gleichgestellt sind, so müssen Verbuchungen über das sogenannte Verrechungskonto vorgenommen werden. Wer weis das schon. D.h. dass Steuerkonto ist faktisch immer auf Null. Aktiva ist immer gleich Passiva. Es besteht für den Investor zu keiner Zeit eine Schuld, nur eine Haftung für die zur  Verfügung gestellte Person, die es auszugleichen gilt. D.h. der Investor muss die Schuld, die auf die Person gebucht wurde annehmen, das ist der Akzept. und der Inhaber der Person ist Germany und deshalb sind die Schulden der Person, die sogenannten internen Staatsschulden, es gibt nämlich interne und externe Staatsschulden und die Schulden der Personen sind die Staatsschulden. D.h. wenn alle Männer und Weiber hier in Zentraleuropa kaufmännisch korrekt arbeiten und das annehmen, als auch per Akzept ausgleichen würden, so dass eine Verrechnung der Konten möglich wäre, dann würden die Staatsschulden auf Null sinken.

Rico Albrecht

An die Verbraucher und an die Arbeitnehmer gerichtet. Gemeinsam mit der Wissensmanufaktur, Rico Albrecht, wurde ermittelt, dass man über 70 % Steuern zahlt, wir haben hier am Ende eine Steuerliste. Richtig, das ist absolut korrekt. Genau betrachtet ist das so, dass das das zahlen von Steuern im Prinzip ein Hochverrat ein Verbrechen ist, ein Verbrechen gegenüber den Menschen und ein Verbrechen gegen das Treuhandsystem. Wir zahlen sogar die Investition einer jeden Firma, die dann in die Waren Kalkulation mit eingerechnet werden, d.h., deren Zinsen und die Abgaben an die Bank usw. Ja, auch das ist richtig, dass müssen wir, und alles mit Euros, für die wir die Sicherung übernommen haben. Sie müssen sich einfach klar machen, das ganze Steuersystem ist mittlerweile so pervertiert, dass man sogar dazu übergegangen ist Steuern auf Steuern zu erheben. Wenn Sie tanken gehen, müssen sie 80 bis 90 Cent Mineralölsteuer und auf die Mineralölsteuer, darauf zahlen Sie noch eine Mehrwertsteuer zahlen. Und niemand merkt etwas oder die Leute wollen es nicht mehr merken. Und der Spruch, den ich sehr oft höre, wir können sowieso nichts tun, der ist schlicht und einfach falsch.

Als Journalist sage ich nur dazu, abwählen statt nicht wählen. Das gilt jetzt auch für das Dieselverbot in den Städten, hier geht es nur wieder darum, der Autoindustrie Umsätze per Gesetz zu verschaffen, es geht nicht wirklich um die Umwelt. Man sollte bedenken, man braucht weniger auf die Mineralölgesellschaften zu schimpfen, weil 70 % der Einnahmen kassiert ja der Staat, sprich der Finanzminister, weil die Steuern sind ja nicht zweckgebunden. Richtig. Hinzu kommt noch, dass versteuertes Einkommen, sprich die Rentner, die dann noch einmal Steuern auf ihre Rente zahlen müssen, dann kommt eine Almosenrente heraus und man schickt dich dann zum Sozialamt zur Grundsicherung (Sozialhilfe) und zur Tafel und Vesperkirche, damit du nicht verhungerst, was für ein Hohn. Richtig. Es hat Dimensionen angenommen, die kaum noch zu ertragen sind. Das ist ja auch der Grund, warum immer mehr Menschen anfangen sich zu wehren. Offensichtlich ist es so, dass die Menschen erst dann anfangen sich zu wehren, wenn sie mit dem Rücken zur Wand stehen. Und dass ist mittlerweile der Fall. Ich kenne sehr viele Menschen, die nicht mehr wissen, wie sie ihren Lebensunterhalt bestreiten sollen.

Ja, so erfahren und erleben wir Journalisten es auch! Ja es gibt immer mehr Reiche oder sagen wir so, denen es besser geht. Die Schere geht immer weiter auseinander und ich fürchte um den sozialen Frieden in Europa und auf der Welt. Und wer sich die Mühe macht, einmal amerikanische Nachrichten anzuschauen, also nicht die rosa-roten Nachrichten von Europa über Amerika, sondern die richtigen Nachrichten. Der wird feststellen, dass dort eine solche Armut herrscht in diesem so phantastischen Land. Ich mag die Amerikaner, ich mag ihre Art. Ihre Politik wird jetzt hoffentlich besser. In den USA hungert bereits jedes 9. Kind, Drogen, Krankheit, Suizid sind in den USA an der Tagesordnung. Und wer sich die Mühe macht, einmal kandische Nachrichten anzuschauen, der erfährt mehr über uns in Deutschland als wir selber, die in diesem Land wohnen. Ja genau, wenn irgendjemand möchte, dann empfehle ich ihm einen kleinen Ausflug in die Vorstädte von Paris und einen kleinen Ausflug nach Glasgow, Edinghburgh, wo eine solche gnadenlose Armut herrscht, dass haben wir alles noch vor uns, wenn diese Plünderung, so nenne ich sie, weiter voranschreitet, die ersten Anzeichen sind bereits vorhanden.

Das ist absolut nicht nachvollziehbar. Es ist auch sehr, sehr schwer. Weil wir verlassen die normale Denkweise. Man könnte auch sagen, es sei starker Tobak. Wir haben gelernt als Kinder, dass man alles mit Giralgeld/Buchgeld bezahlen muss, mit diesen bunten Papierzettelchen. Es ist ein generelles Problem, die ganze Ausrichtung unserer Denkweise, die Verhaltensweise, uns nicht so zu verhalten, das wir nicht sanktioniert werden. Das ist alles äußerst schwierig. D.h. ich setze mich einer erheblichen Kritik aus, ich setze mich großen Risiken aus, weil jeder der sich widersetzt, der erfährt was das System dann mit jedem Einzelnen anfängt. Ich hatte mal versucht, vom Finanzamt bestätigt zu bekommen, dass man Steuern mit einer Euro-Überweisung bezahlen muss. Und habe pikanterweise bis heute keine Auskunft erhalten, weil es steht nirgends. Es gibt auch die verrücktesten Blüten, dass kann ich hier einfügen, wobei ich auf diese Themen im zweiten Teil noch intensiver zu sprechen komme. Schauen Sie sich einmal die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von ELstAM an. Ich habe einmal meinen amerikanischen Freunden erklärt wie unser Steuerprogramm heisst, dass man es ELstAM nennt. Ich habe schallendes Gelächter geerntet. So frech sind die, dass sie dieses Programm auch noch ELstAM (ELSTER) nennen. Und im § 6 steht, dass die Haftung auf Steuern unterliegen den Schenkungsrecht. Jetzt geht das Gerücht um im ganzen Netz, dass Steuern dem Schenkungsrecht unterliegen, das ist nicht richtig. Die Haftung auf Steuern unterliegen dem Schenkungsrecht. Und auf dieses Thema kommen wir das nächste Mal zurück. Was das denn genau bedeutet, warum das so ist. Und da erkennt man wiederum, dass alles nur Unternehmen sind, Gewinn, Umsatz orientierte Unternehmen, die nichts weiter machen wie eine saubere, kaufmännische Buchhaltung und uns erzählt man Dinge, die so nicht stimmen. Wir werden hinters Licht geführt, uns werden falsche Informationen gegeben und dass nennt man im juristischen, Täuschung im Rechtsverkehr und damit sind alle Verträge, die jemals geschlossen wurden mit uns Treugebern, Täuschung im Rechtsverkehr. Weil wir wurden nicht vollumfänglich über alle Vertragsbestandteile informiert. Und darüber sprechen wir das nächste Mal und wie genau das Steuersystem arbeitet und wie es funktioniert.

So denkt der Staat: Besitz kann Ballast sein, deshalb nimmt uns der Staat nach und nach immer mehr Besitz weg, weil man wünscht keinen zu großen Besitz. Eigentum darf es für das Volk in Deutschland ohnehin nicht geben!

Auf Steuerarten.com finden Sie eine Liste aller Steuerarten in Deutschland von A bis Z. Dass der Fiskus einem gerne in die Tasche greift, ist ja bekannt, aber hätten Sie gewusst, dass es so viele verschiedene Steuern bei uns in Deutschland gibt (bzw. teilweise gab)? Wirtschafts- und Steuerfaktor Mensch, in Deutschland wird das arbeitende Volk und der Sparer schwer bestraft. Steuervorauszahlungen sind zinslose Darlehen an den Fiskus. Hinzu kommen noch Steuern auf Steuern, sogar Kinder zu haben steht schon unter Strafe. Die bereits versteuerten Renten werden ab Bezug nochmals versteuert oder werden als Einkommen mit dem noch arbeitenden Ehepartner zusammengelegt und dann höher versteuert. Mit Hinterlist zum Geld! Sogar Renten unter der Grundsicherung müssen nochmals versteuert werden, so die Auskunft am Finanzamt Ravensburg, Frau Bartnitzke, im Auftrag von OFD Heck, Amtsleiter Frank Widmaier, der bestimmte Steuerbescheide zur Chefsache macht und damit prahlt, dass die Steuereinnahmen in seinem Amt enorm ansteigen.Nur ein toter Rentner ist ein guter Rentner, daraufhin arbeiten die Finanzämter. Über die Beihilfe seines Vorgängers Sattler, Bilanzbetrug in Millionenhöhe, schweigt man sich aus.  Finanzamt Ravensburg, siehe unter Fall 10, auch das sind CDU Schäuble seine Finanzamtsmethoden. Das Finanzamt Ravensburg – Weingarten löst ihre Personalprobleme, ihren Personalnotstand, indem sie zum Beispiel, Einkommenssteuererklärungen einfordern, für rückwirkende vier Jahre, mit einer kuzen Abgabefrist von 4 Wochen, so ersparen sie sich die jährliche Abrechnung und trotzdem haben sie eine überlange Bearbeitungszeit. BMF_Steuern von A bis Z

Finanzamstgeier

Der Sparer bekommt keine Zinsen mehr, im Gegenteil er muss noch Zinsen für sein erspartes zahlen. Das Finanzamt verzinst Nachzahlungen, die sie selber verschleppt haben, mit 2,33 % Zinsaufschlag, §§ 233a der Abgabenordnung. Alles wird immer vom Brutto errechnet, obwohl der Mensch nur vom Netto leben kann, immer weniger NETTO vom BRUTTO, so will es der Staat. Die meisten Steuern werden an der Tankstellen abverlangt, auch die Investitionen der Wirtschaft, Kredite und deren Kosten zahlt der Kunde. Gesamt zahlt man durchschnittlich ca. 73 % Steuern, dass kommt einer Enteignung gleich, so schaffen der Fiskus, der Bund, das Land und die Kommunen bewusst die Armut, es ist politisch alles so gewollt. Die Kommunen können und dürfen weitere Steuerarten erfinden. Die Steuergier kennt in Deutschland keine Grenzen, man kann es auch als eine Art von Ausplünderung, als Vernichtung von Volksvermögen bezeichnen, der Volksmund spricht sogar von Schröpfer und Abzocker, weil Kindergärten, Schulen, Gesundheit und vieles andere kostet alles noch extra.

ARMUT für alle! Abgeltungssteuer, Baulandsteuer, Beförderungssteuer, Biersteuer, Bettensteuer, Börsenumsatzsteuer, Branntweinsteuer, Einkommensteuer, Energiesteuer, Erbschaftsteuer, Ergänzungsabgabe, Essigsäuresteuer, Feuerschutzsteuer, Gesellschaftsteuer, Getränkesteuer, Gewerbesteuer, Grunderwerbsteuer, Grundsteuer, Hundesteuer, Hypothekengewinn-Abgabe, Investitionssteuer, Jagd- und Fischereisteuer, Kaffeesteuer, Kapitalertragsteuer, KFZ-Steuer, Kinosteuer, Kirchensteuer, Körperschaftsteuer, Konjunkturzuschlag, Leuchtmittelsteuer, Lohnsteuer, Lustbarkeitssteuer, Mineralölsteuer, Maut, Mehrwertsteuer, Notopfer Berlin, Ökosteuer, Rennwettsteuer, Salzsteuer, Speiseeissteuer, Schankerlaubnissteuer, Schaumweinsteuer, Schenkungsteuer, Solidaritätszuschlag, Stromsteuer, Spielbankabgabe, Spielkartensteuer, Stabilitätszuschlag, Süßstoffsteuer, Tabaksteuer, Tanzsteuer, Teesteuer, Tonnagesteuer, Umsatzsteuer, Vergnügungssteuer, Vermögensabgabe, Vermögensteuer, Verpackungssteuer, Versicherungssteuer. Weitere Steuern von Bund, Land und Kommunen sind bereits in Planung und sollen erst nach der Wahl bekannt gegeben werden. Die Flüchtlings- und Einwanderungskosten sind lt. Schäuble angeblich doch nicht gedeckt, also schon wieder eine Lüge, dass Volk würde damit nicht belastet werden, dass Volk wird mit allem belastet.

Wenn Ihnen die Artikel gefallen, unterstützen, sponsern Sie die Form des investigativen, freien, kritischen, unabhängigen Journalismus! Mit einer Spende sicherst du unsere Unabhängigkeit. Vielen Lieben Dank!