Gegen den Gebührenzwang! Rundfunkbeitragspflicht abschaffen! No further questions, Your Honor!

Die Todesfalle GEZ: Teil2. Das einige, was an der Mainstreampresse heute noch kritisch ist, ist ihr Geisteszustand, (Peter Boeringer). Auch wir fordern ein Meinungsfreiheitsschutzgesetz. Wahrheit macht frei und Freiheit macht wahr. Es reicht, Zwangsgebühr abschaffen. Wer Unrecht nicht anspricht wird zum Mittäter! Die TOTEN und die dummen können nicht mehr umdenken. Bevor du mit jemanden diskutierst, frage dich: „Ist diese Person geistig reif genug, um das Konzept einer anderen Meinung zu begreifen?“ Wenn nicht, macht es keinen Sinn. Ohne Pressefreiheit keine Demokratie! Die meisten Menschen glauben, das am häufigsten gewaschene Körperteil 2020/21 war die Hand. Tatsächlich war es das Gehirn! Die Leute sind eine wertfreie Berichterstattung nicht mehr gewöhnt und wollen, dass all das, was nicht in ihre verlogene Weltanschauung passt, gnadenlos runtergemacht wird. Alle Merkel-Medien, ihre Vertreter, die in den Corona-Zeiten nicht über die Wahrheit berichtet haben gehören mit auf die Anklagebank, aus Ravensburg/KN/BC haben wir bereits 24 Journalisten und Verantwortliche Chef-Redakteure gemeldet. Maßen legt nach: „Seit Jahren sind Antifa-Bezüge einiger Journalisten bekannt, jetzt wundert einem die dubiosen Berichterstattungen mancher Merkel-Kleber-Kretschmann–Journalisten nicht mehr. Zum ausdrucken: Corona-Informationen-Haftungs-Formulare für Tests und für Impfungen >>> Formulare2021-03-23_114503. Formular für Selbsttest. Weiterlesen. GEZ-Flugblatt.

Nur die DÜMMSTEN Kälber wählen ihre Schlächter selber!

Auch wir fordern ein Meinungsfreiheitsschutzgesetz: Diverse soziale Netzwerke übertreffen sich derzeit in der Zensur der Meinungsfreiheit. YouTube mußte jetzt allerdings einen herben Rückschlag einstecken: Weil sie ein Corona-kritisches Video löschten, klagte der betroffene Nutzer vor Gericht und bekam Recht. Da YouTube sich aber nach dem Urteil weigerte, das betreffende Video wieder hochzuladen, verdonnerte das Oberlandesgericht den Konzern dazu, 100.000 Euro Ordnungsgeld zu zahlen. Dieses Urteil könnte richtungsweisend für die Rechte der Nutzer sozialer Medien sein. Dies zeigt einmal mehr, wie sehr wir in Deutschland ein Meinungsfreiheitsschutzgesetz brauchen, welches diese garantiert. In Ravensburg verbieten Richter, Staatsanwälte und Polizei die Presse- und Meinungsfreiheit und klagen sogar Journalisten willkürlich an um sie Mundtot zu machen, sie schrecken dabei nicht einmal vor Mord zurück. Das OLG spricht in seiner Begründung von einem vorsätzlichen und schweren Verstoß der YouTube-Betreiber, die die einstweilige Verfügung im Urteil vom 20. April missachteten und das Video erst am 14. Mai wieder online stellten. In seinem damaligen Urteil hatte das Gericht argumentiert, daß die von YouTube geänderten Richtlinien nicht rechtswirksam im Vertrag mit dem Nutzer einbezogen wurden. Für eine Rechtswirksamkeit sei ein Änderungsvertrag erforderlich gewesen, ein bloßer Hinweis auf etwaige Änderungen genüge keinesfalls. Petition. Facebook sperrt willkürlich und schützen dafür die Kinderschänder, sie schützen die größten Kinder-Porno-Ringe der Welt, die sich bei Facebook und Instagram tummeln dürfen. Facebook-User werden mit gefälschten Prostituierten-Konten gemobbt und dauerbelästigt, Beschwerden werden ignoriert, es steht Absicht dahinter. Twitter, WhatsApp, YouTube und Co. haben eines gemeinsam: Sie löschen willkürlich kritische Beiträge und Videos. Dadurch sind sie eine ernsthafte Gefahr für das hohe Gut der Meinungsfreiheit, welche ein zentraler Bestandteil einer Demokratie ist. Hintergrund-Info.

Für die Meinungsfreiheit!: Zensur in sozialen Medien nimmt unerträgliche Ausmaße an. Wer auch über Themen wie Migrantengewalt berichtet, wird häufig gesperrt oder gelöscht. Wer in Ravensburg über Wirtschaft, Politik, Justiz berichtet, wird durch die politisierte Polizei, Gericht und Staatsanwalt willkürlich vor Gericht gezerrt. Die Zensur in den sozialen Medien nimmt immer größere Ausmaße an. Jüngst wurden die Instagram- und Twitterkanäle der Autorin Anabel Schunke ohne Angabe von Gründen gesperrt. Schonungslos hatte diese über die abscheulichen Messermorden des Somaliers berichtet, der 3 Menschen in Würzburg bestialisch tötete und mehrere andere schwer verletzte. Schunke richtete daraufhin ein Video an die Deutsche Fußball-Nationalmanschaft, in welchem sie die Mitglieder dazu bewegen wollte, die Opfer zu ehren. Nichts von alledem passierte. Der „Mannschaft“ war es wichtiger, ein Zeichen gegen Homophobie zu setzen und für die „Black-Lives-Matter-Bewegung“ auf die Knie zu gehen. Die deutschen Opfer fanden keinerlei Beachtung. Wer über Migrantengewalt in den sozialen Medien berichtet, wird nicht selten gelöscht oder zensiert. Alles, was gegen die Politik der Regierung gerichtet ist, fällt den Social-Media-Zensoren aus dem neuen Wahrheitsministerium zum Opfer. Meinungsfreiheit? Das war einmal, Demokratie das war einmal. Umso wichtiger ist es, jetzt alles dafür zu tun, damit sich das Blatt wieder wendet. Meine RRRedaktion-Mannschaft und Bürger wie Sie werden alles daran setzen, dieses essentielle Gut einer jeden Demokratie zu verteidigen und zurückzuerobern. Lassen wir nicht nach. Diesen Angriff auf die Meinungsfreiheit müssen wir weiter mit aller Macht bekämpfen. Weitere Hintergründe, hier.

Die Rundfunkbeitragspflicht muß fallen: Gegen Gebührenzwang! Rundfunkbeitragspflicht abschaffen! GEZ abschaffen – auch im Sommer weiter Druck machen. In unserem letzten Bericht haben auch wir ausführlich über den GEZ-Gandhi Georg Thiel berichtet, der seit über 100 Tagen eingeknastet ist, da er als Nichtkonsument der GEZ-Medien seine Beiträge nicht bezahlt. Der WDR sorgte dafür, daß Thiel wie ein Verbrecher in den Schuldturm geworfen wurde. Das sind Methoden, die man sonst nur aus dem Mittelalter kennt. Auch für uns ist eines klar: Solch ein schreiendes Unrecht muß bekämpft werden, wir haben es unserem Diplomat gemeldet damit die Beteiligten alle in die persönliche unlimitierte Haftung genommen werden. Ungeachtet der Sommerpause wollen auch wir weitere Abgeordnete des Deutschen Bundestages in die Pflicht nehmen und diese auffordern, sich für eine Abschaffung der Rundfunkgebühren einzusetzen. Sorgen Sie mit Ihrer Teilnahme dafür, daß die Email-Eingänge der Abgeordneten nach der Pause überquellen. Für ein Ende des Systems GEZ. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland ist der teuerste der Welt. Im Jahr 2020 lagen deren „Einnahmen“, die sie den Bürgern über den Zwangsbeitrag abpressen, bei sage und schreibe 8,1 Milliarden Euro. Davon werden unter anderem die unverschämt hohen Gehälter der Intendanten und Angestellten bezahlt. Davon leben sie sprichwörtlich wie die Made im Speck. Petition.

274 MAL HABEN DIESE ABGEORDNETEN DIE PETITION SCHON ERHALTEN:
MICHAEL GROSSE-BRÖMER CDU 274 MAL, MARKUS HERBRAND FDP 274 MAL, STEFAN LIEBICH LINKE 274 MAL, HANS MICHELBACH CSU 275 MAL, KLAUS MINDRUP SPD 275 MAL, OMID NOURIPOUR GRÜNE 274 MAL, JOHANNES RÖRING CDU 274 MAL, FRANK SCHÄFFLER FDP 274 MAL, FRANK STEFFEL CDU 274 MAL, DAGMAR ZIEGLER SPD 275 MAL.

Die Bombe ist geplatzt: Corona kommt also doch aus dem Labor in Wuhan und wurde als biologische Waffe in der Welt eingesetzt, Wuhan selbst hat sich davor geschützt. Nicht nur Fauci wusste darüber Bescheid sondern auch Merkel, die Merkel-Medien und die Politiker haben alles TOT-geschwiegen um das Volk so in die Irre und in den Untergang zu führen. Trump hat seinen Fauci durschaut und hatte wieder einmal recht, Merkel kooperiert weiterhin mit ihren Lügnern, sie will das Volk vernichtet und zerstört sehen, im Namen Chinas. Weitersehen. Was empfinden die Merkel-Nachrichtensprecher, die uns tagtäglich Märchen und Halbwahrheiten präsentieren? Kein Schamgefühl? Warum auch wenn man kein Gewissen hat kennt man so etwas nicht! In der Tagesschau wird schon wieder fleißig die Werbetrommel für die neue 4. Welle-Delta-Mutante gerührt, die spätestens im Herbst voll bei uns einschlagen soll und muss. Ausgerechnet zu der Zeit, in der früher die mittlerweile ausgestorbene Grippe immer bei uns zugeschlagen hat. Zufälle gibts….? Danach kommt die 5. Welle, die bis 2022 gehen soll.

Deutlicher kann man es nicht sagen: Völkermord, Genozid, Euthanasie ist ihr Auftrag. Die kriminelle Energie in der Politik, in den Behörden und in den Merkel-Medien wird immer schlimmer, wann kommen sie endlich auf die Anklagebank.

Hass ist eine Pflanze, die mit Blut gegossen wird! Ehrliche Journalisten verweigern den Corona-Kriegstreiberdienst! Der Corona-Krieg verändert die Persönlichkeit des Menschen, er erzeugt Hass, Gewalt und tötet das Gefühl der Mitmenschlichkeit.

Die Pressefreiheit wird symbolisch auch für Deutschland zu Grabe getragen: Auch in Deutschland werden Journalisten verfolgt. Sie haben vor den chinesischen Botschaften in Berlin und Paris die Hongkonger Tageszeitung Apple Daily symbolisch „zu Grabe getragen“. Denn gestern ist ihre letzte Ausgabe erschienen, diese Woche stellt sie ihren Betrieb komplett ein. Das ist erschütternd: Apple Daily war ein Symbol der Pressefreiheit in Hongkong und eines der wenigen Medien vor Ort, die es noch wagten, das Regime in China offen zu kritisieren. Die Hongkonger Regierung hat entschieden, die Vermögenswerte der Zeitung einzufrieren, sodass die Mitarbeitenden nicht mehr bezahlt werden können. Und nicht nur das: Vergangene Woche haben rund 500 Polizistinnen und Polizisten den Hauptsitz durchsucht und nahmen fünf hochrangige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wegen des Verdachts der „Verschwörung mit ausländischen Kräften“ fest. Darauf steht nach dem sogenannten Sicherheitsgesetz eine lebenslange Haftstrafe. Dieses 2020 von Peking aufgezwungene Gesetz ist ein beispielloser Schlag gegen die Pressefreiheit in Hongkong, denn es ist für Journalistinnen und Journalisten besonders gefährlich. Es erlaubt dem chinesischen Regime, direkt in die Sonderverwaltungszone einzugreifen. Unter dem Anschein der Legalität kann das Regime alles unterdrücken, was es als „Terrorismus“, „Abspaltung“, „Untergrabung der Staatsgewalt“ und „ausländische Einmischung“ betrachtet. Kritik an dem Gesetz ist keine – wie die chinesische Regierung gerne behauptet – „Einmischung in die inneren Angelegenheiten“: Laut Artikel 38 könnten auch Medienschaffende im Ausland, die über Hongkong berichten, mit dem Gesetz konfrontiert werden. Einer der ersten Hongkonger, der unter dem Gesetz angeklagt wurde, ist Jimmy Lai. Der Apple-Daily-Gründer ist bereits seit Dezember 2020 in Haft und gegen ihn laufen mehrere Verfahren. Wir fordern die sofortige Freilassung von Lai sowie seinen Kolleginnen und Kollegen in Hongkong und allen in Festlandchina zu Unrecht inhaftierten Medienschaffenden. Ihnen wollen wir den Rücken stärken und zeigen, dass wir genau beobachten, was die politische Führung macht. Denn auch wenn wir die Zeitung mit unserer Protestaktion heute symbolisch „begraben“ haben, wollen wir Xi Jinping und den Behörden Hongkongs nicht den Gefallen tun und die Pressefreiheit vor Ort für tot erklären.

Verweigerer von GEZ-Zwangsgebühren seit 3 Monaten in Haft!: Mit der Inhaftierung von Beitragsverweigerern zeigen die GEZ-Schergen ihr wahres, totalitäres Gesicht. Georg Thiel wurde für seine Zahlungsverweigerung eingeknastet – Gewalttäter und Vergewaltiger kommen hingegen häufig mit Bewährung davon seit dem 25.02.2021 sitzt Georg Thiel im Gefängnis. Nicht, weil er versuchte, jemanden umzubringen. Nicht, weil er versuchte, Drogen zu verkaufen. Nicht, weil er mit Anschlägen drohte. Thiel sitzt im Gefängnis, weil er seine GEZ-Gebühr nicht bezahlen will. Um die Gebühr einzutreiben, zog der WDR alle Register. Auf Antrag der Sendeanstalt wurde eine Erzwingungshaft angeordnet. „Auch der WDR findet es bedauerlich“, verhöhnte der Sender anschließend sein Opfer, „wenn es zu einer Erzwingungshaft im Zusammenhang mit dem Rundfunkbeitrag kommen muß“. Dieser Fall – der nur einer von vielen ist – zeigt, wie wichtig es ist, das System-GEZ zu Fall zu bringen. Der Willkür dieses Apparats muß ein Riegel vorgeschoben werden. Dafür werden auch wir uns mit Ihnen weiter kraftvoll einsetzen! Seit Februar hockt Thiel in einer acht Quadratmeter großen Zelle. Für fast zwei Wochen ging er in einen Hungerstreik, um telefonieren zu können. Einen Fernseher hat er ebenfalls nicht. Zeitweilig wurde ihm sogar das Essen verweigert. „Ich sitze meine Zeit hier ab“, sagt er entschlossen. Das sollte laut Gesetz bis zu drei Monate dauern. Eigentlich müsste Thiel also frei sein. Ist er aber nicht; vielleicht, weil das Gesetz sein Ziel nicht erreichte. Die Erzwingungshaft sei, heißt es unter Juristen, keine Strafe, sondern ein Mittel „den Willen des Inhaftierten zu brechen.“ Hintergrund, hier. Auf Kosten der Zwangsgebührenzahler lassen es sich die Damen und Herren von der GEZ gut gehen. Mit unseren Beiträgen werden deren Gehälter und Pensionen gezahlt. Die Gier und die Methoden, mit denen sie gegen Zahlungsverweigerer zu Felde ziehen, entsprechen der Vorgehensweise totalitärer Staaten. Fakt ist: Die GEZ muß weg! Mit vielen Kampagnen und Aktionen leisten auch wir freie Journalisten dazu einen wichtigen Beitrag.

Der Kleber-Clan: Political Correctness und Gendersprech. Linksideologen, linke Politiker und Mainstream-Medien zwingen uns Selbstzensur bis zur Selbstaufgabe auf. Denken und Sprache gehören zusammen. Beides muss frei sein. Doch Meinungsfreiheit und Sprachfreiheit werden von Linksideologen, linksliberalen Politikern und Mainstream-Medien des GEZ-Rundfunks angegriffen. Sie wollen uns Selbstzensur, Gender-Sprache und »Political Correctness« aufzwingen. Die neuen Sprachzwänge verbreiteten sich von den Universitäten und Schulen über die Behörden und Medien bis in unser alltägliches Leben. Wir sollen »Lehrer*innen« schreiben. Behörden nutzen das Wort »Zufußgehende«, um das Wort »Fußgänger« zu vermeiden. Wir dürfen »Zigeunerschnitzel« und »Mohrenköpfe« nicht mehr so benennen. Kinder sollen sich nicht mehr als Indianer verkleiden. Und Schach sei sowieso rassistisch, weil »weiß« gegen »schwarz« spielt und »weiß« den ersten Zug macht. Die Intendanten und Chefredakteure wollen es so: ZDF quält die Zuschauer mit Gendersprech – »Kommandeur*innen der Hamas« — Warum müssen ZDF-Sprecher wie Klaus Kleber und Petra Gerster ihre Zuschauer mit solchen Sprachverhunzungen quälen? Die Entscheidung kommt von ganz oben innerhalb des Senders. Weiterlesen.

Linksideologen wollen bestimmen, was wir sagen dürfen und was nicht: »Political Correctness« bis zum Umfallen: Alles kann als rassistisch, sexistisch oder völkisch angesehen werden. Daher müsse Deutschland »woke« werden: Selbstzensur bis zur Selbstaufgabe. Weiterlesen. Es wird Zeit, diesen Sprachverhunzungen, diesen Denk- und Sprachverboten und diesem Zwang zur übertriebenen Zensur und Selbstzensur entgegenzutreten. Sprach- und Denkfreiheit sind ein hohes Gut. Wer die Sprache und das Denken der Menschen verändern will, greift in die persönliche Freiheit der Menschen ein. Weder Politik noch der GEZ-Rundfunk haben das Recht zu so einem massiven Eingriff in die bürgerlichen Freiheiten. Menschen fühlen sich erst frei, wenn sie ihrer Meinung mit freier Sprache Ausdruck verleihen können. Dafür müssen und werden wir uns alle einsetzen.

ROG informiert: Liebe Freundinnen und Freunde der Pressefreiheit, die Hasskommentare, die Thembi Wolf nach der Veröffentlichung eines Videos zu christlichen Feiertagen lesen musste, möchten wir hier nicht zitieren – so menschenverachtend waren viele von ihnen. In der neuen Podcast-Folge von „Pressefreiheit Grenzenlos spricht die Redakteurin von Vice und Vorstandsmitglied der Neuen Deutschen Medienmacher*innen dennoch darüber, um zu zeigen, welche Auswirkungen digitale Gewalt auch im echten Leben haben kann. Stunden ihres Arbeitstages verbrachte sie damit, die Hasskommentare und -E-Mails durchzugehen, um strafbare Inhalte anzeigen zu können. Von ihrem damaligen Arbeitgeber fühlte sie sich nicht ausreichend unterstützt. Thembi Wolf fordert, dass Redaktionen endlich Verantwortung übernehmen müssen, wenn sie wollen, dass Menschen, die von Hass betroffen sind, sich frei äußern können. RSF-Pressereferentin Anne Renzenbrink ordnet die Situation in den Gesamtkontext ein: Mindestens 65 gewalttätige Angriffe gegen Journalist*innen zählten wir im vergangenen Jahr – so viele wie noch nie zuvor seit Beginn der Erfassungen. Immerhin, einige renommierte Medienhäuser haben sich inzwischen einem Kodex angeschlossen, den Reporter ohne Grenzen mit weiteren Organisationen ins Leben gerufen hat. Dieser enthält Standards und praktische Maßnahmen, zum Beispiel feste Ansprechpersonen bei den Arbeitgebern sowie psychologische und juristische Unterstützung der Betroffenen. Jeden ersten Montag im Monat veröffentlichen wir eine neue Folge von „Pressefreiheit Grenzenlos“. Hören können Sie den Podcast überall dort, wo es Podcasts gibt: bei Spotify, iTunes, Deezer oder Ihrer Podcast-App. Sie helfen uns, den Podcast bekannt zu machen, indem sie den Podcast abonnieren oder eine Bewertung und einen Kommentar bei iTunes hinterlassen. Teilen Sie den Podcast außerdem gerne mit Interessierten. Damit wir Projekte wie dieses finanzieren können, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Bitte spenden Sie oder werden Sie Mitglied von Reporter ohne Grenzen, um die Pressefreiheit weltweit zu schützen.

RRRedaktion: „Es kann der frömmste nicht in Frieden leben, Wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt“. Journalismus ist kein Verbrechen. Alternative Medien sollen mundtot gemacht werden, Wahrheit ist nicht erwünscht. Auch in Ravensburg wird willkürlich gegen die Pressefreiheit vorgegangen, da ist der Staatsanwaltschaft, dem Gericht, der Polizei und einigen Rechtsanwälten jedes Mittel recht um Journalisten willkürlich zu diffamieren, sie sogar zu kriminalisieren, Opfer werden zu Täter gemacht. Es steckt eine starke kriminelle Energie dahinter. In Ravensburg gibt es keine Restjustiz mehr, hier wird unter politischer Abhängigkeit geurteilt und willkürlich angeklagt. Komplott, Intrigen, Voreingenommenheit, Machtmissbrauch, Befangenheit, politische  Abhängigkeit, Rechtsbeugung, Strafvereitelung im Amt, Beweismittelfälschung, Gelder-Veruntreuung ist nur eine der Straftaten die dafür im Amt begangen werden. Hass ist eine Pflanze die mit Blut gegossen wird, sie schrecken auch vor Mord nicht zurück, man deckt sich untereinander. Sie benutzen sogar Privatpersonen für ihre Zwecke, was wir gerade international zur Anklage bringen und hohe Schadensersatzforderung stellen. Der nächste Angriff auf Journalisten führt jetzt die AG-Richterin Grießl für die Boger, Spieler, Diehl Staatsanwaltschaft durch, die Richter/Innen Grewe, Schall, Metzger, Schute, Warbinek, Scharpf, der Polizeipräsident Stürmer haben bereits die schmutzige Vorarbeit geleistet. An den Schall-Metzger-Schute Urteilsaufhebungen wird gerade gearbeitet, es wird international alles veröffentlicht. Das Diplomatenteam ist aktiv. Schutzanträge wurden bereits gestellt, die Anwälte sind beauftragt. Der Mißbrauch von Schutzbedürftigen und deren Familie durch deutsche Richter, Staatsanwälte, diverse Rechtsanwälte und Polizei muss durch ein Exempel mal ein Ende haben. Siehe auch unter Ravensburg Teil 1-6 und im anschließenden Buch, unser Diplomat hat alles mitgenommen zur weiteren Verfolgung. Das sagt doch schon alles: Zitat eines Oberstaatsanwalts, Karl-Heinz-Diehl aus Ravensburg zu einem Journalisten, „man sollte den Rückzug antreten, aus Politik, Wirtschaft und Justiz und nur noch über Tiere und Pflanzen berichten.“ Nachzulesen unter Teil6.

Staatsfunk missbraucht seine Meinungsmacht«: Es an der Zeit das Kleber aus dem ZDF verschwindet, einige müssen folgen auch aus dem SWR und BR. Die Initiative Meinungsfreiheit für die Bürger« kämpft gegen die monopolistische Meinungsmacht des GEZ-Staatsfunks und gegen die Zwangsgebühren. Der deutsche öffentlich-rechtliche Rundfunk sei politisch, parteiisch und der teuerste der Welt. Brauchen wir die Öffentlich-Rechtlichen noch? Hier. Glotze war gestern! Sargnagel GEZ ist heute, ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Welch „Geistig GEZ-Kind“ muss man sein, um diese beiden Anweisungen zu vergleichen? ZDF-Lanz-Corona-Debatte, Lanz vergleicht Ausgangssperre mit Anschnallpflicht! Die Wahrheit läuft nicht im Fernsehen. Sie kostet Eigeninitiative, Recherche, Zeit und Emotionen. Gewalttäter und Kinderschänder werden häufig freigesprochen. GEZ Verweigerer werden drangsaliert und kriminalisiert, seit mehr als 100 Tagen sitzt Georg Thiel in der JVA-Münster in Haft, die Haftkosten zahlt der WDR aus den Zwangsgebühren. SELBST DENKEN. An alle Merkel-Journalisten, nur tote Fische schwimmen mit dem Strom.

Alternative Medien sollen mundtot gemacht werden: „Bei den meisten Menschen gründet sich der Unglaube in einer Sache auf blinden Glauben in einer anderen.“ (Georg Christoph Lichtenberg (1742–1799), deutscher Physiker und Schriftsteller). Unter Berufung auf den Medienstaatsvertrag versuchen die Landesmedienanstalten die Wahrheit anderer zu zensieren. Zensur im Medienstaatsvertrag beseitigen. Unterzeichnen Sie jetzt diese Petition. Mit großem Eifer werden die Landesmedienanstalten zu Zensuranstalten umgebaut. Geregelt ist dies im neuen Medienstaatsvertrag. Unter dem Vorwand der „journalistischen Sorgfaltspflicht“ kann nun mißliebigen Internetseiten, Blogs und Kanälen, mit teuren Verwaltungsverfahren gedroht werden. Hier wird gerade ein neues Zensurregime eingeführt, das sinnbildlich für den Totalitarismus in Deutschland ist. Klar ist: Die Zensur im Medienstaatsvertrag muß weg. Die Landesmedienanstalten dürfen nicht mehr das Recht besitzen, das Internet zu zensieren. Wir müssen uns deshalb in diesem Wahljahr mit aller Kraft für die Meinungsfreiheit in Deutschland einsetzen. Hintergrund-Info, hier. Medien-Hintergrund zu Bildern vom Ganges in Indien: In Zeiten von Corona kursiert viel Desinformation in allen erdenklichen Medien jeder Seite– sowohl in den Mainstream-Medien als auch in sozialen Kanälen. Nun haben verschiedene Medien über die Bilder vom Ganges in Indien geschrieben, als Leichen angeschwemmt worden sind. Diese Leichen werden den vorliegenden Berichten nach noch obduziert. Doch schon jetzt wird berichtet, dass „mutmaßlich Corona-Opfer im Ganges“ treiben würden. Die Macht der Bilder ist schockierend. Weiterlesen.

Die Zensur nimmt zu: Die Pressefreiheit in Deutschland wird immer schlechter, Deutschland derzeit auf Platz 13, Norwegen auf Platz 1, Finnland auf Platz 2 und Schweden auf Platz 3. Die Verhaftungswellen sind ein neues Geschäftsmodell. Viele Menschen werden gerade durch ARD, ZDF vernichtet! Die Inkasso-Gesellschaften kaufen nicht nur massenweise die GEZ-Verbindlichkeiten auf und gehen dann mit Psycho-Foltermethoden gegen die Menschen vor, auch Intrum und Hoist sind mit dabei, rechtswidrige Zinsanhäufungen und Bereicherung durch Verschleppung und Betrug. GEZ, ist eine Art Müllgebühr, bei der die Müllabfuhr den Vollen Eimer ins Haus kippt und dafür abkassiert, Schluss mit der Strobl-Unersättlichkeit von ARD/ZDF. Weitere Millionen sollten die GEZ-Zwangsabgabe verweigern, auch wir wollen keine von der Politik gekaufte Journalisten. Wir leben in einer Zeit der Massenverblödung, der geistigen Verwahrlosung, deshalb Merkel-Baerbock-Strobl-Staatsfunk abschalten,

Die Lachnummer Seibert, (früher beim ZDF): Die wahre Geschichte. Sehen Sie hier den Angriff auf die Presse, der Seibert auf die Palme brachte.

Neutralität und Unabhängigkeit kennen Merkels-Propaganda-Medien nicht: Die Parteinahme des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist eine Gefahr für die Demokratie. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk greift nahezu jedem Bürger Monat für Monat Raffgierig in die Tasche. 17,50 Euro sind pünktlich fällig, ob man will oder nicht. So müssen die Bürger für ihre eigene Indoktrination zahlen. In besonders negativer Weise fällt zudem die Parteinahme der GEZ-Medien auf. Während die Grünen Baerbeck und Co. bevorzugt eingeladen werden und dem Corona-Propheten Lauterbach in vielen Shows ein Podium geboten wird, werden Oppositions-Politiker nur selten eingeladen. Gerade vor den Wahlen ist dies ein massiver Eingriff in unsere angebliche Demokratie. Die politischen Talkshows in ARD und ZDF erreichen immer noch ein Millionenpublikum. Über die Talkshows wird in den Printmedien berichtet. Wer in diese nicht eingeladen wird, ist in der Öffentlichkeit weniger präsent. Das ist ein massiver Wettbewerbsnachteil für die konservative Oppositionen. Die linken Parteien und insbesondere die Grünen profitieren massiv davon, daß sie so oft eingeladen werden und ohne großen Widerspruch ihr linkes, faschistisches Weltbild verbreiten können. Die politische Einseitigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist im Wahljahr 2021 eine Gefahr für unsere Demokratie. Das, was als offene Diskussion ausgegeben wird, ist eine gesteuerte Debatte mit handverlesenen Gästen und meistens sind es immer die selben die eingeladen werden. Dieser Skandal muß international öffentlich gemacht werden, so sieht es auch unser Diplomat.

Stars gegen den Lockdown: „Alles dichtmachen“. Wir sagen das schon lange, ein Generalstreik und Ziviler Ungehorsam wäre schon lange fällig gewesen. Schon beginnen wieder die Hetzkampagnen und die Treibjagd der Merkel-Medien und deren Mitläufer gegen diese Aktion. Wer von denen hat das RECHT Moral zu predigen? Respektlos wie Heiko Maas und seine Twitterblase die Moralkeule gegen „allesdichtmachen“ schwingen. Jetzt zeigen die Medien ihr wahres Gesicht, immer nur Feindbilder schaffen, Panik und Angst erzeugen. ZDF-Böhmermann, Welke und der NDR hetzen und jagen Kritiker, sie entlassen sogar Schauspieler und setzen sie unter Druck, wenn sie es wagen etwas zu kritisieren. Das nennt man Zensur und SED-Diktatur. Wenn alle Politiker und ihr Gefolge halb soviel Mumm wie kriminelle Energie hätten, wären die Menschen in Deutschland glücklich, frei und nicht Lebensmüde.

Meinungsfreiheit wie in der DDR: Wer ein Zeichen gegen Hass und Hetze zeigen will, der sollte sämtliche systemtreue Medien blockieren, weil Hass und Hetze entspringt dem TV. Deutschlands Meinungseliten drehen wegen Schauspieler-Videos durch. Deutschlands sozialistisch-marxistische Meinungseliten haben Schaum vor dem Mund. Der Grund: 50 bekannte deutsche Schauspieler haben es gewagt, in satirischer Form die hochheilige Corona-Politik der Merkel-Regierung zu kritisieren. Garrelt Duin (SPD) als Mitglied des Rundfunkrates zog schnell die Daumenschrauben an, indem er forderte, die „Zusammenarbeit mit diesen Schauspielern einzustellen.“ Solche Handlungsweisen lassen klar erkennen, daß wir uns längst in einer zweiten DDR befinden. Das Establishment hat der Meinungsfreiheit den Krieg erklärt. Wir dürfen nicht zulassen, daß dieser elementare Pfeiler unserer Demokratie vollends zum Einsturz gebracht wird. Wir müssen ihn mit allen Kräften wieder neu aufrichten. Das ist unsere Aufgabe. Die Video-Aktion zahlreicher prominenter deutscher Schauspieler ALLESDICHTMACHEN hinterlässt einen Riss, der quer durch die Schauspielbranche geht. Es gab Drohungen vom ARD-Rundfunkrat und in den sozialen Netzwerken werden die Schauspieler als rechtsradikal beschimpft, als Verschwörungstheoretiker verunglimpft und massiv unter Druck gesetzt (obwohl die meisten links bis linksradikal sind). Hintergrundinfo. Kaum ein Bürger hätte jemals gedacht, daß die politischen Eliten das Recht auf Meinungsfreiheit so beschneiden und sukzessive abschaffen, wie es nun gerade der Fall ist. Andersdenkende werden diffamiert, beleidigt, ausgegrenzt und mit Morddrohungen konfrontiert. Diese Vorgänge zeigen, daß die Ideologie der DDR in den Eliten unseres Landes ungehindert weiterlebt. Als freiheitsliebende Bürger ist es unsere Pflicht, diese Tendenzen zurückzudrängen wo es nur geht. Genau dafür setzen sich viele Organisationen mit ihrer Arbeit ein. Auch wir freie Journalisten sind mit dabei.

Corona-Kritik: Merkels totalitären Super-Lockdown, warum muss unsere ganze Gesellschaft in eine Art-Corona-Kriegszustand? Wir wehren uns gegen Hasstiraden des Mainstreams. Jetzt werden sogar mutige Schauspielerfertiggemacht: Mutige Schauspieler stellen Merkels Corona-Regime bloß, die Merkel-Presse reagiert mit Diffamierung und Hass. Schauspieler werden aus den Tatort-Filmen rausgeschnitten. Wer Merkels Corona-Regime mit all seinen Verordnungen, Verboten, Ausgangssperren und Grundrechtseinschränkungen kritisiert, wird von den Mainstream-Medien fertiggemacht. Das mussten jetzt auch kritische Schauspieler erfahren, die sich mit einer mutigen Aktion gegen die Corona-Verordnungen äußerten. In Merkel-Deutschland herrscht eine Atmosphäre der Einschüchterung und Denunziation. Die freie, offene und ehrliche Debatte, die für eine funktionierende Demokratie unerlässlich ist, gibt es nicht mehr. Wie Mehltau legt sich die Zensur über die Redefreiheit. Die Stimmung im Lande ist nach Jahren der Merkel-Regierung vergiftet. Algorithmus sorgt dafür, dass Corona-Kritiker schwer auf YouTube gefunden werden. Weiterlesen. Weiterlesen. Weiterlesen.

 

Meinungsfreiheit für den Bürger darf nicht zur Mutprobe werden: Mit jährlich 8 Milliarden Euro sind die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland die größten Staatsmedien der Welt. Diese gewaltige Summe, die uns Bürgern monatlich abgepresst wird, benutzen sie unter anderem, um ihre Propaganda zu betreiben und ihre Angestellten üppig zu entlohnen. Dies muß aufhören. Niemand soll mehr ein Programm bezahlen müssen, daß er selbst nicht nutzt. Dafür kämpfen wir freie Journalisten mit. Die GEZ gehört abgeschafft! Kostenloses Faltblatt „Rundfunkgebühren abschaffen!“ jetzt hier bestellen. Der Fall des inhaftierten GEZ-Zahlungsverweigerers Georg Thiel aus Borken zeigt wie wichtig es ist, weiter für eine Abschaffung des GEZ-Staatsfunkes zu kämpfen. Neben den erfolgreichen Petition haben Organisationen ein kostenloses Faltblatt „Rundfunkgebühren abschaffen!“ veröffentlicht, daß bereits 215.000 Mal versandt wurde. Ihr kostenloses Exemplar können Sie über diesen Link bestellen. Infomieren Sie sich und andere Bürger über die Machenschaften der GEZ. Wir werden al frei Journalisten auch unseren Einsatz kontinuierlich ausweiten.

GEZ-WDR knastet Beitragsverweigerer ein: Der Staatspropaganda-Apparat zeigt sein wahres Gesicht – versenden Sie die Petition gegen die GEZ an Abgeordnete des Bundestages. Über 3 Millionen Einzelpetitionen wurden in der Vergangenheit bereits versandt. Und jetzt sollen es noch mehr werden. Fluten Sie die Schreibtische der Abgeordneten mit der Petition. Wenn es um die Eintreibung von Beiträgen geht, kennt die GEZ keine Gnade. Jüngst wurde Georg Thiel aus Borken eingeknastet, weil er sich sich weigert, die Rundfunkgebühren zu bezahlen. Obwohl er die Leistungen in keiner Art und und Weise in Anspruch nahm, wurde er nun in Beugehaft genommen. Mittlerweile befindet er sich im Hungerstreik. Alltag in Merkel-Deutschland 2021. Stellen Sie sich beispielsweise vor, daß Sie im Restaurant sitzen und für etwas bezahlen sollen, das Sie nicht gegessen haben. Anschließend zieht Sie der Wirt wegen Zechprellerei zur Verantwortung. Genauso verhält es sich in Bezug auf die GEZ. Diese rot-chinesischen Verhältnisse müssen beendet werden! Beim WDR gibt man sich äußerst bedeckt hinsichtlich einer Stellungnahme. Eine Inhaftierung sei „im Zusammenhang mit dem Rundfunkbeitrag in der Regel nicht verhältnismäßig“, schreibt die Social-Media-Abteilung. Oftmals würde der „WDR davon erst im Nachgang erfahren“, will man sich herausreden. Hintergrundinfo, hier. Mit unseren Zwangsbeiträgen können sich die Intendanten der Rundfunkanstalten und ihre Untergebenen ein schönes Leben leisten. Während der Normalbürger kaum noch weiß, wie er durch diese schwierige Zeit kommen soll, leben die Angestellten des Systems-GEZ wie die Made im Speck. Hinzu kommen die täglichen Verdrehungen, Lügen und Auslassungen, mit denen die Merkel-Staatssender die Bürger indoktrinieren. Lassen Sie uns hier und jetzt gemeinsam weiter dafür kämpfen, daß die GEZ endlich abgeschafft wird. Auch wir freie Journalisten kämpfen für unsere und ihre Freiheit.

Die Diktatur der Dummen, der tiefe Staat: Kann man diese gesichtslosen Merkel-Journalisten eigentlich noch ertragen? Merkel im Rausch der Massen- und Medienbeherrschung! Der Politfilz wird immer dichter, so wie in Ravensburg auch. Corona-Korruption auch bei den Merkel-Medien. Die Medien haben sich von der Pharma und Kosmetik-Industrie kaufen lassen, es werden vorwiegend nur noch Pharma-Produkte als Werbung geschaltet. Mit dem „Ersten“ und mit dem „Zweiten“ sieht man immer schlechter! Schrottprogramme während der Corona-Gefängnismonate. Unsere Feder, ist der Stachel im Fleisch der korrupten verlogenen, geldgierigen Politiker, Medien, Ärzte, Krankenkassen, Apotheker und Wissenschaftler. Bestimmte Formen von Dummheit und Arroganz macht es uns freie Journalisten schwer für diese verständliche Worte zu finden. Viele melden sich bei uns, Konto gesperrt, gepfändet, gesundheitlich vernichtet, wegen nicht bezahlen rechtswidriger GEZ-Zwangs-Gebühren. Krieg ist…. Wenn deine Regierung dir erzählt wer der Feind ist…. Revolution ist…. Wenn Du es selbst herausfindest! Schreitet bald das Militär ein? Die Vorbereitung in der Ukraine laufen bereits. Tiefer können Politiker, die Merkel-Medien, die Wirtschafts-Elite, Wissenschaftler, Ärzte und Beamte nicht mehr sinken.

Sich aus den Zwangsgebühren bereichern und den Zuschauer den Sargnagel-GEZ ins Haus schicken!  Die Frau vom Innenminister Strobl, die Tochter von Schäuble,  entscheidet dann was Sie für das Zwangsgeld sehen dürfen. Komisch wenn jemand einen Text schreibt, schreien viele „mit welcher Begründung kannst du das sagen? Wo ist die Quelle?“ Aber wenn die Merkel-Medien was schreiben, fragt keiner nach der Quelle?! Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wär. Werden auch Sie, so wie der Musiker Stefan Krähe, ein „Es reicht mir Bürger““ Schluss mit der Volksverblödung!

Die Gier des GEZ-Systems wird immer größer: Auch die Corona-Schmiergelder für die gekauften Merkel-Journalisten sollen erhöht werden. Wieder einmal drohen uns höhere Rundfunkgebühren: Nachdem eine Klage von ARD, ZDF und Deutschlandradio von Seiten des Bundesverfassungsgerichts abgeschmettert wurde, erhalten die Öffentlich-Rechtlichen nun Zuspruch von der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF). Dort wurde festgestellt, daß die Sender nicht entsprechend ihres festgestellten Bedarfs finanziert würden. Besonders dreist ist, daß der Finanzbedarf auch die vollkommen überzogenen Gehälter und Altersbezüge der Führungskräfte decken muß. Mit aller Kraft werden wir auch weiterhin dafür streiten, daß der Rundfunkbeitrag nicht erhöht wird. Generell gilt: Wer die Leistungen nicht in Anspruch nimmt, darf auch nicht zur Zahlung gezwungen werden! Außerdem will der öffentlich-rechtliche Rundfunk im Internet expandieren. Dies ist hochgeradig unsinnig, weil das Online-Angebot unendlich ist. Viele Bürger hören sowieso kein Radio mehr, sondern Musik über Amazon Prime oder Spotify und Filme über Netflix. Hintergrundinfos hier. Auf vielfältige Art kämpfen die Menschen gegen die GEZ. Online-Petition zur Abschaffung der GEZ finden Sie hier.

Der Medien-GEZ-Spitzenverdiener – Kleber.

(zdf)

Ex-ZDF-Moderator keilt gegen Merkel aus: Wolfgang Herles war lange Jahre Moderator im ZDF. Inzwischen ist er als freier Journalist tätig und hat in dieser Funktion nun in „Tichys Einblick“ offene Worte gefunden über unsere Kanzlerin und die Corona-Politik der Regierung. Seine Hypothese: Es wird keine ’neuen Freiheiten‘ (Merkel) geben, nicht einmal die alten Freiheiten wird man uns zurück erstatten, so die Prognose. Herles vertritt die Meinung, die Ausreden und die Lügenden der Herrschaften seien unerträglich geworden. Täglich gebe es andere Begründungen, dieser Wert, jener Wert, die Mutation, die Mutationen und so fort. Die Regierung sei nicht mehr daran interessiert an einem normalen, zivilisierten Arbeiten oder Leben. Sie sorgten sich lediglich noch darum, dass das Volk die tägliche Dosis an Angstparolen eines Tages nicht mehr ernst nehmen würden. Alles sei Absicht: Seiner Ansicht nach sei das Ganze Absicht. Es käme nicht mehr auf sinkende Infektionszahle an. Es ginge nicht darum, die oder eine Pandemie zu beherrschen. Es ginge nur noch um die „nackte Herrschaft über uns, unsere Köpfe, unsere Gesundheit.“ Der Feind sei nun nicht mehr das oder ein Virus. Wir, die wir frei sein wollten, seien der Feind der Regierung. So sei es auch umgekehrt. Die Regierung sei „unser Feind“. Das Ziel der Regierung sei unverhohlen deutlich: „Die Zerstörung von allem, was Europa bislang ausmachte: Freiheit, Individualismus, Aufklärung.“ Die Kanzlerin sei unter allen Bundeskanzlern die schlechteste. Die Aufräumarbeiten würden uns länger beschäftigen als vor 75 Jahren. Es liegt nahe zu vermuten, dass Wolfgang Herles nach diesen Worten nicht mehr nur Ex-Mitarbeiter im ZDF ist, sondern dort auch nicht wieder moderieren wird. Ob er als Querdenker gebrandmarkt werden wird? Wir werden es sehen.

Zensur und Überwachung = SED-Diktatur!

Fernsehdoktor sieht Ungeimpfte als „asoziale Trittbrettfahrer“: Die Diskussion um die Impfstoffe gegen das Corona-Virus nimmt Fahrt auf. Inzwischen mehren sich die Stimmen, die zumindest bei einigen Impfstoffen offenbar Kritik äußern. Derweil hat sich Eckart von Hirschhausen, Arzt und Fernsehmoderator, in aller Öffentlichkeit bereits impfen lassen. Er ist offenbar davon überzeugt, damit ein Vorbild und möglicherweise auch Lokomotive für die Impfkampagne zu sein. Eckart von Hirschhausen dürfte möglicherweise auch einen interessanten Beitrag an alle vermeintlichen „Gegner“ oder „Skeptiker“ leisten können. Jedenfalls hat er im Zusammenhang mit anderen Impfstoffen am 27.4.2018 in der „Welt“ wissen lassen, was er von solchen Menschen hält. Asoziale?: Niemand, so reüssierte er, von uns könne es sich leisten, selbstgefällig zu werden. Denn „Impfen schützt den Einzelnen und die Gemeinschaft. Wer sich nicht impfen lässt, ist ein asozialer Trittbrettfahrer. Wer sich und sein Kind impfen lässt, leistet dagegen einen mitunter lebensentscheidenden Beitrag zur Gesundheit von anderen. Und dafür sollten wir ein positives Wort verwenden wie ‚Gemeinschaftsschutz‘!“ Schon damals meinte der Mediziner, dass Menschen durch Falschinformationen in die Irre geführt würden und Mythen, die im wesentlichen über das Internet kursierten und sich dort verbreiteten, die Öffentlichkeit verunsichern würden. „Fakt ist: Impfen ist sicher, solidarisch und sinnvoll.“ Dies war die damalige Botschaft des bekannten Mediziners. Nun gibt es auch in der Medizinerszene Menschen, die sich dieser Meinung nicht ganz anschließen wollen. Niemand aus dieser Szene, gerade im Zusammenhang mit dem Corona-Virus, möchte jedoch Menschen verbieten, sich impfen zu lassen. Die Rede von „asozialen Trittbrettfahrern“, die im Zusammenhang mit anderen Impfungen geführt wurde, hat unseres Wissens nach indes bis dato noch nicht zu einer Anzeige wegen Hassrede oder dergleichen geführt.

Panikschleudern ARD und ZDF: Die SED-Propaganda- und Medienkanzlerin. Unruhe in den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Die Sender ARD und ZDF sehen sich mit der Kritik eines freien Mitarbeiters wegen der Berichterstattung zur Corona-Pandemie konfrontiert. Burkhard Müller-Ullrich, der seit mehr als 30 Jahren die Sendung „SWR 2 Forum“ leitet, hat ein Interview in der „Jungen Freiheit“ genutzt, um sich über die Berichterstattung aus anderer Sicht auszulassen. Er erwähnte „Dummheit und Charakterlosigkeit“ zahlreicher Kollegen sowie die „zunehmende Gleichgeschaltetheit“ der Rundfunkräte. Dabei warf er den Sendern des öffentlich-rechtlichen Rundfunks vor, diese seien die wesentlichen Panikschleudern in der Corona-Angelegenheit. Deutschlandradio und SWR betroffen. Die Sender SWR und Deutschlandradio sind von den Äußerungen ihres Mitarbeiters besonders betroffen. Der SWR meinte, es bestünde kein Anlass, an der Integrität des Journalisten. Die „Suggestionen“, die ausgelöst worden wären, würden jedoch nicht den Standards entsprechen, die der Sender an seine Kollegen erhebt. Das Deutschlandradio ist ähnlich irritiert. Für eine interne Diskussionskultur sei es wichtig, fair und rücksichtsvoll miteinander umzugehen. Dies jedoch sei in den Äußerungen von Müller-Ullrich nicht zu erkennen. Ähnlich wie Müller-Ullrich hatte sich jüngst bereits ein anderer Journalist aus dem Umfeld des öffentlich-rechtlichen Rundfunks geäußert. Der jedoch hatte die Kritik unter einem Pseudonym publiziert, was wiederum die Kritik an seinen Äußerungen hervorrief. Die öffentlich-rechtlichen Sender gelten, auch wegen der Besetzung von Talkshows mit verschiedenen Befürwortern der Maßnahmen, gerade in der Corona-Zeit zumindest den Kritikern nach als besonders einseitig. So würden die Darstellungen etwa der Querdenker-Demonstrationen stets geframt, also mit einem Rahmen versehen, der bereits die Deutung beinhaltet. Während eine Studie nahelegt, dass viele Teilnehmer dem rot-grünen Umfeld entspringen, werden hier vor allem rechtsextreme Tendenzen vermutet. Die öffentlich-rechtlichen Medien sehen sich teils auch durch Äußerungen einzelner Moderaten geprägt, die mehr Haltung einfordern.

ARD-ZDF-GEZ-Folter-Maßnahmen: Ein Herr Thiel sitzt wegen Rundfunk-Beitragsverweigerung im Gefängnis in Münster und wurde isoliert. JVA Münster, Herr Georg Thiel, Garten Str. 26, 48147 Münster. Er soll demnächst verlegt werden, jetzt folgen die Folter-Methoden in Deutschland. Wir haben den Fall zur Bearbeitung unserem Diplomaten übergeben, wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und wegen der persönlichen unlimitierten Haftung aller daran Beteiligten.

Nur gekaufte Journalisten sprechen nicht über die Wahrheit, sie berichten die Lügen der Politiker, Ärzte und Wissenschaftler.

Merkels gekaufte Journalisten: Sie machten für Silvester Propaganda, als ob es das schönste aller Zeiten war. Unfassbar – Große Silvesterparty in Berlin – Jedoch nicht für Bürger, weiterlesen. ZDF kassiert Anzeige wegen illegalem Feuerwerk. 40 Lügen in 7 Minuten, die Neujahrsansprache 2021 von Angela Merkel. Die Fernsehansprache der Bundeskanzlerin Merkel von 2020/2021. Die Rede offenbart ein Weltbild der Verantwortungsabgabe und Obrigkeitshörigkeit. GEZ-Erhöhung erstmal verhindert, GEZ Gebühren abschaffen, Medien müssen endlich über die Wahrheit berichten. Solange wir alles mit uns machen lassen, werden sie auch alles mit uns tun.

 

Wacht endlich auf!

Gekaufte Journalisten: Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken. Gerade in der aktuellen Situation fühlen sich Millionen Bürger durch die Merkel-Medien nicht ausgewogen informiert. Es gilt als „Verschwörungstheorie“, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren, Spahn propagiert gerade sogar, „glaubt nur ARD und ZDF“. Doch Udo Ulfkotte, der selbst 17 Jahre für die Frankfurter Allgemeine Zeitung gearbeitet hat, was er später bitter bereute, enthüllte in seinem Bestseller, „Gekaufte Journalisten„, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Übrigens, die Frankfurter Allgemeine ist ein besonders von Merkel gekaufte Zeitung. Können Sie sich vorstellen, dass Geheimdienstmitarbeiter in Redaktionen Texte verfassen, welche dann im redaktionellen teil unter dem Namen bekannter Journalisten veröffentlicht werden? Wissen Sie, welche Journalisten welcher Medien für ihre Berichterstattung geschmiert wurden? Fragen Sie mal Kleber, Seibert, Clinton und Co.. Haben Sie eine ungefähre Vorstellung davon, wie renommierte „Journalistenpreise“ vergeben werden? In diesem Buch erfahren Sie, in welchen Lobbyisten-Organisationen welche Journalisten vertreten sind. Auch wir freie Journalisten sind ganz nah am geschehen und decken mit auf, auch zu lesen in einem Buch.

Wünscht auch die Bundesregierung und unsere Medien Trumps Tod?: Es gibt Menschen, die für Lügen in irgendeiner Form bestraft werden und solche, die fürs Lügen bezahlt werden. Zur letzteren Kategorie gehört ZDF-Chefredakteur Peter Frey. In einem Kommentar auf der Plattform des ZDF fordert er, US-Präsident Donald Trump müsse für „Hochverrat“ bestraft werden. Worin der Hochverrat bestehe, weiß Frey selbstverständlich auch: US-Präsident Trump habe zum Sturm auf das Kapitol und zur Verhinderung der Machtübernahme seines gewählten Nachfolgers Joe Biden aufgerufen. Wenig später tönte ZDF-Reporter Elmar Theveßen in das gleiche Horn. Trump habe zum Sturm auf das Kapitol aufgerufen. Frey maßt sich also die Forderung an, Donald Trump sei zu verhaften und entweder mit dem Tode oder einem lebenslangem Freiheitsentzug zu bestrafen. Denn das ist – je nach Bundesstaat und je nach Gericht, dass mit Trumps Aburteilung befasst wäre – das Strafmaß in den USA für diesen Straftatbestand. Freys Kommentar kommt zwei Stunden, nachdem Trump eine ordentliche Amtsübergabe zugesichert hat. Über seine eigenen Twitter- und Facebook-Konten konnte er das nicht mehr tun, weil die beiden Unternehmen seine Zugänge gesperrt haben. Weiterlesen.

Bild“ watscht Öffentlich-Rechtliche wegen Impfstart ab: Die Berichterstattung in Deutschlands großen Medien zur Corona-Krise wird immer abenteuerlicher. Jetzt hat die „Bild“ – Deutschland wohl noch immer am stärksten beachtetes Boulevard-Blatt – nachgelegt. Sie wirft zum einen der Kanzlerin Merkel vor, diese habe den „Impfstoff-Kauf“ ausgebremst – im Sommer, als die EU durchaus den Impfstoff von BioNTech / Pfizer gegen das Corona-Virus in größeren Mengen hätte vorbestelle können. Zudem erhält die Berichterstattung der Öffentlich-Rechtlichen eine Watschn. Weiterlesen.

Das Unheil GEZ: GEZ-Schergen, die Gnadenlosen kommen! Beharrlich schicken die gebührenpflichtigen „Qualitätsmedien“ allerorts ihre Schergen aus, um teure GEZ-Gebühren, sprich obligatorische Radio- und Fernsehgebühren einzutreiben – selbst dann, wenn ein Haus weder über einen Fernseheranschluss verfügt noch seine Bewohner fernsehschauen. Kla.TV Gründer Ivo Sasek und die RRRedaktion veröffentlichen hier ihre Vorgehensweise. Weiterlesen.

WDR-Kinderchor feat. Jan Böhmermann – „Meine Oma 2.0.“. ZDF-Böhmermann-Geschmack- und Niveaulosigkeit kennt keine Grenzen. Wie der WDR Kinder gegen Großeltern aufhetzt und die Gesellschaft noch weiter spalten soll. 

Armes ZDF: ZDF-Interview mit Corona-RKI-Kritik einfach von Youtube gelöscht. Das ZDF hat eine schwere Schlappe erlitten. Der öffentlich-rechtliche Sender hat ein Interview produziert – mit Professor Matthias Schrappe -, das nun Youtube mit den Worten „Wegen medizinisch unrichtiger Angaben gelöscht“ wurde. Youtube ist damit noch weiter gegangen als andere selbst ernannte „Faktenchecker“, die den ZDF-Beitrag bis dato wegen der vermeintlichen Falschaussagen noch nicht gebrandmarkt haben. Das Video hat ein User hochgeladen (Peter Weber), der es ohne weiteren Kommentar online stellen wollte. RTL-Mitarbeiter kündigt und packt aus. Es gibt keine innere Pressefreiheit in den Redaktionen, der politisch gekaufte Spiegel ist der schlimmste. Israel steuert vorwiegend die Medien, weil die neue Weltordnung über die Zionisten in Israel abgewickelt werden.

GEZ-Erhöhung verhindert – unser gemeinsamer Druck wirkt: Die drohende Erhöhung des Rundfunkbeitrages ist erst einmal vom Tisch. Die Öffentlich-Rechtlichen zeigen sich über diesen Entschluß nun sehr verärgert und ziehen empört vor das Bundesverfassungsgericht, um die Erhöhung einzuklagen. Mit dieser Aktion zeigen die GEZ-Granden nun ihr wahres Gesicht, in das Gier, Abgehobenheit und Egoismus geschrieben stehen. Der Merkel-Lockdown vernichtet ganze Existenzen und treibt Bürger in die Armut. Eine kleine „Elite“, bestehend aus Intendanten und den Angestellten der Rundfunkanstalten, bekommt den Hals aber nicht voll genug. Sie wollen uns Bürgern den letzten Tropfen Blut aussaugen. Das dürfen wir nie vergessen! Weiterlesen.

Lügenpresse? Sie lügen ja nicht, es ist noch viel schlimmer, sie verschweigen und berichten nicht über die Wahrheit. Auch der Kretschmann-Strobl-Corona-Propagandasender SWR hat sich verschlechtert, er war schon mal ehrlicher, heute verbreitet er Corona-Unwahrheiten und die gekauften Journalisten werden mit fetten GEZ-Gehältern für ihr Schweigen gut bezahlt, sie müssen auf nichts verzichten, nichts entbehren, sie verbreiten dafür für Merkel, Spahn, Hetze, Panik, Angst, Armut und Todesnachrichten.

Mit den Zwangs-GEZ-Gebühren, gekaufte Journalisten und Diskussionsteilnehmer: Frank Plasbergs Fernsehsendung, ganz ohne „Leugner“…. Die Sendung „Hart aber fair“ soll, so das Verständnis, das bis dato weitgehend erzeugt wurde, verschiedene Ansichten aufeinanderprallen lassen, um aus einer Diskussion heraus Erkenntnisse zu fördern. Beim Thema „Impfen“ zur Corona-Krise allerdings hat die Sendung erklärtermaßen Impfgegner und sogenannten „Corona-Leugner“ ganz draußen gelassen. „Ist sie gut, ist sie sicher, wer bekommt sie wann?“, so lautete das Thema einer Sendung, die offensichtlich Meinung machen soll. Die Anwesenden der Sendung sind sich offenbar durchgehend einig gewesen, dass der Impfstoff – der unterschiedlichen Unternehmen, die geforscht haben – “gut” ist. Die Allgemeinmedizinerin Eva Hummers, auch Direktorin des Instituts für Allgemeinmedizin Göttingens und Mitglied der “Impfkommission”, sieht sich bestätigt. “Ja”, so lautet ihre Antwort. Zumindest seien “alle Daten, die es gäbe, sehr vielversprechend”. Ihre Einschränkung dazu lautet: Angesichts der sehr schnellen Zulassung und der “bisherigen Einzigartigkeit” der mRNA Impfstoffe müssten wir alle mit “größeren Ungewissheiten” rechnen als bei anderen Impfstoffen. Wie wahr, würden Kritiker wohl zustimmen, säßen sie denn in der Runde. Dies ist und bleibt der wunde Punkt der aktuellen Diskussion – neben der möglichen indirekten oder direkten Impfpflicht. Die Sendung verschweigt – absichtlich oder unabsichtlich -, dass es etwa in Großbritannien oder Dänemark bereits Überlegungen gibt, eine regelrechte Impfpflicht einzuführen. In Deutschland, so hatte Kanzlerin Merkel versichert, gäbe es die Impfpflicht nicht. Indirekte Impfpflicht: Die Sendung demonstriert insgesamt, in welcher Atmosphäre die Diskussion stattfindet: Lediglich Corona-Leugner oder – wie eine Psychologin herausarbeitet – “verunsicherte” Frauen, zweifelten. Hier dürfte die Praxis nachhelfen – eine indirekte Impfpflicht, etwa die Teilnahme an Flugreisen, die Übernachtung in Hotels oder der Besuch von Konzerten, ist längst Gegenstand juristischer Diskussionen. Die Politik wird es richten – kann das der richtige Umgang mit einem (!) Lösungsweg aus der Corona-Krise sein?

Medien und die Staatskriminalität: Mit dem „Ermächtigungsgesetz“, wie uns ein namhafter Politiker aus dem Bundestag geschrieben hat, soll auch „eine Diskussionsatmosphäre“ zunichte gemacht und die Vereinsamung gefördert werden. Weiter wurde uns gesagt, Merkel hat sich bereits mit Journalisten heimlich getroffen, es ist eine Nachrichten-Informationssperre geplant. Über Todesfälle und Erkrankungen aus den Nebenwirkungen der Impfungen soll und darf nicht berichtet werden, dass wird mit von der Leyen über die EU und weltweit verhängt. Politiker, die Staatsfrauen- und Männer, sie dürfen also über die Staatsmedien weiter das Volk belügen, es darf die Wahrheit weiter verschwiegen werden. Dafür gibt es für die, die mitmachen, viele Millionen Bestechungsgelder und für die gekauften Journalisten, Schweigegeld aus den Zwangs-GEZ-Gebühren.

Manchmal, aber nur manchmal, kommt im TV und im Radio was „Wahrheitsähnliches“!

Gekaufte und verkaufte Journalisten und die Achse des Bösen: Objektivität und Neutralität? Beim Staatsfernsehen Fehlanzeige! „Die Öffentlich-Rechtlichen züchten sich ihren links-grünen Nachwuchs zahlreich heran.“ Seit Jahren fallen die GEZ-Zwangsmedien durch nicht vorhandene Objektivität, Verzerrung von Tatsachen und politische Einseitigkeit auf. Eine Umfrage unter den Volontären der ARD hat nun gezeigt, daß diese eine erschreckende Neigung zur linken Einseitigkeit haben. 57,1 % des eingestellten Nachwuchses sind Anhänger der „Grünen“, 23,4 % Prozent wählen die Linke und 11,7 % die SPD. Wenn Sie dies zusammenrechnen, ergibt sich ein Stimmenanteil von 92,2 % für die links-grüne Fraktion. Die Union und die FDP kommen auf lediglich 4,3 %. „Sonstige“ schlagen kaum zu Buche. Diese Zahlen zeigen, daß sich die Öffentlich-Rechtlichen ihren links-grünen Nachwuchs selbst und zahlreich heranzüchten. Für deren links-grüne Propaganda wird jeder Bürger pro Monat kräftig zu Kasse gebeten. Ob er will, oder nicht. Beispiele für eine nicht vorhandene Neutralität der GEZ-Medien gibt es viele. Seien es einseitige Berichte über die Corona-Pandemie, die US-Wahl und Präsident Trump oder die Ausgrenzung unliebsamer Parteien wie der AfD. Die sich aus dem Rundfunkstaatsvertrag ergebende Verpflichtung zur Objektivität, Unparteilichkeit, Meinungsvielfalt sowie Ausgewogenheit suchen Sie vergeblich. Nur noch Corona-Schrottprogramme der Sender. Die Bürger sind des Zwangsrundfunkes überdrüssig. Selbiges gilt für die permanenten oberlehrerhaften Belehrungen, Sprach- und Denkverbote sowie die ständigen Weltverbesserungsversuche des Staatsfernsehens. Weiterlesen.

GEZ-Erhöhung: Ein Land schert aus. Ab 2021 möchte der inzwischen „Beitragsservice“ genannte GEZ-Beitrag nach Wunsch von ARD und ZDF monatlich um 86 Cent steigen. Weiterlesen. Steinhöfel beantragt Kontopfändung der GEZ. Wegen einer Falschbehauptung der ARD hatte Medienanwalt Joachim Steinhöfel gegen die Medienanstalt geklagt. Weiterlesen. Erfolg vor EuGH? – GEZ-Beitrag soll bar bezahlt werden dürfen. Weiterlesen. Die Münchhausenmannschaft der Merkel-Medien. Die Rundfunkbeitragspflicht endlich abschaffen! Millionen verweigern bereits die Zwangsgebühren-Zahlungen. Nur billige Menschen sind käuflich. Wertvolle Menschen sind unbezahlbar! Herr Kleber, Frau Slomka, Frau Gundula Gause, Michael Sounders, Tatjana Geßler und Kollegen/Innen, hören Sie endlich auf völlig falsche Bilder zu erzeugen. Lanz-Böhmermann-Welke – ZDF-DPA, Stuttgarter Zeitung, die staatlichen Meinungsmacher. Markus Lanz wird von Hans-Georg Maaßen fix und fertig gemacht, genau das was Maaßen sagte… FRAMING… man suggeriert anschließend dem Volk, Lanz wäre der Sieger des Diskurses. Tango Korrupti.

NZZ

NZZ: Kann man den Merkel-Medien noch vertrauen? Die Medien werden kritisch beobachtet. Nicht alle schreien «Lügenpresse», aber viele kritisieren die Medien. Für guten Journalismus ist das eine Chance: indem er auf Glaubwürdigkeit und Dialog setzt. Denn Leser sind keine lästigen Bittsteller, sondern Partner auf Augenhöhe, wie der NZZ-Chefredaktor Eric Gujer in seinem Leitartikel schreibt. Übrigens: Der Kommentar ist der Auftakt zu einem Schwerpunkt, den wir digital ausspielen werden – ein Schwerpunkt zum 240-Jahre-Jubiläum der NZZ. Vor 240 Jahren, am 12. Januar 1780, erschien die «Zürcher Zeitung» zum ersten Mal. Zum Leitartikel.

Lügt dein Fernseher dich an?: Wenn das TV objektiv wäre, dann hätte es nicht zu fürchten, sich nach der  Wahrheit zu richten. Das tut es jedoch nicht. Es verfolgt ganz klare spezifische Interessen, die sich auf bestimmte Machtkonstrukte und Monopolinteressen fokussieren. Objektive Berichterstattung der deutschen Bevölkerung steht hier ganz oft weit hinten, wenn man sich dessen bewußt wird, was für Manipulationen gesendet werden. Geschehnisse in der Welt werden durch ausgesuchte Verfahren zur allgemeinen Kenntnis gebracht, die einen höheren Grad von Wahrheit in der Vermittlung von Nachrichten vermissen lassen. Durch intensive Recherchen mit Hilfe zur Verfügung stehender Mittel kommt man zu völlig anderen Ergebnissen als den Schlüssen, die man aus TV- und Pressenachrichten ziehen kann. Die Regierung und die Sendeanstalten sind miteinander ein Bündnis eingegangen. Die eine Gruppe stützt die andere. Es ist ein sich selbst stützendes System, in dem Interessen miteinander verwoben sind und das gesunde Rechtsempfinden der Bürger zu einer Lachnummer werden lassen. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk mißbraucht mit Hilfe dritter Beteiligter seine monopolistische Stellung innerhalb der Medienstruktur in der Bundesrepublik Deutschland, damit u. a. eine gezielte und vollsynchronisierte Massenmanipulation erzeugt werden kann. Dies wird politisch akzeptiert bzw. nicht weiter hinterfragt. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird dazu herangezogen, eine gezielte einseitige Massenmanipulation auszuführen. In der ganzheitlichen Biologie nennt man dies übrigens ein „System symbiotisch verschränkter Parasiten zur optimierten Ausbeutung ein und desselben Wirtes.

Keine auswuchernde Gehälter für Beteiligte am Staatsfunk
Kein Geld für übelste Tatsachenverdrehungen
Keine Zahlungen an das GEZ-Nachfolgeunternehmen, welches dann als FIRMA eingetragen ist.

Brillanter Vorschlag „gegen“ die Zwangsmühle der Beitragssender…: In den vergangenen Tagen war die Aufregung um einen der sogenannten Beitragssender wieder groß. Der WDR hatte einen Kinderchor singen lassen, dass „Oma eine Umweltsau“ sei. Der WDR und seine Verteidiger sehen dies nicht als Hetze, nicht als Keil in der Gesellschaft, sondern als „Satire“. Dennoch ließ WDR-Intendant Buhrow seinem Unmut zumindest in der Öffentlichkeit freien Lauf. Zufrieden zeigen sich die Kritiker damit oft nicht. Der Chorleiter des „Liedes“, Zeljo Davutovic, hatte dem Deutschlandfunk gegenüber geäußert, dass ihm persönlich „viel daran liege, diese Offenheit der Kinder zu nutzen. Den Kindern kann man alles präsentieren (…) Das nutzen wir positiv.“ Der bekannten Rechtsanwalt Joachim Nikolaus Steinhöfel veröffentlichte nun auf „steinhoefel.com“ einen Vorschlag, wie den Beitragssendern Sand in das Getriebe zu streuen sei. Ein interessanter Vorschlag. Einfach die DSGVO nutzen.

Grundlage ist die 2017 geschaffene „Datenschutzgrundverordnung“ DSGVO. Die erlaubt es Ihnen als freiem Bürger, die Art und Weise der Sammlung, Speicherung und Verwendung der Daten über Sie hinterherzufragen. Und so könnten Sie ohne finanziellen Aufwand einfach Ihrem persönlichen Beitragsservice einen Brief senden, in dem Sie den Service nach der Verwendung Ihrer Daten befragen. Darauf dürfte der Service nicht eingerichtet sein, denn die DSGVO ist insgesamt bis dato offenbar noch nicht besonders genutzt worden, wie es in einem anderen Zusammenhang hieß.

Eine andere Maßnahme, die Steinhöfel vorschlägt, haben wir ebenfalls schon ins Spiel gebracht. Norbert Häring hatte diese Variante aufgezeigt. Er bestand dem „Service“ gegenüber auf Barzahlung, da Bargeld schließlich gesetzliches Zahlungsmittel sei. Wer also seine Zahlungen nicht mehr vornimmt und auf Barzahlung besteht, wird den Service damit nicht beglücken. Der wird darauf verweisen, dass die Barzahlung den Satzungen nach ausgeschlossen ist. Norbert Häring hat in dieser Angelegenheit bereits die Rechtssprechung bemüht.

Kaffeefahrt auf dem ZDF-Traumschiff: Sogar Traumschiff geht mit Silbereisen unter. Das Drehbuch der Traumschiff-Serie wird immer langweiliger, „Dahoam ist Dahoam“. Lanz, Silbereisen, Welke, Böhmermann, mehr hat das ZDF, trotz unserer überhöhten Zwangsgebühren, nicht mehr zu bieten.

Archiv

Fer ERZ-LINKE – ZDF-Böhmermann greift jetzt NUHR an „Jetzt halt mal die Fresse“: Was bildet sich in Deutschland für ein staatlich, angeordnetes Niveau, wie primitiv ist seine Bevölkerung, ihre Beamten und IHRE Politiker? Deutschland schafft sich in jeder Beziehung ab, Pisa zeigt seine Wirkung! Lügen und täuschen gehört zu ihrem Geschäft, wie der Hammer zum Amboss. Die Meinungsführer Claus Kleber, Slomka, Böhmermann und Welke. Merkels Medien verschweigen die Wirklichkeit, so Peter Hahne. Und Hans-Georg Maaßen will ARD und ZDF abschaffen „Sie seien überflüssig“! Markus Lanz ZDF: „Grönland meine Reisen ans Ende der Welt“, mit oder ohne Greta? Das Oberkommando der „Öffentlich-Rechtlichen“ gibt bekannt, dass unser Meinungsführer Claus Kleber seinen Befehlsstand im „heute-journal“-Studio, bis zum letzten Atemzug gegen den Brexit kämpfend, für Europa gefallen ist. (Claudio Casula)

ZDF lanciert Grünen-Abgeordnete als neutrale Kundin: Der Zwangsrundfunk tischte seinen Zuschauern jüngst wieder ein ganz besonderes Lügenmärchen auf:  Eine „normale“ Kundin warnte in einem Beitrag vor Hirse, die von einem AfD-Mitglied angebaut wird. Alles entpuppte sich aber schnell als Schwindel: Die „Kundin“ ist keine „einfache“ Bürgerin, sondern Bundestagsabgeordnete der Grünen. Um gegen unliebsame Parteien vorzugehen, sind dem Staatsfunk auch die billigsten Mittel recht. Lassen wir uns nicht weiter für dumm verkaufen. Geben Sie uns auch in dieser Woche Ihre Stimme im Kampf gegen die GEZ. Versenden Sie in größtmöglicher Anzahl unsere Petition an neu ausgewählte Abgeordnete. Schluß mit der Abzocke durch den Staatsfunk. Unter dem Titel „Kein Platz für AfD-Hirse“ wurde ein Beitrag veröffentlicht, bei dem eine angeblich ganz normale, neutrale Kundin zu Wort kam. Monika Lazar heißt die Dame, die sich medienwirksam und pflichteifrig ins Bild setzte und ins Mikrophon flötete: „Wenn es von jemandem mit so einer Einstellung, also einem AfD-Mitglied, der auch in Funktion ist, hergestellt wird, dann möchte ich das auch nicht kaufen.“ Lesen Sie nachfolgend alle Hintergründe zu diesem dreisten Lügenmärchen. Infos.  Petition.

Eines steht fest: Der Protest der Bevölkerung  muß noch größer werden, damit Lug und Trug sowie die Abzocke durch den GEZ-Apparat ein Ende finden. Mit aller Kraft wird sich das Establishment gegen eine Abschaffung wehren. Mit Petitionen, einer umfangreichen Kampagnenarbeit und mit unserer Berichterstattung wollen wir gemeinsam alles dafür tun, damit der Zwangsbeitrag so schnell als möglich fällt. In diesem schweren Kampf ist unser aller Einsatz gefragt. Danke, daß Sie dabei sind.

Ein Gericht in Tübingen, BaWü, urteilt und bestätigt: „GEZ ist ein Unternehmen, keine Behörde“. Verwaltungsvollstreckungen, (durch Gerichtsvollzieher unter Mithilfe der Polizei und Inkasso, Androhung von Haft) sind daher unrechtsmäßig. Inzwischen wurde die nächste Zwangs-Gebührenerhöhung gegen den Willen des Volkes vom Ausschuss beschlossen, sie machen einfach was sie wollen, undemokratisch gegen die Bevölkerung!

Propaganda mit Zwangsgebühren finanziert?: Gierig zieht die GEZ uns allen das Geld aus der Tasche, wehren Sie sich. Der teuerste öffentliche Rundfunk der Welt kriegt den Hals nicht voll! Wie jetzt bekannt wurde, soll der Beitrag – beginnend ab dem, 01.01.2021 – von 17,50 Euro auf 18,36 Euro steigen. Die Öffentlich-Rechtlichen forderten in Ihrer Gier sogar eine automatische, jährliche Erhöhung. Wenn wir nichts unternehmen, wird der Zwangsbeitrag in Zukunft steigen und steigen. Versenden Sie daher eine Petition und fordern Sie unsere Bundestagsabgeordneten auf, sich gegen das weitere Fortbestehen der Rundfunkgebühren auszusprechen. Petition hier versenden. Weitere Info hier.

Der Zwangsbeitrag war einst mit der Informationspflicht begründet worden: Doch damit läßt sich die Zwangsbezahlung für Sportsendungen, Vorabendserien und Unterhaltungs-Shows schlecht begründen. Der ÖRR hat nicht nur ein überproportionales Programmangebot, das immer weniger Konsumenten pro Sendung findet, sondern er muß auch noch massiv für die bald fälligen Pensionen hochrangiger Mitarbeiter aufkommen. Der Rundfunkbeitrag wird steigen – Verbandsjournalisten wollen sogar noch mehr. Beenden wir gemeinsam die Ausbeutung durch die GEZ-Schergen. Die Forderung ist so einfach, wie klar: „Die Rundfunkgebühr ist abzuschaffen“. Das geht nur mit beharrlicher Ausdauer, Druck auf die Politiker und einer engagierten Kampagnenarbeit. Auch wir als freie Journalisten bleiben am Ball.

Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom: ODER „Wes Brot ich eß, des Lied ich sing?“ Der Journalisten-Verband meint: Der Rundfunkerhöhung ist zu gering! Der Deutsche Journalisten-Verband kritisiert die empfohlene Erhöhung der Rundfunkgebühren. Diese sei mit 86 Cent zu gering. Die Erhöhung sei nicht viel für den Verbraucher, insgesamt jedoch für den Sender, beklagt der DJV-Vorsitzende Frank Überall. Wie angekündigt und angestrebt wird also der Zwangs-Rundfunkbeitrag in Deutschland weiter steigen. Der aktuell vorliegende Entwurf sieht eine Steigerung auf 18,36 Euro monatlich vor. Schon zu Beginn des neuen Jahres soll die Kommission „zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF)“ diese Erhöhung mit Beginn des Jahres 2021 vorschlagen. Zur Erinnerung: Aktuell zahlen die Haushalte in Deutschland 17,50 Euro pro Monat.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk erfüllt schon seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr den selbst gestellten Auftrag der objektiven Berichterstattung: Leute wie Kleber vom „heute-journal“ oder vor allem die Moderatoren der Politsendungen überschlagen sich darin, in die Fußstapfen eines Karl-Eduard von Schnitzler zu treten. Falschmeldungen wechseln sich mit lückenhaften oder ideologisch umgedeuteten Berichterstattungen ab.

Rückblicke: GEZ-Hammer! Höhere Gebühren drohen! Kampagne Gegen Gebührenzwang! Bald könnte die Zwangsabgabe mehr als 19 Euro betragen. Im kommenden Frühjahr könnten die Kosten für den Zwangsrundfunk wieder steigen. Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfes der Rundfunkanstalten (KEF) entscheidet dann, wie stark die Rundfunkeintreiber den Bürgern ab 2021 in die Tasche greifen dürfen. Ein Betrag von mehr als 19 Euro droht. Das sollten Sie nicht auf sich sitzen lassen. Ihr Protest gegen die Zwangsabgabe muß zu einem Orkan anschwellen. Tun Sie es den vielen Bürgern gleich, die bereits ihre Petition an die Abgeordneten versandt haben. Mit nur einem Klick können Sie Ihrem Unmut eine Stimme verleihen. Petition.

Zivilcourage: Mehr als 3 Millionen Einzelpetitionen haben Bürger über die Internetseite „Abgeordneten-Check“ bereits an Mitglieder des Deutschen Bundestages versandt. Damit sich etwas tut, müssen es aber noch mehr werden. Der undemokratische Zwangsbeitrag, der für Staatspropaganda benutzt und inzwischen mit Steuergeldern finanziert wird und mit dessen Hilfe sich die GEZ-Schergen den Bauch vollschlagen, gehört abgeschafft! Dafür müssen wir uns alle einsetzen. Helfen auch Sie mit Ihrer Stimme dieses wichtige Ziel zu erreichen. Mehr zum Thema hier.

Die Menschen werden so sehr daran gewöhnt von Lügen unterhalten zu werden, dass sie sich über die Wahrheit nur noch lustig machen. RRRedaktion im Gespräch mit ZDF Kollegen/Innen, man erzählte uns, man könne die Arroganz, die Überheblichkeit von Kleber im Sender nicht mehr ertragen.

Archiv

Der arrogante ZDF-Kleber interviewte Sebastian Kurz! Dies bestätigte sich in einem hochnotpeinlichen Interview, dass der Spitzenverdiener, der Haus- und Hofjournalist des ZDF – Claus Kleber – mit Sebastian Kurz führte, hier offenbarte sich wieder einmal die gesamte Arroganz der per Zwangsabgabe finanzierten Staatsmedien. Mehrmals bedrängte Kleber den Sieger der Nationalratswahl in Österreich mit anmaßenden und respektlosen Fragen. Kurz ließ sich aber nicht beeindrucken und konterte souverän. Hier wurde wieder einmal klar, daß die Öffentlich-Rechtlichen nur einen Zweck haben. Propaganda für die Regierung und das Establishment zu leisten. Ein weiterer Beweis dafür, daß der öffentlich-rechtliche Rundfunk abgeschafft gehört. Heute können Sie wieder neu ausgewählte Abgeordnete auffordern, sich genau dafür einzusetzen. Mit einer Teilnahme an unserem Abgeordneten-Check ist dies möglich. Erheben Sie Ihre Stimme jetzt. Petition.

Während des Interviews bedrängte Kleber Sebastian Kurz ständig: Kurz müsse nach seinem Wahlerfolg doch gar keine Gespräche mehr mit der FPÖ führen. Auch hoffen die Regierungen von Frankreich, Deutschland und der Benelux-Staaten, daß die Allianz mit den Rechtsnationalen aufhöre, so Kleber. Kurz gab klar zu verstehen, daß er den Wählern und Wählerinnen Österreichs verpflichtet sei und nicht dem Ausland. Info hier.

Hochmut kommt vor dem Fall. Das wird auch der Zwangsrundfunk mitsamt seinen hochbezahlten Schergen und Gesinnungsakrobaten eines Tages erfahren. Die Bürger lassen sich nicht auf ewig auspressen, belügen und für dumm verkaufen. Meinungsfreiheit für die Bürger bündelt den Protest gegen das System GEZ und setzt die Politiker permanent unter Druck. Kämpfen wir vereint für ein gerechteres Deutschland.

Unglaublich: Berichterstattung der ARD unter schlimmstem Verdacht. Die „Zeit“ hat sich mit der Wahlberichterstattung der ARD zu den September-Landtagswahlen befasst. Da demnächst in Thüringen Landtagswahlen anstehen, blicken wir zurück. Die Art und Weise, wie die „Zeit“ durch den Autor Matthias Dell den Vorgang kommentiert, hinterlässt bei vielen Beobachtern große Fragzeichen. Der Kommentar des Autors bezieht sich auf die Berichterstattung durch die ARD-MDR-Moderatorin Wiebke Binder. Die Journalistin münzte in einer Frage an einen CDU-Politiker den Begriff „bürgerliche Koalition“ auf eine mögliche Zusammenarbeit von AfD und CDU. Dafür muss sie sich – nebst ihrem Sender – vom „Zeit“ – Kommentator dahingehend beleidigen lassen, dass die Frage sei, ob die ARD ihren Auftrag nach „Verhinderung faschistischer Propaganda“ noch lückenlos erfülle. Ein ungeheurer Vorwurf.

Journalist hält ARD offenbar für „bedenklich“: Die Wortwahl soll insinuieren, die Frage nach der „bürgerlichen Koalition“ beinhalte eine Bewertung der AfD als „bürgerlich“. Zudem ist eine solche Wertung dann, da die AfD nach Meinung des „Zeit“-Kommentators offenbar nicht „bürgerlich“ sei, offenbar stark in die Nähe der „faschistischen Propaganda“ gerückt.

Die Worte des Journalisten im Wortlaut: „Ob die ARD diesen Auftrag (Verhinderung faschistischer Propaganda, d. Red.) heute noch lückenlos und kompetent erfüllt, dessen kann man sich nach einer Wahlberichterstattung wie der am Sonntag nicht mehr völlig sicher sein.“ Der Vorwurf wiegt deshalb schwer, weil es ganz offensichtlich keine faschistische Propaganda sein kann, die AfD als „bürgerlich“ zu bezeichnen. Schon aus formallogischen Gründen nicht. Weiterlesen.

ARD und ZDF: Meinungsfreiheit auch an den Universitäten bedroht. Die Bürger werden mit Propaganda beschallt und müssen dafür auch noch viel zahlen, es sind Zwangsgebühren. Der Deutsche Hochschulverband hat jetzt davor gewarnt, dass die Rede- und Meinungsfreiheit an den deutschen Universitäten zunehmend eingeschränkt werde.

Wer kürzlich das öffentlich-rechtliche Fernsehen anstellte, konnte Zeuge eines propagandistischen Machwerks erster Güte werden: Zum vierten Jahrestag der massiven Gesetzesbrüche durch Merkel, dem Tag der Grenzöffnung, brachte das ZDF eine angebliche Dokumentation über die Ereignisse dieses Tages, welcher Deutschland in die größte Krise der Nachkriegszeit stürzte. Kanzlerin Merkel wird glorifiziert und in einseitigen Bildern wird ordentlich auf die Tränendrüse gedrückt, wenn es um das Leid der Flüchtlinge geht. Finanziert wurde dieses Machwerk von unseren Zwangsbeiträgen, die uns Monat für Monat abgepresst werden. Es ist skandalös, daß wir für das Gift, welches die Urteilsfähigkeit vieler Bürger zerfrisst auch noch zahlen müssen. Wir fordern ein Ende der Staatspropaganda. Weg mit der GEZ! Schließen Sie sich den Protestesten einiger Organisationen an, indem Sie die Petition „Rundfunkgebühren abschaffen!“, an ausgewählte Abgeordnete senden. Der gemeinsame Widerstand muß gewaltig werden.

ARD und ZDF sind die größte Filterblase in Deutschland: Die Öffentlich-Rechtlichen betreiben eine linke Klientelpolitik: ARD und ZDF sind die größten Filterblasen in Deutschland.  Dies belegt eine neue Studie des Reuters Institute. Beide Sender bedienen nur eine Hälfte des politischen Spektrums – nämlich das linke. Zudem erreichen sie das junge Publikum und Bürger mit einfachen Bildungsabschlüssen kaum noch. Ein ständiger Mix aus Klimahysterie, Merkel-Jubel-Propaganda und dem Kampf gegen Rechts sind die Säulen, auf denen die Öffentlich-Rechtlichen ruhen. Von einer Grundversorgung kann keine Rede mehr sein. Da der öffentlich-rechtliche Rundfunk sich politisch nur noch an eine bestimmte Klientel wendet – linke und linksliberale Akademiker im reiferen Alter – kann von einer „Grundversorgung“ keine Rede mehr sein. Einen „Meinungspluralismus“ suchen Sie hier vergeblich. Die beiden zentralen Argumente, die immer wieder für die Erhebung der Zwangsgebühr ins Feld geführt werden, fallen also weg. Lesen Sie passend zum Thema den folgenden Blogbeitrag, der die Hintergründe ausführlich beleuchtet.

Meinungsfreiheit für die Bürger  arbeitet für die Abschaffung des Zwangsbeitrages. Mit aller Vehemenz setzt sich eine Bürgerbewegung aus Berlin für den Wegfall der Zwangsgebühren und die Abschaffung des Systems-GEZ ein. Schon fast 3 Millionen Einzelpetitionen haben engagierte Bürger bereits an Abgeordnete des Bundestages gesandt. Das ist ein starkes Zeichen. Sorgen wir nun dafür, daß es noch mehr werden. Petition hier versenden. Die GEZ-Granden krallen sich vehement an ihre Posten. Das Establishment versucht alles, um uns den öffentlich-rechtlichen Rundfunk schönzureden und als notwendig zu verkaufen. Das wichtigste Instrument zur Streuung ihrer Propaganda wollen sie keinesfalls verlieren. Sie und ich haben deren Spiel aber durchschaut! Nun ist es wichtig am Ball zu bleiben, den Druck im Kessel zu erhöhen und immer mehr Bürger aufzuklären und zu überzeugen. Jetzt gilt es.

Maaßen fordert Abschaffung der Öffentlich-Rechtlichen: Der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen hat das Twittern entdeckt. Maaßen den deutschen Mainstream-Medien immer wieder eine empörte Schlagzeile wert. In seiner neusten Twitter-Veröffentlichung fordert Maaßen nun die Abschaffung der öffentlich-rechtlichen Sender: „Wir sollten über eine Reform oder eine Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nachdenken. Wir haben zu viele, sie sind zu teuer, zu fett, zu borniert und zu parteiisch. Sie sind überflüssig. Vor allem: 1 € im Monat pro Haushalt reicht für den ÖRR aus.“ Weiterlesen.

Der Rundfunkbeitrag ist ZWANG: Er ist für jede Wohnungseinheit fällig. Sie müssen zahlen. Egal, ob Sie einen Fernseher haben oder nicht. Egal, ob Sie öffentlich-rechtliche Sender sehen oder nicht. Egal, ob Sie ein Radio empfangsbereit halten oder nicht. Es ist quasi eine Zwangsgebühr. Jedes Zeitungs-Abo können Sie abbestellen. Jeder Konsum privater Fernsehsender ist frei. Doch beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk werden Sie nicht gefragt. Sie haben keine Wahl. Wir fordern daher die Abschaffung der Rundfunkbeitragsplicht. Es muss die Option geben, NEIN zu sagen! Wer nicht die Sendungen des öffentlichen Rundfunks und Fernsehens konsumiert oder über kein geeignetes Empfangsgerät verfügt, sollte nicht zum Rundfunkbeitrag gezwungen werden dürfen.Petition hier versenden.

Seit Januar 2013 gilt der neue Rundfunkbeitragsstaatsvertrag. Er löste den alten Rundfunkgebührenstaatsvertrag ab. Seitdem wird der Rundfunkbeitrag pauschal pro Wohnung abgerechnet. Davon unabhängig ist die Zahl der Bewohner und die Anzahl der Rundfunkgeräte. Auch wer weder einen Fernseher noch ein Radio empfangsbereit hält, muss zahlen. Es spielt auch keine Rolle, ob man die Sendungen der öffentlich-rechtlichen Anstalten tatsächlich konsumiert oder nicht. Wer nicht zahlt und auch nicht auf die Mahnung reagiert, dem drohen Pfändung und Gerichtsvollzieher. 17,50 Euro sind für jeden Monat fällig. Das sind 210 Euro pro Jahr. Damit zahlen die Deutschen wesentlich mehr als ihre europäischen Nachbarn in Frankreich oder Großbritannien. Der Rundfunkbeitragsstaatsvertrag stand von Anfang an in der Kritik. Doch es lässt sich viel grundsätzlicher fragen, warum den Bürgern jedwede Option genommen wird. Warum gibt es nicht das Recht auf Verzicht? Begründet wird die Pflicht unter anderem mit dem Auftrag, die Bevölkerung zu informieren. Doch leben wir heute im Zeitalter des Satellitenfernsehens und des Internets. Außerdem gibt es an jedem Zeitungskiosk ein breites Angebot an Printmedien. Viele Haushalte beziehen eine Tageszeitung. Warum soll also der Bürger zwangsweise dafür bezahlen, vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk informiert zu werden? Was ist mit jenen Bürgern, die sich nicht länger von staatlich kontrollierten Medien indoktrinieren lassen wollen? Qualitätsjournalismus und seriöse Berichterstattung kann auch durch freiwillige Rundfunkgebühren oder Spenden oder optionales Bezahlfernsehen ermöglicht werden. Daher: Wir fordern die Abschaffung der Rundfunkbeitragsplicht. Es muss die Option geben, NEIN zu sagen! Wer nicht die Sendungen des öffentlichen Rundfunks und Fernsehens konsumiert oder über kein geeignetes Empfangsgerät verfügt, sollte nicht zum Rundfunkbeitrag gezwungen werden dürfen.

Das Urteil über diese „Dokumentation“ in den sozialen Medien ist eindeutig: grottenschlecht, unterirdisch, Fake-News, verschenkte Lebenszeit – so oder so ähnlich lauten die Kommentare. Selbst die Springer-Presse, sonst extrem Merkel-freundlich, moniert „einseitig montierte Kommentare“ und „nachempfundene Schnittbilder in die vermeintliche Gedankenwelt der Kanzlerin, die viel zu dick auftragen.“ Sendungen, in denen thematisiert wird, wie wir Deutschen unter der Migrantenwelle leiden, finden sich natürlich nicht.  Gleisschubsereien, Mord und Totschlag, Vergewaltigungen und körperliche Angriffe kamen seit 2015 in großer Zahl über unser Land. Ein Rundfunk, der das nicht thematisiert oder schönzureden versucht, gehört abgeschafft. Teilen Sie unsere Petition unbedingt mit vielen Bürgern in den sozialen Netzwerken. So vergrößert sich unsere gemeinsame Bewegung für die Abschaffung des Zwangsbeitrages. Nehmen Sie daran teil.

Todesfalle GEZ- UNFASSBAR: GEZ vollstreckt so viel wie kein Anderer…Der Beitragsservice ist besonders erfolgreich in Deutschland. Das „Unternehmen“ oder der Dienstleister im Namen der öffentlich-rechtlichen Medien hat besonders viele Menschen in die Zwangsvollstreckung getrieben. Im Jahr 2018 waren es alleine über 1 Million Zwangsvollstreckungen. Die Zahl der zwangsvollstreckten Menschen bzw. Haushalte soll sich in den zurückliegenden fünf Jahren auf gleich 6,3 Millionen summieren. Das ist Rekord. Die öffentlich-rechtlichen Medien sind offenbar der Meinung, dass die eigene Leistung und Bedeutung in der Gesellschaft auch die eigenen Forderungen auf diese harte Weise durchsetzt. Die Gebühren sollen nach den in den vergangenen Monaten geäußerten Meinungen sogar noch erhöht werden. Dabei werden die Gebühren wohl direkt an die Inflationsrate in Deutschland gebunden.

Die Diskussion könnte allerdings auch in eine unangenehme Richtung gehen. Was bedeutet das für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk? Denn GEZ-Kritiker haben bereits versucht, ihre Schulden mit Bargeld zu begleichen. Der Euro ist das klassische und erlaubte Geld in diesem Land. Dennoch wollen die Service-Kassen den landeseigenen Euro jedenfalls nicht bar sehen. Die Rechtsprechung dazu ist noch nicht ganz durch. Dennoch sind die Chancen darauf, als Zwangsnutzer zumindest auf diese Weise die Direktiven der GEZ einmal umgehen zu können, zumindest nicht unbeachtlich.

Der Beitragsservice wiederum hat in den vergangenen Jahren vor harten Bandagen nicht zurückgeschreckt. Selbst Gefängnisstrafen sind den Erfahrungen nach möglich. Das Rennen also bleibt offen. Jüngst haben wir an anderer Stelle noch einmal betont, was Sie unternehmen können. Sie können neben der Barzahlung auch noch versuchen, rechtliche Verfahren anzustrengen. Dies war jedoch insgesamt in den vergangenen Jahren relativ erfolglos. Die Zwangssender werden uns nach den aktuellen Erfahrungen wohl in den kommenden Jahren noch erhalten bleiben. Die Berichterstattung in den Bezahlmedien werden wir dennoch an dieser Stelle weiter für Sie verfolgen und wo nötig auch brandmarken.

Jüngst fiel Claus Kleber durch falsches Zitieren des britischen EU-Premiers Boris Johnson auf…. Jetzt soll auch noch die Meinungsfreiheit im Osten torpediert werden. In vielen Teilen Ostdeutschlands sind die Wahlergebnisse anders verlaufen, als in Westdeutschland:  Das Establishment sieht seine Felle wegschwimmen und ist darüber nicht begeistert. Das Berliner Büro der „Open Society Foundations“, dessen Chef der Milliardär George Soros ist, will nun seine Aktivitäten in Ostdeutschland ausbauen.

Achtung: Jetzt gilt es, äußerst wachsam zu sein, da Soros und seine milliardenschwere Organisation massiven Druck gegen Kräfte ausüben werden, die gegen die Politik des Establishments kämpfen. Deren Engagement hätte auch negative Auswirkungen auf die Meinungsfreiheit. Setzen Sie jetzt noch einmal vor der Sommerpause die Parlamentarier unter Druck und fordern Sie diese auf, sich für das hohe Gut der Meinungsfreiheit einzusetzen. Sie mögen sich vielleicht fragen, wer dieser George Soros überhaupt ist? Um Ihnen einen Überblick über seine Person, sein gefährliches „Engagement“ und seine Open Society Foundations zu geben, möchte ich Ihnen empfehlen, sich folgende Artikel durchzulesen, die auf der Onlinezeitung freiewelt.net erschienen sind. In Ungarn hat diese NGO ein wichtiges Büro schließen müssen, da es massive Verwerfungen mit der ungarischen Regierung gab.

Ein ehemaliger ARD-Redakteur packt aus!: Die Seibert, Kleber, Slomka und Gundula Gause Welt. Die GEZ läßt die Bürger ausbluten. Steuert und manipuliert die CDU, Strobl seine Frau, Schäubles Tochter, unser Gehirn? GEZ, ein Mord auf Raten oder langsam quälen bis der Tod eintritt, der bürgerliche Tod? Wer sich der Zahlung der GEZ-Zwangsabgabe in Deutschland widersetzt, hat schlechte Karten. Er wird nicht selten wie ein Schwerverbrecher behandelt und ins Gefängnis gesteckt, ei Wirtschaftsunternehmen darf das Volk wegsperren lassen und die Richter machen das unmenschliche Verhalten mit?

Wehren Sie sich gegen diese Machenschaften. Die Damen und Herren des mit Abstand teuersten Rundfunks der Welt bekommen den Hals nicht voll: Obwohl sie bereits ein Jahresbudget von rund acht Milliarden Euro zur Verfügung haben – abgepresst von uns Beitragszahlern – fordern sie nun für die Beitragsperiode ab 2021 eine Erhöhung von satten drei Milliarden. Welche unverschämte und maßlose Gier! Setzen wir der Raffgier der GEZ-Granden unser Engagement als Bürger entgegen. Versenden Sie bitte hier und heute unsere Petition „Rundfunkgebühren abschaffen!“, um die Politiker zum Handeln zu bewegen. Von den drei Milliarden Euro sollen rund 1,8 Milliarden an die ARD, rund eine Milliarde an das ZDF und etwa 100 Millionen an das Deutschlandradio gehen. Der Rundfunkbeitrag könnte von 17,50 Euro auf 19,20 Euro ansteigen. Daß dieses Geld nicht für die Meinungsvielfalt eingesetzt wird, zeigt die einseitige Berichterstattung, der wir Bürger uns täglich ausgesetzt sehen. Hintergrundinfos hier.

Archiv

Bürger, die die DDR noch miterlebt haben, werden sich eingedenk der Meinungsmache und der Unterdrückung der Meinungsvielfalt an eben jene finsteren Zeiten erinnern. Besonders schändlich ist, daß wir diesen gewaltigen Zwangsapparat per Rundfunkgebühren zu finanzieren haben. Inklusive der stattlichen Gehälter und Pensionen der GEZ – Granden. Wir dürfen keinesfalls tatenlos bleiben. Kämpfen Sie mit mir gemeinsam gegen das Propagandasprachrohr des Establishments! Wir müssen einen Bürgerprotest auslösen, den Deutschland so noch nicht gesehen hat.

Maaßen vergleicht Mainstream-Medien mit der DDR Propaganda-Medien: In klaren und deutlichen Worten spricht Ex-Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen aus, was viele Bürger denken:  Wer sich ein neutrales Bild von der Nachrichtenlage machen will, kommt nicht umhin, alternative Medien oder solche aus dem Ausland zu lesen. Zeitungen wie die NZZ seien für viele Deutsche das, was früher für Bürger der DDR das Westfernsehen war. Viele von Ihnen werden sicher das Gleiche denken. Deutschland wird von einem Political-Correctness-Wahn überrollt und Bürger mit einer anderen Meinung werden schnell als Aussätzige behandelt und so mundtot gemacht. Doch gegen die Politik der Unterdrückung gibt es wirksame Mittel:  Nichts fürchtet das Establishment so sehr, wie die alternative Berichterstattung. Hier und heute möchte ich Ihnen die Onlinezeitung freiewelt.net empfehlen, auf der Sie täglich viele Nachrichten lesen können, welche in einem krassen Gegensatz zur Berichterstattung des Merkel-Rundfunks stehen. Gerade in Zeiten, in denen die politische Herrscherkaste ständig versucht, den Bürger zu indoktrinieren und umzupolen, ist ein Wissen um das tatsächliche politische Tagesgeschehen wichtiger, als je zuvor. Ich lade Sie daher herzlich ein, sich die Seite dieser Onlinezeitung einmal in aller Ruhe anzuschauen und sich zu informieren. Lassen Sie mich Ihnen versichern, daß wir von Meinungsfreiheit für die Bürger auch in Zukunft alles dafür tun werden, uns für Meinungsfreiheit und gegen Zensur in Deutschland einzusetzen. Mit unserer ständigen, umfangreichen Aufklärungs- und der Kampagnenarbeit vieler Organisationen, sind wir alle der Stachel im Fleisch des Establishments.

Die Brutalität der GEZ-Haft! In NRW sind eine Frau und ihr Mann wg. etwa 280 Euro fehlender GEZ-Gebühren nun belangt worden. Die Ehefrau musste wegen Erzwingungshaft sogar tatsächlich hinter Gitter. Sie habe seit etwa vier Jahren keine Gebühren mehr gezahlt. Grund für die Nichtzahlung sei, so der Ehemann, insbesondere der „pauschalierte Betrag“, also die fixe Gebühr, auf die sie selbst hinsichtlich der Programmwahl keinen Einfluss haben. Mahnbescheide gab es nicht, lediglich einen Festsetzungsbescheid. Ein eklatanter Verstoß gegen jedes ordentliche Rechtssystem einer funktionierenden Demokratie, ein Verstoß gegen das Völkerrecht und gegen die Menschenrechte, ein Verstoß gegen die UNO Resolution 1503, auch Den Haag und die UN beklagen das.

Das Arbeits-Buch zur Interviewserie „Glaube nichts und prüfe selbst“ ist HIER erhältlich.

Das ZDF zeigt allen wieder ihr wahres Niveau: Böhmermann sorgte erneut mit unseren Gebührengeldern für Eklat, diesmal hat er sich mit Österreich angelegt. So primitiv, ordinär zeigt sich unsere Medienwelt den anderen Nationen. Staatsmänner und ein gesamtes Volk zu beleidigen ist Deutschland`s Stärke, deshalb hat Deutschland auch keine Freunde, denn wir kaufen alles. Der ORF distanziert sich von Böhmermann und dem ZDF.

Archiv

Die ZDF- Arroganz Truppe: Kleber, Slomka, Gause, Welke bis zum Bundespressesprecher der Regierung und RTL verbreiten ihren Geistigen Müll“. Die Medien verkommen zu Gender-TV. Das Volk wird durch die Medien gespalten, die eine Hälfte der Deutschen lieben diese Streitkultur und die perverse Sexualisierung in den Medien, sie mögen das unterste Niveau, siehe auch in Ravensburg, der Valiumbomber zeigt bereits seine Wirkung.

Deutschland hat den teuersten öffentlich-rechtlichen Rundfunk der Welt: Fast neun Milliarden Euro stehen ARD und ZDF jährlich zur Verfügung. Zum Vergleich: Die international erfolgreiche BBC hat jedes Jahr etwa fünf Milliarden Euro zur Verfügung. Wohin fließen die deutschen Gebührengelder eigentlich? Neben der Selbstentblößung der GEZ-Anstalten zeigte die Affäre um den „Spiegel“-Journalisten Claas Relotius, wie empfänglich auch die privatwirtschaftlich finanzierten etablierten Medien für journalistische Räuberpistolen sind, Hauptsache die „Haltung“ stimmt.

Südkurier

Brutale Staatsgewalt statt Einsicht: Der „Beitragsservice, also die GEZ Gebühren bleiben weiterhin stark umstritten. Nach eigenen Worten hat der Beitragsservice für das Jahr 2017 in 21,2 Millionen Fällen Zwangsmaßnahmen im Forderungsmanagement eingeleitet. Davon sind 1,3 Millionen Vollstreckungsersuchen gewesen. Also mehr als eine Million Menschen haben dauerhaft nicht gezahlt, aber statt Einsicht wird verhaftet. Sind das die neuen politische Umerziehung`s Methoden eine ehemaligen DDR Führung, die Konzentrationsläger der Neuzeit? Von 30 Millionen Privathaushalte ist das ein hoher Anteil die den GEZ Schwachsinn in dieser Form ablehnen.

(zdf)

ARD und ZDF mit Framing Manual  – klares Gegenteil von Journalismus!: Die Menschen werden so sehr daran gewöhnt von Lügen unterhalten zu werden, dass sie sich über die Wahrheit nur noch lustig machen. (Matthias Lubos) Indessen hat die Empörung über die tendenziöse und selektive Berichterstattung etablierter Medien und insbesondere der öffentlich-rechtlichen Sender immer weitere Kreise der Bevölkerung erfaßt. Und die etablierten Medien scheinen aus dem Versagen im Folgenden kaum Lehren gezogen zu haben. Auf die wachsende Wut von Bürgern, für die einseitige und desinformierende Berichterstattung von ARD und ZDF auch noch mit Zwangsgebühren zahlen zu müssen, reagierte die ARD kürzlich mit einem „Framing- Manual“, das es Mitarbeitern der Sendeanstalten erleichtern sollte, die doofen Bürger mit vorgestanzten Formulierungen in der Manier von Orwells „Neusprech“ aus dem Roman „1984″ abzuspeisen. Nicolaus Fest stellte in einem Leitartikel in der „Jungen Freiheit“ dazu treffend fest.

Tatsächlich beweist das „Framing Manual“ einmal mehr, wie weit sich die ARD von ihren Aufgaben entfernt hat. Schon der Begriff „Framing“ hätte die Verantwortlichen skeptisch machen müssen. Denn er bedeutet nicht nur „Rahmung“ im Sinne kontextueller Einbindung, sondern auch doppeltes Spiel und Hinters-Licht-Führen. Das ist selbst in Zeiten der Lückenpresse noch immer das klare Gegenteil von Journalismus. (…) Nicht zufällig lautet ein Vorschlag für die Positionierung der ARD:„Kontrollierte Demokratie statt jeder, wie er will.“ Man muß sich den Satz noch einmal auf der Zunge zergehen lassen: „Kontrollierte Demokratie statt jeder, wie er will.“ Damit sollte laut ARD-„Framing-Manual“ allen Ernstes für die öffentlich-rechtlichen Medien geworben werden!

Archiv

Das die Öffentlich-Rechtlichen sich dann überhaupt noch erdreisten Gebühren zu erheben, ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten. Der Rundfunkbeitrag ist ZWANG! Zwangsgebühren gehen weiter! Gieriger ZDF-Intendant will Zwangsbeitrag erhöhen! Er ist für jede Wohnungseinheit fällig. Sie müssen zahlen. Egal, ob Sie einen Fernseher haben oder nicht. Egal, ob Sie öffentlich-rechtliche Sender sehen oder nicht. Egal, ob Sie ein Radio empfangsbereit halten oder nicht. Es ist quasi eine Zwangsgebühr. Wer nicht zahlt wird verhaftet und zerstört. Jedes Zeitungs-Abo können Sie abbestellen. Jeder Konsum privater Fernsehsender ist frei. Doch beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk werden Sie nicht gefragt. Sie haben keine Wahl. Fordern Sie daher die Abschaffung der Rundfunkbeitragsplicht. Es muss die Option geben, NEIN zu sagen! Wer nicht die Sendungen des öffentlichen Rundfunks und Fernsehens konsumiert oder über kein geeignetes Empfangsgerät verfügt, sollte nicht zum Rundfunkbeitrag gezwungen werden dürfen. Wir wollen keinen geistigen Müll, kein Bambi Böhmermann, kein Welke, kein Lanz, kein RTL Niveau als Zwangs-Programm!

Wenn Ihnen die Beiträge gefallen, sind wir für Ihre Spende und Sponsoring sehr dankbar. Diese ermöglicht die weitere Durchführung unserer Arbeit für Deutschland und für Europa, für den Frieden, für Demokratie und Gerechtigkeit. PKW wird immer noch dringend gesucht, Angebote bitte an die RRRedaktion!

Immer mehr Länder entledigen sich des Rundfunkbeitrages. Frankreich und Norwegen wollen Rundfunkgebühren abschaffen. Gute Nachrichten für alle Rundfunkbeitrags-Gegner aus Norwegen. Die bisherige Haushaltsabgabe soll entfallen.  Eine Finanzierung soll zukünftig aus Steuermitteln erfolgen. Dieses Modell wird bereits in Dänemark praktiziert. Dort sparen bereits alle Dänen Geld, da der öffentlich rechtliche Rundfunk sein Budget um 20 Prozent zurückfahren mußte. Die Zahl der Länder, die sich des Zwangsbeitrages entledigen, steigt. Wir müssen auch in Deutschland Hand in Hand dafür sorgen, daß die Rundfunkgebühren fallen. Andere Länder wie die Niederlande, Dänemark und England haben gezeigt, daß es geht. Norwegens geplante Abschaffung der Rundfunkgebühr soll uns Ansporn sein. Versenden Sie unsere Petition „Rundfunkgebühren abschaffen!“ auch in dieser Woche an neu ausgewählte Volksvertreter. Petition.

Archiv

Das die Öffentlich-Rechtlichen sich überhaupt noch erdreisten Gebühren zu erheben, ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten. 17,50 Euro monatlich für ein schlechtes Programm, üppige Pensionen und Gehälter der Angestellten, sowie Staatspropaganda vom Feinsten. Kleber vom ZDF verdient satte 600 000 Euro im Jahr. Hinzu kommt der klägliche Versuch, sich über ein Framing-Manual ins bessere Licht stellen. Wir Bürger wissen, was wir davon zu halten haben. Die Rundfunkgebühren müssen weg. Norwegen soll uns dafür als Richtungsweiser dienen.

Während andere Länder aufwachen und sich der Rundfunkgebühren entledigen, liegt Deutschland immer noch im Dornröschenschlaf. Und das wird auch so bleiben, wenn wir nichts unternehmen.  Daher haben die Organisationen folgende Bitte: Sensibilisieren Sie Ihre Mitbürger für das Thema GEZ. Klären Sie auf, wo es nur geht. Versenden Sie die Petitionen an die Damen und Herren Volksvertreter; wir müssen diese aufrütteln. Erzählen Sie Ihren Freunden und Bekannten von unserer Arbeit für Medien- und Meinungsfreiheit in Deutschland. Danke für Ihre Unterstützung.

Immer mehr junge Menschen wenden sich vom Fernsehen ab: Junge Menschen wenden sich immer mehr von der klassischen Glotze ab. Sie bevorzugen die Streamingdienste des Internets und informieren sich online. Dennoch will der öffentlich-rechtliche Rundfunk mehr Geld. In Scharen wendet sich momentan die jüngere Generation von den öffentlich-rechtlichen Medien ab.  Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, daß die kostenlosen Angebote des Internet weitaus attraktiver sind als das ideologisch eingefärbte und sedierte Programm des Staatsfunkes. Die Einstellung der jungen Generation nährt die Hoffnung, daß diese sich zukünftig vehement für die Abschaffung des GEZ-Apparates einsetzen wird. Unsere Kampagne „GEZ abschaffen!“ ist auch gerade für jüngere Bürger interessant. Die wollen und müssen wir erreichen. Geben Sie uns auch in dieser Woche Ihre Stimme indem Sie unsere überaus erfolgreiche Petition jetzt versenden. Machen Sie Ihrem Ärger jetzt Luft.

Das Internet ist bezüglich seines Angebotes an Informationen nahezu unerschöpflich.  Eine Vielzahl an Informationsquellen existiert: ganze Bibliotheken, Musik in Hülle und Fülle sowie eine alternative Berichterstattung, die in einem starken Gegensatz zu dem steht, was die Leitmedien den Bürgern stets und ständig einbläuen. Alleine dies zeigt, wie überflüssig der kostenpflichtige Staatsfunk mittlerweile geworden ist. Mit der schieren Varietät des Internet können es die Öffentlich-Rechtlichen nie und nimmer aufnehmen.

Die Öffentlich-Rechtlichen beanspruchen rund 8 Milliarden Euro pro Jahr. Geld, das Ihnen und mir monatlich über die abgepresste Zwangsabgabe aus der Tasche gesaugt wird.  Und die Rundfunkgebühren sollen nach jüngsten Vorschlägen sogar regelmäßig steigen. Stellen Sie sich einmal vor, daß Sie ihr monatliches Gehalt selbst bestimmen können. Dies alles ist an Gier und Unverschämtheit nicht mehr zu überbieten. Kämpfen Sie daher gemeinsam mit mir und meiner engagierten Mannschaft, damit das überflüssige System-GEZ bald der Geschichte angehört. Beenden wir diese gewaltige Umverteilung unseres hart verdienten Geldes.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk zieht den Bürgern des Landes jedes Jahr etwa acht Milliarden Euro aus der Tasche. Verwehren können sich die Bürger gegen diese Zahlung nur sehr schwer bis gar nicht. Doch den Verantwortungsträgern der Medien und den Altparteienvertretern, die in den Gremien der Sender hocken, reicht diese Summe nicht. Sie wollen die Bürger noch mehr abzocken. Der jetzige Beitrag von 17,50 Euro pro Haushalt soll steigen.

RRRed.

In der vergangen Wochen haben wir Sie darüber berichtet, daß der ARD – Chef Wilhelm auf höhere Rundfunkbeiträge pocht. Daß diese Forderung nicht nur innerhalb des GEZ-Establishments beheimatet ist, sondern auch in den Kreisen deutscher Politiker, zeigt die Äußerung des bayerischen Ministerpräsidenten Söder, der sich ebenfalls für eine Erhöhung ausspricht. Hand in Hand verteidigen so Establishment und Politik ihr wichtigstes Propaganda-Sprachrohr. Tun wir etwas dagegen. Werden wir tätig. Versenden Sie unsere Anti-GEZ-Petition und machen Sie klar, daß Sie ein GEZ-Gegner sind. Petition.

Der Rundfunkbeitrag soll nach Willen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der Altparteienvertreter erhöht werden. Weil es politisch unpopulär ist, solche Erhöhungsabsichten zu vertreten, soll eine Kopplung des Beitrags an die Inflationsrate erfolgen.  In der Öffentlichkeitswahrnehmung ist die Steigerung des Rundfunkbeitrags (ehemals GEZ) höchst umstritten. Es bedarf keiner Glaskugel, um vorherzusagen, daß das Establishment den Staatsfunk als Propagandainstrument nie und nimmer freiwillig aufgeben wird.  So ist es unsere Aufgabe als engagierte Bürger, den öffentlichen Diskurs auf die Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu lenken und die Politiker ordentlich in die Zange zu nehmen, damit diese sich endlich von ihrem Lieblingsspielzeug – der GEZ – trennen. Dies geht nur durch unseren geballten Protest.

Ein freiheitlicher Rechtsstaat braucht weder staatliche Propaganda noch Erziehung. GEZ und seine unmenschlichen, tödlichen Folgen! Wir dürfen nicht auf die Tricks der öffentlich-rechtlichen Sender reinfallen. Mit allen Mitteln versucht der öffentlich-rechtliche Rundfunk den Bürgern Honig um den Mund zu schmieren. Nach einem Bericht von T-Online hat die ARD einen Ratgeber in Auftrag gegeben, welcher die Öffentlich-Rechtlichen nun in einem besseren Licht darstellen soll. Mit diversen Sprachtricks sollen die Bürger von der Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit des Gebührenfunks überzeugt werden. Auf keinen Fall dürfen wir auf diesen neuen Winkelzug reinfallen. Wir beharren weiter auf unserer Forderung, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk abzuschaffen. Lassen Sie sich nicht in die Irre führen und sorgen Sie gemeinsam mit den Organisationen dafür, daß dieses Ziel erreicht wird. Versenden Sie eine Petition an IHRE Volksvertreter, die für Volkes Forderung eine Lanze brechen sollen. Wir alle müssen gemeinsam unbedingt am Ball bleiben. Nur so kann sich etwas zum Guten wenden. Petition hier versenden.

So kann Bürgerbewegung wachsen: Seit vielen Monaten kämpft Medienfreiheit für die Bürger gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk und seine Auswüchse. Sie konnten eine große Gegenbewegung schaffen, die den Druck auf die Mainstream-Medien permanent erhöht, die Bürger regelmäßig über Neuigkeiten informiert und die Politik zum Handeln auffordert. Ihre Hauptaufgabe ist und bleibt der Kampf für die Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Zwangsrundfunks, den nahezu jeder von uns Bürgern monatlich durchfüttern muß. Sie sagen Ja zu Medienfreiheit und Nein zur GEZ. Eine Vielzahl engagierter Bürger hat sich hinter dieser Forderung versammelt und millionenfach ihre Petitionen an diverse Volksvertreter gesandt. Wir Journalisten bleiben am Ball und berichten weiter. Mit gleicher Vehemenz setzen wir uns gemeinsam mit den Organisationen gegen die digitale Überwachung und für Meinungsfreiheit im Netz ein. Bitte empfehlen Sie diese Kampagnen und unsere journalistische Arbeit gern Ihrem Verwandten- und Freundeskreis. Eine Gesellschaft, die eine komplette Medienfreiheit haben möchte, muß kämpfen. Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat. Unsere engagierte Mannschaft ist hochmotiviert und setzt sich  mit vollem Elan für das Bürgerwohl ein. Bitte ermöglichen Sie auch weiter die wichtige Arbeit der Organisationen für unser aller gemeinsames Anliegen.

ZDF und ihr Böhmermann machen immer nur negative Schlagzeilen mit unseren Gebührengelder: OLG Köln  Computer Bild durfte Beitrag mit Jan Böhmermann bebildern von Niklas Plutte. Die Zeitschrift Computer Bild durfte einen Text über DVB-T2-Receiver in HD Qualität mit einem Foto von Jan Böhmermann bebildern, obwohl dieser der Verwendung nicht zugestimmt hatte (OLG Köln, Urteil vom 21.02.2019, Az. 15 U 46/18). Anders als noch das Landgericht wies es eine Klage des Fernsehmoderators ab. Hat Erdogan und Trump für Böhmermanns primitive Hetzkampagnen jemals zugestimmt?

ARD: 120.000 Euro für ein 89-seitiges »Framing-Manual« zur Einführung eines neuen Sprachjargons. Ein freiheitlicher Rechtsstaat braucht weder staatliche Propaganda noch Erziehung. 120.000 Euro hat die ARD für ein 89-seitiges Framing-Manual« und für Schulungen zur Einführung eines neuen Sprachjargons ausgegeben. Bezahlt wird dieser Humbug von den Rundfunkbeitragszahlern, also von uns allen. Demnach soll jetzt von »unserem gemeinsamen, freien Rundfunk ARD« die Rede sein. Beitragsverweigerer sollen als »Beitragshinterzieher«, als »demokratiefern«, »wortbrüchig« oder auch »illoyal«bezeichnet werden.

Es wird Zeit, diesen GEZ-Zwangsbeitrag in Rente zu schicken und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk neu auf die Beine zu stellen. Er muss schlanker, kostengünstiger und auf seine wesentlichen Aufgaben reduziert werden. Mit acht Milliarden Euro jährlich ist er ohnehin der teuerste öffentliche Rundfunk der ganzen Welt. Und es darf niemand gegen seinen Willen zum Rundfunkbeitrag gezwungen werden, wenn er das Angebot des öffentlich-rechtlichen Rundfunks nicht konsumieren möchte. Wir brauchen keine Umerziehungsmaßnahmen durch den Fernseher und auch keine Zwangsgebühren. In Großbritannien gibt es die Möglichkeit, sich von den Rundfunkgebühren abzumelden. Anders als in Deutschland bedarf es eines vom Anbieter und Kunden geschlossenen und kündbaren Vertrags. Warum ist das in Deutschland nicht möglich? Vermutlich, weil ARD, ZDF und Deutschlandfunk Angst haben, Privilegien und Gelder zu verlieren. Denn auch in Großbritannien wollen immer mehr Bürger mit der BBC nichts mehr zu tun haben. Und so werden wir Bürger weiter zur Kasse gebeten, um für »unseren gemeinsamen, freien Rundfunk ARD« zu zahlen. Es wird Zeit, sich dagegen zur Wehr zu setzen.

Die Gier und Unverschämtheit der GEZ ist beispiellos – Organisationen halten dagegen. Nachdem in der Vergangenheit bereits Begriffe wie „Rundfunkbeitrag“ in „Rundfunkgebühren“ oder „Beitragsservice“ in „Gebühreneinzugszentrale“ umbenannt wurden, wolle die ARD nun auch lieber als „Gemeinwohlmedien“ anstatt als „Öffentlich-Rechtliche“ bezeichnet werden. Verkaufte Roben? Noch kurz vor dem Jahreswechsel schwang sich nun ZDF-Intendant Bellut auf, eine Erhöhung der Rundfunkbeiträge auf den Weg zu bringen. Zeitgleich kosten ARD-Mitarbeiter durchschnittlich unglaubliche 9.400 Euro pro Monat. Die Tochter vom CDUler Schäuble macht es möglich! Ein Gefälligkeitsurteil für Deutschland?

RRRedaktion im Gespräch mit einer Richter/in vom EuGH: „Wir haben Order bekommen Deutschland nicht so oft zu verurteilen“! Es sieht so aus als ob es gerade umgesetzt wird. Deutsche GEZ Zwangsgebühren dürfen weiter erhoben und mit Foltermethoden, über eigene Gerichtsvollzieher, eingetrieben werden. Auch bei denjenigen die gar kein Rundfunk- und Fernsehgerät haben, so hat es der EuGH entschieden. Die Tochter von Schäuble, die ARD Gelder-Verwalterin, und das ZDF Kleber, Slomka, Böhmerman, Welke Team dürften sich darüber freuen. Jetzt ist die UNO und die Menschenrechtskommission gefragt, die USA und Russland stehen in der Verpflichtung dem „Deutschen“  Volk zu helfen und es vor der Willkür aus Brüssel und Berlin zu bewahren, es zu beschützen. Die gezielte Medien-Staatspropaganda in Deutschland muss überwacht werden.

So geht es mit der GEZ weiter: Das Jahr 2018 war noch nicht einmal vergangen, aber das Establishment bereitet in seiner Gier einen weiteren Aderlass der Bürger dieses Landes vor. Die Ministerpräsidentenkonferenz will eine erneute Erhöhung des Zwangsbeitrages beschließen. Und dies, obwohl ein Rekordüberschuss in Milliardenhöhe eingetrieben wurde. Dagegen wollen wir uns freie Journalisten gemeinsam mit den Organisationen wehren. Schreiben Sie die zuständigen Ministerpräsidenten über den Abgeordneten-Check an und fordern Sie diese auf, keiner Erhöhung zuzustimmen sondern sich vielmehr für eine Abschaffung des Zwangsbeitrages stark zu machen. Mit einem gewaltigen Apparat aus Datenbeschaffern, findigen Winkeladvokaten und Eintreibern ist es der GEZ gelungen, einen Überschuss in Milliardenhöhe zu „erwirtschaften“. Trotzdem fordert die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs eine Erhöhung des Zwangsbeitrages um 0,48 Cent pro Monat. Die Ministerpräsidenten der Bundesländer sollen diese Erhöhung diskutieren. Die Bürger werden nicht gefragt, ob Sie einer Erhöhung zustimmen oder ob sie die Rundfunkgebühren überhaupt haben wollen. Für das Establishment ist der Bürger nur ein Objekt, das es nach Belieben auspressen kann. Dem werden wir nicht tatenlos zusehen. Setzen Sie mit uns gemeinsam alles daran, dass dieser unsägliche Beitrag fällt.

BVG-politaia

Die Richter beim Bundesverfassungsgericht knickten ein: „Wes Brot ich eß, des Lied ich sing“. Claus Kleber (ZDF) kann dank Bundesverfassungsgericht weiterhin 600 000 Euro im Jahr abkassieren. Verteilung von oben nach oben: Ein Geschenk an die zweit Wohnungsbesitzer. Wer sich eine zweit Wohnung leisten kann, wurde jetzt vom Bundesverfassungsgericht belohnt und muss keine GEZ Gebühr für diese Wohnung bezahlen. Eine Rentnerin, die noch nie einen Fernseher oder Radio hatte wird per Zwang und Haftandrohung dazu verdonnert. Vertrauensverlust: Das Verfassungsgericht hat sich mit diesem menschenverachtenden Fehl-Urteil endgültig disqualifiziert und ist somit Unglaubwürdig geworden.

Kämpfen Sie zusammen weiter gegen die Zwangsgebühr: Das Vergleichsportal warenvergleich.de hat die preisliche Steigerung des Rundfunkbeitrages genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Die Einnahmen durch den Rundfunkbeitrag sind seit 1995 stärker gestiegen, als die allgemeinen Verbraucherpreise. Auch wenn das Bundesverfassungsgericht vor kurzem die Rechtmäßigkeit des Zwangsbeitrages feststellte, müssen wir weiterhin gegen diesen kämpfen. Auch in Sie müssen unbedingt die Petition an die neu ausgewählte Abgeordnete versenden und diese auffordern, sich für die Zwangsbeitragszahler einzusetzen. Lassen Sie nicht nach. Im Zuge unserer Recherchearbeiten stoßen wir immer wieder auf global agierende Verschwörungskräfte, die seit Jahrhunderten aktiv sind und dadurch weltweit an entscheidenden Schalthebeln der Macht sitzen. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass ihre anscheinende Übermacht durch informierte, geistig wachgerüttelte Menschen gebrochen werden kann!

ntv

Wie sehr die Öffentlich-Rechtlichen die Wirklichkeit verzerren und eine Hofberichterstattung für das Politik-Establishment betreiben, zeigt ein Interview mit dem ehemaligen ARD-Redakteur Volker Bräutigam, das auf der Videoplattform YouTube veröffentlicht wurde. Das Interview offenbart die Methoden, mit denen die Meinung der Zuschauer durch Sendungen wie „Die Tagesschau“ beeinflusst wird. Besonders bedenklich ist dabei, dass wir Bürger für derlei Sendungen auch noch mit 17,50 Euro pro Monat zur Kasse gebeten werden. Auch wenn der „Rundfunkbeitrag“ jetzt höchstrichterlich abgesegnet wurde, kämpfen wir weiter gegen die Hofberichterstattung und die Zwangsgebühren. Machen Sie bei einer neuen Runde auf Abgeordneten-Check mit, und fordern Sie die Abgeordneten auf, sich für eine Abschaffung der Rundfunkgebühren einzusetzen. Auch im Sommer müssen wir unbedingt am Ball bleiben.

Laut Volker Bräutigam, einem ehemaligen ARD-Redakteur, ist es äußerst bedenklich, dass Satiresendungen der Öffentlich-Rechtlichen mittlerweile den Charakter von Nachrichtensendungen haben, und auch als solche von vielen Zuschauern wahrgenommen werden. Die meisten Nachrichten werden zudem von einigen wenigen großen Nachrichtenagenturen gebracht, die schon kurze Zeit später Eingang in die deutschen Mainstream-Medien finden. Das ausführliche Interview mit Herrn Bräutigam finden Sie hier:

Trotz des heißen Wetters wird unser Einsatz gegen das System GEZ nicht nachlassen. Nein, unser Protest wird jetzt noch verstärkt werden.  Über 1.800.000 Einzelpetitionen haben Sie in der Vergangenheit schon an unsere Volksvertreter gesandt. Ein großartiges Zeichen. Sorgen wir gemeinsam dafür, dass es noch mehr werden und der Zwangsbeitrag in naher Zukunft kippt. Dafür müssen Sie und ich alles geben. Gemeinsam können wir es schaffen.

Diesen Artikel bewerten
4.7 von 5 Sternen bei 15 Stimme(n).
Weitere Artikel aus der Kategorie

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Ok Mehr Informationen

Cookies